Tippen und Enter drücken.

Flecken richtig entfernen – Tipps & Tricks

Flecken richtig entfernen - Tipps & Tricks

©FotoDuets/iStock/Getty Images Plus

Ein kleiner Schubs, ein kurze Unachtsamkeit und schon ist es passiert – ein Fleck auf Ihrer Lieblingskleidung. Jetzt gilt vor allem eins: ganz schnell handeln. Eintrocknen darf das Malheur auf keinen Fall. Zum Glück haben wir für Sie das passende Hausmittel, mit dem Sie kleine und auch große Flecken entfernen können.

  1. Faustregeln zur Fleckenentfernung
  2. Fleckenentfernung mit Haushaltsmitteln
  3. Hartnäckige Flecken entfernen

Blutflecken| Deoflecken | Öl- und Fettflecken | Grasflecken | Harzflecken | Kaffeeflecken | Make-up-Flecken | Schweißflecken | Tomatenflecken | Tintenflecken | Karottenflecken | Rote Beete-Flecken | Schokoladenflecken | Rußflecken

Faustregeln beim Flecken entfernen

1. Sofort reinigen

Flecken sollten Sie immer so schnell wie möglich behandeln, bevor etwas eintrocknen kann. Je länger der Fleck unbehandelt bleibt, desto schwieriger wird die Fleckenentfernung. Das gilt vor allem für Blut-, Kaffee- und Rotweinflecken. Aber auch Wasserflecken, Fettflecken und Schweißflecken sollten Sie so bald wie möglich reinigen.

2. Hausmittel statt teure Reiniger

Hausmittel sind bei der Fleckenentfernung meist die bessere Alternative gegenüber teuren Fleckenentfernern aus der Drogerie, deren chemische Zusammensetzung Ihrer Kleidung sogar schaden kann. Greifen Sie besser zu Altbewährtem: Das schont den Stoff, kostet weniger und ist in jedem Haushalt vorhanden.

Diese Hausmittel hat jeder zuhause und wirken bei fast jedem Fleck!

3. Zuerst testen

Ist ein Malheur passiert, müssen Sie schnell handelt. Doch bevor Sie Ihre Lieblingsbluse beim Versuch der Fleckenentfernung ruinieren, sollten Sie das Hausmittelchen an einer unauffälligen Stelle testen. Jedes Material muss entsprechend seiner Empfindlichkeit behandlet werden. Seide ist beispeilsweise viel vorsichtiger zu reinigen als Baumwolle. Schließlich soll nur der Fleck weg und nicht die Farbe. Achten Sie dabei auch immer auf das Pflegeetikett. Der Hinweis „keine örtliche Fleckenentfernung“ bedeutet: Finger weg vom Fleck. Denn bei einer unprofessionellen Reinigung können Fasern angegriffen werden und sogar Löcher entstehen.

Flecken entfernen mit Haushaltsmitteln

Backpulver, Zitronen und Essig – diese drei simplen Hausmittel hat sicherlich jeder zu Hause. Schnell und einfach können Sie damit viele Arten von Flecken entfernen. Wichtig ist nur, dass Sie schnell handeln und den Fleck nicht eintrocknen lassen. Gewappnet mit diesen Hausmitteln können Sie Flecken jetzt ganz entspannt entgegentreten.

Flecken entfernen mit dem Wundermittel Backpulver

Backpulver ist ein wahrer Tausendsassa, für Flecken jeder Art zu verwenden. Vor allem eignet sich Backpulver prima für Fett- und Ölflecken. Dafür das Backpulver mit ein paar Tropfen Wasser vermischen, bis eine Paste entsteht. Diese Paste auf den Fleck verteilen und so lange einwirken lassen, bis die Paste getrocknet ist. Anschließend das trockene Pulver etwas abschaben und die Kleidung wie gewohnt waschen. Fertig – und der Fleck ist weg.

Flecken entfernen mit Zitronen

Ob Zitronensaft oder Zitronensäure – beide sind sehr effektive Fleckenentferner. Das klappt am besten bei Tomaten- und Rotweinflecken. Geben Sie einfach etwas Zitronensäure direkt auf den Fleck und lassen Sie es eine Weile einwirken. Dann das Kleidungsstück wie gewohnt waschen.

