Tippen und Enter drücken.

Startseite » Gut zu wissen » So bleibt Farbiges lange schön – Unsere Pflegetipps

So bleibt Farbiges lange schön – Unsere Pflegetipps

Pflegetipps für bunte / farbige Kleidung

©Tatomm/iStock/GettyImages Plus

Leuchtendes Orange, feuriges Rot, strahlendes Gelb, frisches Grün und royales Blau – dieser Sommer wird bunt und bunter. Der große Sommertrend heißt Bright Colours, und dieses Feuerwerk aus bunten Farben macht richtig gute Laune. Damit das so bleibt, damit Ihre Kleider auch noch im nächsten Sommer so wunderbar strahlen, sollten Sie ein paar Pflegetipps beherzigen.

Das Verblassen der knalligen Farben können Sie mit ganz einfachen Tricks hinauszögern, die sich leicht in den Waschvorgang integrieren lassen. Dazu ist es aber wichtig, zu verstehen, warum Farbiges mit der Zeit seine Leuchtkraft verliert.

Jersey-Kleid mit 1/2-Arm von MYBC
Jersey-Kleid mit 1/2-Arm von MYBC, Art. -Nr. 122492

Inhaltsverzeichnis:

  1. Warum bleicht farbige Kleidung so schnell aus?
  2. Was sollte ich beim Kauf beachten?
  3. Wie wasche ich Farbiges richtig?
  4. Wie wird Buntes schonend getrocknet?
  5. Welche Hausmittel helfen bei ausbleichender Kleidung?

Warum bleicht farbige Kleidung so schnell aus?

Das liegt an den Fasern. Naturfasern wie Baumwolle und Seide sind besonders stark betroffen. Ihre Fasern sind meist kürzer, dadurch gibt es mehr Faserenden. Faserenden sind sehr empfindlich und gelangen beim Waschen an die Oberfläche. Dadurch wird der Stoff rauer. Eine raue Stoffoberfläche wiederum bricht das Licht anders als eine glatte. Die raue Oberfläche streut das Licht stärker, was dazu führt, dass die Farben ausgeblichen erscheinen.

Kunstfasern wie Polyester sind davon weniger betroffen. Zudem werden Kunstfasern mit wasserunlöslichen Stoffen gefärbt. So bleibt die Farbe beim Waschen erhalten. Letztendlich entscheidet auch der Preis darüber, wie lange Farbiges schön bleibt. Qualitativ hochwertige Kleidung wird mit teuren Farbstoffen behandelt und durchläuft bei der Herstellung bestimmte Prozesse. Das macht die Produktion zwar aufwendiger, aber dafür haben Sie auch lange etwas von Ihrem Kleidungsstück.

Kurz zusammengefasst:

  • Grund für das schnelle Ausbleichen sind die Fasern
  • Besonders Naturfasern sind durch ihre kurzen Enden betroffen
  • Durch Beanspruchung der Faser wird die Faser rau
  • Licht bricht auf der Oberfläche anders
  • Resultat ist die Wahrnehmung einer ausbleichenden Farbe
  • Kunstfasern sind weniger von Farbverlust betroffen
  • Preis und Qualität spielen ebenfalls eine wichtige Rolle

Was sollte ich beim Kauf beachten?

Achten Sie auf eine gute Qualität und werfen Sie immer einen Blick auf das Pflegeetikett. Bei günstiger Kleidung laufen Sie Gefahr, dass diese schnell ausbleicht und unschön aussieht. Das Pflegeetikett warnt in manchen Fällen vor möglichem Abfärben. Das ist meist ein Indikator dafür, dass minderwertige Farbstoffe verwendet wurden. Hier ist die Gefahr groß, dass die Kleidung nicht nur abfärbt, sondern auch schnell ausbleicht. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sind Kleidungsstücke aus Kunstfaser eine gute Idee. Wer jedoch auf natürliche Stoffe schwört, der sollte auf Qualität achten.

Achten Sie auf das Pflegeetikett.
©izusek/iStock/GettyImages Plus

Kurz zusammengefasst:

  • Auf Pflegehinweise achten
  • Waschhinweise geben Aufschluss über verwendete Farbstoffe
  • Bei Farben eher zu Kleidung mit Polyester-Anteil greifen
  • Bei natürlichen Stoffen auf Qualität achten

Wie wasche ich Farbiges richtig?

