Nachhaltige Mode kann schön sein. Und schöne Mode kann nachhaltig sein!

Ihr erstes Mal auf der Fashion Week in Berlin: Meine Kollegin Patrizia Strupp, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Peter Hahn, berichtet Überraschendes und Schönes:

„Dass man auf der Berliner Fashion Week jede Menge schöner Frauen (und natürlich auch Männer) sieht und dazu die neusten Trends, schöne Roben, tolle Kleider, Blitzlichtgewitter, Champagner und kleine Häppchen – ja, das ist bekannt und das würde man auch erwarten. Aber wussten Sie, dass die Fashion Week auch „nachhaltig“ kann?

Zum Artikel
 

Unentdecktes Europa: Ljubljana

Eine Stadt im Grünen mit viel Sonne, frisch und natürlich. Eine Stadt mit geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten, ruhig und sicher, abseits des Massentourismus. Kostengünstig, idyllisch am Wasser gelegen, mit vielen alten Brücken und malerischen Ufern, komfortablen Hotels in ehrwürdigen, barocken Gebäuden. Wäre das nicht ein wunderbares Urlaubsziel? Diese Stadt gibt es und sie liegt ganz nah, mitten in Europa: Ljubljana.

Zum Artikel
 

Die neue aufregende Farbwelt „Feel Murano“

Eine der Trend-Farbwelten für die kommende Herbst/Winter-Saison trägt den schönen Namen „Feel Murano“. Aber was genau verbirgt sich hinter dem wohlklingenden Namen? Hinter „Feel Murano“ stecken wunderschöne Rot-Töne von warmem, dunklem Bordeaux, schmeichelhaften Beerentönen mit Lila-Schattierungen bis hin zu leuchtendem verführerisch-schönem Power-Rot. Rot zeigt sich facettenreich wie nie zuvor. Und so wundert es auch nicht, dass die Designer selbst das kleine Schwarze zum Erröten bringen. Das „kleine Rote“ ist zwar in Sachen Eleganz seinem schwarzen Pendant ebenbürtig, aber um ein vielfaches verführerischer. Übrigens: Rot ist die Farbe, die unser Gehirn am schnellsten erreicht. Setzen Sie die Farbe also auch ruhig für Ihre Zwecke ein – in einem roten Kleid werden Sie garantiert gesehen!

Zum Artikel
 

Webpelz: Die bessere Alternative zu Pelz

Unter dem Motto „Moderne Mode geht unter die Haut. Und keinem an den Pelz.“ wirbt die international tätige Tierschutzorganisation VIER PFOTEN für mehr Menschlichkeit für Tiere.

Der Schutz von Tieren geht uns alle an. Und Reden alleine genügt da nicht. Denn wir alle können dazu beitragen. Zum Beispiel, indem wir uns bewusst gegen den Einsatz von echtem Pelz in der Modeindustrie aussprechen. Wir von Peter Hahn verzichten bereits seit vielen Jahren bewusst auf echten Pelz, weil wir damit einen aktiven Beitrag zum Tierschutz leisten können. Tierschutz ist ein sehr wichtiger Aspekt im Rahmen unserer Grundsätze, wie wir im Unternehmen Nachhaltigkeit praktizieren. Dazu gehören neben fairen  Arbeitsbedingungen und einen schonenden Umgang mit unseren Ressourcen eben auch ethische Grundsätze im Umgang mit Tieren. Da ist der Verzicht auf echten Pelz wie Nerz, Fuchs oder Marderhund ein wesentlicher und wichtiger Punkt.

Zum Artikel
 

Unsere Strick Highlights

In meiner Jungend war Stricken für mich ungefähr so spannend wie ein Schneckenrennen. Und das Image all jener, die gestrickt haben, zumindest fraglich. Aus dem uncoolen Stricken und aus seiner Öko-Ecke ist der geschickte Umgang mit den Stricknadeln längst raus. Heute darf Stricken zu Recht als trendig angesehen werden. Und Strick ist wieder schick. Das liegt vielleicht auch am allgemeinen Trend, dass etwas selbstgemachtes, handgefertigtes wieder einen größeren (Stellen-)Wert in unserem Leben hat. Aber ganz gleich, woher der Strick-Boom auch kommt, ich find es toll und freue mich riesig auf die neuen Kuschel-Stricktrends für den Herbst.