Flecken entfernen mit Essig

Essig haben Sie sicherlich immer im Haus. Super, damit geht es hartnäckigen Flecken an den Kragen. Make-up-Flecken und Kugelschreiberflecken lassen sich mit Essig besonders gut entfernen. Tränken Sie dafür den Fleck mit Essig und lassen Sie das Ganze gut einziehen. Anschließend mit einem weichen Tuch den Fleck vorsichtig aus dem Stoff reiben.

Backpulver, Zitrone und Essig – das Dreigespann für effektive Fleckentfernung
Backpulver, Zitrone und Essig – das Dreigespann für effektive Fleckentfernung
© svehlik/iStock/Getty Images Plus

Hartnäckige Flecken entfernen

Ob Fleckenentfernung erfolgreich ist, hat in erster Linie mit der Ursache zu tun: Es gibt Fettflecken, stärkehaltige oder zuckerhaltige Flecken, meist werden diese durch Nahrungsmittel verursacht. Milch-, Eier- oder Blutflecken sind eiweißhaltig und müssen anders behandelt werden. Daneben gibt es noch gerbstoffhaltige Flecken, die von verschüttetem Kaffee, Tee oder Wein herrühren. Manche Flecken sind farbig gebunden, beispielsweise von Schminke, manche farbig ungebunden, wie von Tinte oder Haarfarbe. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch diese hartnäckigen Verschmutzungen rückstandslos aus Ihrer Kleidung bekommen:

Blutflecken| Deoflecken | Öl- und Fettflecken | Grasflecken | Harzflecken | Kaffeeflecken | Make-up-Flecken | Schweißflecken | Tomatenflecken | Tintenflecken | Karottenflecken | Rote Beete-Flecken | Schokoladenflecken | Rußflecken

Blutflecken entfernen

Flecken möglichst schnell mit kaltem Wasser ausspülen, bis nur noch die Ränder zu sehen sind. Diese am besten mit natürlichen Hausmitteln wie Kernseife, Salz oder Backpulver entfernen und/oder in die Waschmaschine geben. Verwenden Sie auf keinen Fall heißes Wasser, sonst gerinnt das im Blut enthaltende Eiweiß (Hämoglobin) und verbindet sich noch stärker mit den Textilfasern.

Deoflecken entfernen

Deo hinterlässt gerne weiße oder gelbliche Flecken auf der Kleidung. Deoflecken auf heller Kleidung am besten mit Natron entfernen. Dazu den Fleck anfeuchten, Natron darüberstreuen, einmassieren und einige Stunden einwirken lassen, anschließend ausspülen und normal waschen. Deoflecken auf bunter und dunkler Kleidung entfernen Sie am besten mit einer Mischung aus 4/5 Wasser und 1/5 Essigessenz. Kleidungsstück über Nacht darin einweichen, am nächsten Tag ausspülen und normal waschen.

Öl- und Fettflecken entfernen

Frische Fettflecken am besten mit kaltem Wasser und Spülmittel oder Seife sofort auswaschen. Eingetrocknete Fettflecken können mithilfe eines Löschpapiers beseitigt werden. Einfach Löschpapier auf den Fleck legen und darüber bügeln. Die Hitze des Bügeleisens löst Öl und Fett aus den Fasern, das Löschpapier saugt es auf.

Grasflecken entfernen

Den Grasfleck gut mit Kern- oder Gallseife einreiben und ca. 15 Minuten einweichen lassen, dann mit lauwarmem Wasser ausspülen und in der Waschmaschine waschen. Eventuell müssen Sie diesen Vorgang wiederholen, denn Grasflecken sind wirklich hartnäckig.

Harzflecken entfernen

Bevor sie mit aggressiven Reinigungsmitteln gegen Harzflecken vorgehen, versuchen Sie, das betroffene Kleidungsstück über Nacht einzufrieren und das gefrorene und porös gewordene Harz von Hand zu entfernen. Alternativ können Sie das verharzte Kleidungsstück zwischen zwei Löschblättern bügeln. Das Harz löst sich unter der Hitze auf und das Löschpapier saugt es auf.

