LieblingskleiderHaben Sie noch Ihr Poesie-Album von einst? Meins ist mir unlängst in die Hände gefallen. Das erste Umblättern war wie der Start in eine Zeitreise. Ganz vergessen hatte ich, dass Sylvia alias Sille die Angewohnheit hatte, „Ratzefummel“ (zu Deutsch: Radiergummis) zu vespern und stets strickend im Unterricht saß.

Neben flotten Sprüchen wie „in allen vier Ecken soll Liebe drin stecken“ oder „Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken. Nur die eine nicht und die heißt Vergissmeinnicht“, wurden unter anderem Lieblingstier, Lieblingsessen und Lieblingsfarbe benannt. Bei mir stand da immer Gelb. Die Farbe der Sonne fand sich dann auch lange Zeit auf meiner Tapete. Aber genaugenommen war es das auch schon mit der Farbe Geld. Denn ich wollte weder ein gelbes Auto fahren, noch stand mir die Farbe Gelb je gut zu Gesicht.  Und so ist meine Lieblingsfarbe nur noch ein Relikt aus Poesie-Album-Zeiten.

Zum Artikel
 

Bauchweg

Unsere sogenannte Mitte kann ganz schön nerven. Vor allem, wenn sie sich so nach vorn wölbt, dass Hosen & Co. anfangen zu kneifen. Ich will Euch jetzt gar nicht mit zu viel Wissen langweilen, heute gibt es mal wieder Tipps satt, nämlich alles für einen flacheren Bauch.

Nur schon mal als anspornende Info: Weil die Stoffwechsel-Aktivität der inneren Fettzellen rund um die Bauchregion sehr hoch ist, wird man die unerwünschte Wölbung viel schneller los als beispielsweise am Po, an dem sich die trägen, äußeren Fettzellen ballen.

Und weil vor allem Ballaststoffe in der Lage sind, den Stoffwechsel der Fettzellen noch stärker anzukurbeln, esse ich jetzt vor allem Vollkorn-Produkte – auch wenn das französische Baguette noch so lecker ist. Schade eigentlich, dass besonders leckere Sachen fast immer auch Dickmacher sind, oder?!

Zum Artikel
 

ThinkAlle reden davon, viele denken darüber nach und immer mehr handeln auch danach: Die Rede ist von Nachhaltigkeit. Wir Menschen haben wohl endlich erkannt, dass die Vorratskammer der Natur nicht unerschöpflich ist und wir nur so viel herausnehmen können, wie auch von selbst wieder nachwächst. Bei Think! war der schonende Umgang mit den Ressourcen von Anfang an der zentrale Inhalt der Markenphilosophie. Dabei steht neben dem Aspekt der Umweltverträglichkeit beim österreichischen Schuhhersteller Think! vor allem die Langlebigkeit seiner Schuhe im Vordergrund. Schon lange hat das Unternehmen den Begriff von Slow Fashion geprägt. Gemeint ist damit, dass Think!-Schuhe durch ihr individuelles Design möglichst lange aktuell bleiben. Die meisterhafte handwerkliche Verarbeitung ausgesuchter, hochwertiger Materialien garantiert darüber hinaus eine lange Lebensdauer.

Zum Artikel
 

BlusenkleidManche Paarungen sind einfach perfekt. Spätestens seit Brangelina wissen wir, dass es Dinge (in diesem Fall Menschen) gibt, die einfach zusammen gehören. Zu den schönen Paarungen wie Hollywoods Traumpaar Brad und Angelina gehört für mich zweifelsohne auch das Blusenkleid. So bequem wie eine Bluse und so elegant wie ein Kleid. Komplett angezogen mit nur einem Artikel. Und so vielseitig stylebar durch kleine Details wie die Schuhe oder einen Gürtel. Ballerinas oder Sandaletten stehen dem Blusenkleid übrigens besonders gut, weil diese Schuhe genauso unkompliziert sind wie das Kleid selbst.

Zum Artikel
 
14.Mai 2016

Kennen Sie Culottes?

Kennen Sie CulottesEine Culotte ist kurz gesagt ein Hosenrock im neuen modischen Style. Zahlreiche Designer haben sich dieses Frühjahr der Culotte angenommen und verblüffend trendige Looks kreiert. Mit eleganter Bundfalte oder umgeschlagenen Seitenteilen, aus Leder oder Denim, von weit bis eng, in kurz oder lang – erlaubt ist, was gefällt.