Zum Artikel
 

the lovely brand

Wie viele Labels kennen Sie? Zählen Sie einmal auf. Und: Kommen Sie auf mehr als zehn Marken? Vielleicht schaffen Sie es sogar, 20 Brands aufzuzählen? Wenn JA, dann sind Sie schon richtig gut. Wenn ich nach Marken gefragt werde, zähle ich natürlich zunächst meine Lieblingsmarken auf. Berufsbedingt fallen mir danach dann noch ein paar weitere ein. Aber um ehrlich zu sein: Die über 250 Marken aus dem Peter Hahn Online-Shop könnte ich nicht auswendig aufzählen. Wäre vielleicht einmal eine gute Gedächtnisübung…

Und seit Neuestem müsste ich noch zwei Labels mehr aufzählen. Eines davon ist die Marke the lovely brand. Mit dem Namen hat mich die Marke schon als Fan gewonnen. Bei dem Begriff „lovely“ poppen bei mir ausschließlich positive Gedanken auf. Ich höre direkt einen Briten sagen: „Oh, it´s so lovely.“ Ich frage mich, wo unsere Einkaufsexperten immer ihre neuen Marken auftun. Scheinbar haben unsere Damen und Herren einen siebten Sinn für so etwas: Eine Markenneuheiten-Nase. Natürlich schafft es nicht jede neue Marke direkt auch in unser Sortiment. Die Kriterien sind – sagen wir einmal – nicht ohne. Aber diese eine Marke hat es geschafft. Völlig zu Recht meiner Meinung nach.

Ich wollte mehr wissen und habe bei Herrn Bungardt, Geschäftsführer von the lovely brand, nachgefragt.

Zum Artikel
 

VareseEs gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Dies jedenfalls besagt die traditionelle (Segler-)Theorie. Als die Prognosen für Pfingsten Dauerregen und für den Norden Italiens Sonne ankündigten, zögerte ich trotz der Segler-Weisheit nicht lange und buchte kurzerhand im Internet eines der wenigen freien Zimmer in der schönen Kleinstadt Varese, der Hauptstadt der Provinz Varese in der Lombardei. Meinen Schatz musste ich nicht lange becircen, um ihn vom Spontantrip zu überzeugen. Ein einziger Impuls für sein Gedanken-Kino genügte: „Stell dir vor, morgen früh einen Cappuccino und ein bisschen Dolce Vita auf dem sonnigen Marktplatz von Varese mit mir zu genießen“…

Die schöne Universitätsstadt Varese haben wir übrigens mal zufällig entdeckt. Als ich während der letzten Schlechtwetter-Phase auf der Landkarte nach der nächsten italienischen Kleinstadt mit Schön-Wetter-Chance gesucht habe, ist mein Finger auf Varese gelandet.

Zum Artikel
 
Fashionweek

Fashion-week Berlin 2016

Der Besuch auf der Berliner Fashion Week zählt ganz sicher zu den alljährlichen Highlights in unserer Branche. Aber so sehr ich mich auch immer darauf freue, so schön ist es dann doch auch wieder aus der Welt der blitzlichtumwitterten, champagnertrinkenden Bussi Bussi-Gesellschaft wieder in die „normale“ Welt des persönlichen Werteverständnisses zurückzukehren.

Zum Artikel
 

Afrika_RomantikWenn ich an Namibia denke, bekomme ich direkt Fernweh. Ich würde dieses Land einmal zu gerne bereisen. Meine Kollegen aus dem Marketing bei Peter Hahn sind mir da schon einen großen Schritt voraus. Denn Namibia – oder besser gesagt: die Wüste Namibias – diente als Location für das Fotoshooting eines Teils unserer Herbst/Winter-Kollektion.

Zum Artikel
 
02.Juli 2016

Föhnen wie die Profis

Föhnen wie die Profis

Also eines ist gewiss: Föhn-Styling ist eine echt knifflige Angelegenheit und für viele Styles braucht man Übung – kein Wunder also, wenn die Frisur nach dem Salonbesuch sitzt wie eine Eins und man zu Hause daran beim Nachmachen verzweifelt und sich ein paar Extra-Arme wünscht. In meinem Job als Beauty-Produzentin habe ich ganz viele step-by-step-Frisuren-Fotoproduktionen gemacht. Und unter uns gesagt: Models stellen sich beim Styling kein bisschen geschickter an als wir ;-)

Zum Artikel