Kaffeeflecken entfernen

Frische Kaffeeflecken mit Mineralwasser ausspülen, auch in Teppichen! Bei eingetrockneten Kaffeeflecken hilft Gall- oder Kernseife, die Sie 15 Minuten einwirken lassen, dann mit lauwarmem Wasser ausspülen. Bei heller Kleidung, die NICHT aus tierischen Fasern wie Seide oder Wolle besteht, hilft außerdem Backpulver, Natron oder Soda. Aber Achtung: Dunkle Kleidung kann durch diese Hausmittel ausbleichen.

Make-up-Flecken entfernen

Make-up-Flecken lassen sich nicht nur mit Wasser ausspülen, denn Kosmetika sind meistens fetthaltig. Stattdessen Gall- oder Kernseife auf den Fleck auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend nochmals Seife auftragen und gut einmassieren. Danach normal waschen.

Schweißflecken entfernen

Schweißflecken verschwinden normalerweise in der Waschmaschine. Bei hartnäckigen Schweißrändern hilft Essig sowohl gegen Verfärbungen als auch gegen Schweißgeruch. Das Hausmittel ist für helle und dunkle Kleidung gleichermaßen geeignet. Einfach das betroffene Kleidungsstück für mehrere Stunden in gewöhnlichen Haushaltsessig oder eine Mischung aus 4/5 Wasser und 1/5 Essigessenz einlegen. Anschließend normal waschen.

Tomatenflecken entfernen

Frische Tomatenflecken mit kaltem Wasser ausspülen. Sollte Ausspülen nicht reichen, Gall- oder Kernseife auftragen und einwirken lassen, bevor Sie erneut ausspülen. Vermeiden Sie heißes Wasser, da sich sonst der Zucker aus Saucen und Ketchup löst und sich hartnäckig mit den Textilfasern verbindet. Eingetrocknete Tomatenflecken in klarem Haushaltsessig oder einer Mischung aus 4/5 Wasser und 1/5 Essigessenz einlegen und unter kaltem Wasser ausspülen. Wiederholen Sie diese Prozedur so lange, bis der Fleck verschwunden ist.

Tintenflecken entfernen

Gegen Tintenflecke hilft Milch oder Buttermilch. Einfach den betroffenen Teil der Kleidung in einer Schale einweichen lassen, dann mit kaltem Wasser ausspülen und normal waschen.

Karottenflecken entfernen

Das nicht wasserlösliche Beta-Carotin in Karotten macht Karottenflecken so hartnäckig. Hier greifen Sie am besten zu Sonnenblumenöl, das Sie auf den Fleck geben, einwirken lassen und anschließend mit kaltem Wasser auswaschen. Anschließend müssen Sie das Kleidungsstück normal waschen, um das Öl zu entfernen. Einen ähnlichen Effekt erzielen auch ölhaltige Feuchttücher. Wie bei den meisten Flecken funktioniert außerdem Gall- oder Kernseife.

Rote Beete-Flecken entfernen

Ganz frische Rote-Beete-Flecken lassen sich mit (Mineral-) Wasser entfernen. Dazu den Fleck mit kaltem Wasser ausspülen und anschließend mindestens 30 Minuten im kalten Wasser einweichen lassen. Bei eingetrockneten Flecken zusätzlich ein halbes Päckchen Backpulver ins Wasser geben. Anschließend normal waschen.

Schokoladenflecken entfernen

Besonders ärgerlich, wenn ein Teil der Schokolade auf der Kleidung statt im Mund landet. Schokoladenflecken lassen sich aber einfach mit Spülmittel entfernen, das Sie auf den Fleck geben, kurz einwirken lassen und dann mit einem Tuch oder Schwamm abtupfen. Anschließend normal waschen. Alternativ tragen Sie Gall- oder Kernseife auf und lassen Sie sie einwirken bevor Sie das Kleidungsstück ausspülen und normal waschen.

Rußflecken entfernen

An Rußflecken sollten Sie nicht herumreiben, denn dadurch verschlimmert sich der Fleck. Saugen Sie die Rußkörnchen vorsichtig mit einem Handsauger oder vorsichtig mit dem Staubsauger ab. Die verbleibenden Flecken können Sie mit Spülmittel oder Gall- oder Kernseife entfernen, die Sie etwa eine Stunde lang einwirken lassen und dann ausspülen.

Das könnte Sie auch interessieren