Zum Artikel
 

JungtricksGrundsätzlich gilt: Je lockerer die Frisur, umso besser die Jung-Wirkung.
Nicht umsonst ist Meg Ryans fransiger Kurzbob nach wie vor die Nummer Eins in Sachen Lieblingsfrisur, wenn es darum geht, die Uhr zurück zu drehen. Jung-Faktoren sind bei ihr ganz klar die aufspringenden Spitzen, richtig viel Volumen und ein Blond, das aussieht, wie nach einem langen Urlaub am Meer.

Zum Artikel
 

WaescheSie soll perfekt sitzen, für eine schöne Figur sorgen, federleicht auf der Haut sein und uns einfach glücklich machen – die passende Mode für drunter.

Bei BHs, Dessous, Slips & Co. kommt es nicht nur auf die Optik an. Hier achten wir Frauen ganz besonders auf Qualität, Material, Schnitt und richtige Passform. Das perfekte Darunter soll bequem zu tragen sein und sich angenehm auf der Haut anfühlen. Es darf bei Bewegung nicht zwicken, nicht verrutschen und es muss den ganzen Tag durchhalten – egal, was wir vorhaben. Die Auswahl an Unterwäsche ist riesig, die Größenangaben oft undurchsichtig und kompliziert. Da bleibt uns oft nichts anderes übrig, als unzählige Modelle anzuprobieren. Doch damit ist jetzt Schluss: Unsere Tipps für den Wäschekauf sorgen dafür, dass Ihr nächstes Wäsche-Shopping nicht zu einem frustrierenden Marathonlauf wird.

Zum Artikel
 

Geschichten aus den großen Basaren des Orients

Das Schönste, was einem als Besucher eines Basars passieren kann, ist, an einem der zahlreichen Eingangstore ausgesetzt zu werden, mit der Aufgabe, einmal quer durch den Basar zu laufen. Was sich leicht anhört, ist in dem Wirrwarr der unzähligen Gassen, im bunten Labyrinth aus Lichtern, Teppichen und Tüchern, eine Herkulesaufgabe. Ungeahnte, dem modernen Menschen abhanden gekommene Sinne tauchen aus dem Unterbewusstsein wieder auf und helfen, die mannigfaltigen olfaktorischen Eindrücke zu sortieren. Ein kühler Windzug verweht den Duft von Kardamom, das süße Aroma von Zimt und Vanille mischt sich darunter. Die Nase übernimmt die Navigation, der Bauch entscheidet, in welche Richtung es geht.

Zum Artikel
 

Audrey Hepburn

Ihre Ausstrahlung: ein Traum. Ihr Stil: unvergänglich. Große mandelförmige Augen, ein unnachahmlicher Augenaufschlag, eine burschikose Frisur, ein elfengleiches Wesen – das ist Audrey Hepburn, wie wir sie kennen. Sie ziert nicht nur eine der teuersten Briefmarken der Moderne, sie ist auch nie versiegender Quell der Inspiration für Künstler und Modeschöpfer. Audrey Hepburn verstand es wie keine andere, Eleganz und persönliche Stärke in einem einzigartigen Stil auszudrücken. Wir lieben sie für Filme wie „Frühstück bei Tiffany“, „Sabrina“, „Ein Herz und eine Krone“ und „My Fair Lady“. Immer hat sie uns vor Augen geführt, dass es die inneren Werte sind, auf die es ankommt.

Zum Artikel
 

Tina-EventWir waren alle schon sehr gespannt, was uns zum Styling-Event mit der Zeitschrift tina WOMAN & Style am Freitag, 08.04.2016 in Stuttgart erwarten würde. Wir kannten die sechs tollen Teilnehmerinnen zwar von ihren (Bewerbungs-)Fotos, aber über die Persönlichkeit der Menschen sagt ein Bild ja nur sehr begrenzt etwas aus. Und da kamen sie dann auch mit dem Peter Hahn Shuttle in unser Fotostudio in Stuttgart: Daniela, Meike, Dorothea, Susanne, Andrea und Monika. Sechs bestens gelaunte, fröhliche Damen. Und auf den ersten Blick war schon klar: Alle sechs Teilnehmerinnen sind selbstbewusste und schöne Frauen, die offensichtlich bereits erfahren in Sachen Mode und Styling sind. Da liegen die Erwartungen an uns natürlich sehr hoch. Aber wir scheuen ja keine Herausforderung und freuen uns auf einen spannenden Tag mit den Ladies.

Zum Artikel