Der richtige Umgang mit farbiger Wäsche beginnt bereits vor dem Waschen. A und O ist das Trennen der Wäsche in Schwarzes, Weißes, Buntes und Pastellfarbenes. So vermeiden Sie, dass sich Wäsche gegenseitig färbt. Zudem sollten Sie:

  • Farbige Kleidungsstücke immer auf Links drehen
  • Knöpfe und Reißverschlüsse schließen

Beide Maßnahmen verringern die Reibung an der Stoffoberfläche und halten so die Fasern glatt und die Farben leuchtend.

Ist die Wäsche so sortiert und vorbereitet, kann sie in die Maschine. Doch Vorsicht. Beim Waschen wird Buntes sehr stark strapaziert. Das kann die Farben schnell blass werden lassen. Achten Sie daher darauf, ein mildes Waschmittel oder ein passendes Colorwaschmittel zu verwenden. Keinesfalls darf Bleichmittel im Waschpulver sein. Wichtig auch: nicht zu viel Waschmittel einsetzen. Die Menge macht das Gift. Eine zu starke Seifenlauge bleicht die Farben aus. Das gilt auch für Wäschestärke. Finger weg davon bei Farbigem.

Trennen Sie Ihre Kleidung vor dem Waschen.
©belchonok/iStock/GettyImages Plus

Farben schützen Sie am besten, wenn Sie Ihre Wäsche im Schongang unter 30 Grad waschen. Das strapaziert die Fasern am wenigsten, und nebenbei sparen Sie auch noch Energie. Denn bei modernen Waschmaschinen reichen 30 Grad schon aus, um saubere und strahlende Wäsche zu erhalten.

Kurz zusammengefasst:

  • Mildes oder Color-Waschmittel verwenden
  • Die Menge des Waschmittels reduzieren
  • Auf starke Seifenlaugen und Wäschestärke verzichten
  • Farbige Wäsche in schonendem Waschgang waschen
  • Empfohlene Waschtemperatur: nicht über 30 Grad

Wie wird Buntes schonend getrocknet?

An der Luft. Die Hitze und die Reibung im Trockner sind Gift für die Farben. Wenn es nicht anders geht, stellen Sie das kürzeste Intervall ein. Gerade jetzt im Sommer kann Wäsche gut und schnell draußen trocknen. Doch Vorsicht: Farbiges sollte nicht in die pralle Sonne gehängt werden. Sonne kann Farbe blass werden lassen, insbesondere bei natürlichen Stoffen wie Seide. Daher bunte Wäsche lieber an einem warmen, aber schattigen Ort aufhängen – und am besten auf Links lassen.

Buntes schonend trocknen
©miflippo/iStock/GettyImages Plus

Kurz zusammengefasst:

  • Lieber Lufttrocknen als Trockner
  • Ist der Trockner unerlässlich, dann das kürzeste Intervall wählen
  • Bei Trocknung draußen eher einen schattigen Platz wählen
  • Direkte Sonneneinstrahlung trägt zum Ausbleichen bei
  • Wäsche auf Links drehen

Was kann ich noch tun?

Es gibt eine ganz Reihe gängiger Hausmittel, die die Strahlkraft Ihrer farbigen Kleidung erhalten können. Salz und Essig beispielsweise. Salz kommt auch in den meisten Colorwaschmitteln vor, weil es die Farben in den Fasern festigt und vor dem Abfärben schützt.

Salz und Essig - Die Hausmittel für die Strahlkraft Ihrer farbigen Kleidung.
©DmitriyKazitsyn/iStock/GettyImages Plus
©Savany/iStock/GettyImages Plus

Essig darf in keiner Waschküche fehlen. Es ist nicht nur ein natürlicher Weichspüler, Essig kann auch Farben wiederbeleben. Das Wundermittel legt sich wie ein Schutzmantel über die Farbpigmente. 100-150 ml klarer Essig reichen vollkommen aus, damit die Farben erfrischt, die Wäsche weich und unangenehme Gerüche entfernt werden. Was braucht man mehr?

Kurz zusammengefasst:

  • Salz festigt die Farben und schützt
  • 150 g Salz in die Waschtrommel reichen
  • Essig legt sich wie ein Schutzmantel um Farbpigmente
  • 100-250 ml klaren Essig zu der bunten Wäsche geben

Der Sommer lockt mit bunten Farben. Damit farbenfrohe Kleider, Blusen, Röcke und Hosen lange schön bleiben, ist es besonders wichtig, auf die Pflege zu achten. So können Sie Ihre Lieblinge im nächsten Sommer wieder unbeschwert tragen.

Entdecken Sie Mode in leuchtend schönen Farben und Dessins. Entdecken Sie Bright Colours bei uns im Online-Shop. Wir wünschen viel Spaß beim Shoppen.