Tippen und Enter drücken.

Startseite » Verantwortung » PETER HAHN on tour: Ein Besuch bei unseren Lieferanten

PETER HAHN on tour: Ein Besuch bei unseren Lieferanten

PETER HAHN on tour: Ein Besuch bei unseren Lieferanten

Heute nehmen wir Sie mit auf eine Reise zu unseren Lieferanten. Gemeinsam mit unserer Nachhaltigkeits-Expertin Patrizia Strupp besuchen wir in regelmäßigen Abständen unsere Geschäftspartner auf der ganzen Welt. Dabei laden wir sie auch zu uns nach Winterbach ein – eine Einladung, die unsere Lieferanten gerne annehmen. So festigen wir dauerhaft und langfristig unsere Geschäftsbeziehungen, denn uns ist eine harmonische, partnerschaftliche Zusammenarbeit wichtig.

Über die Jahre sind wir schon ganz schön weit herumgekommen und konnten vieles sehen und erleben. Von Peru bis nach China, von der Schwäbischen Alb bis in die Ukraine und von Griechenland bis nach Thailand – kein Weg ist uns zu weit.

Soziales in den Mittelpunkt

Besonders gut gefallen uns Besuche, bei denen soziale Projekte eine wichtige Rolle spielen. Wie bei unserer Reise in ein ukrainisches Kinder- und Jugendheim in Lviv. Ein von der Hilfsorganisation „Care in Action“ unterstütztes Projekt, bei dem sich unser Lieferant GREEN COTTON seit vielen Jahren engagiert. Auch wir helfen in Lviv: Neben Spielsachen spenden wir Stoffe, die zu allerlei Nützlichem verarbeitet werden. Sie werden in der Kunsttherapie gebraucht, Jugendliche können damit Nähen lernen und dabei gleich Bettwäsche und Pyjamas für alle Heimkinder herstellen.

In Peru hat uns das soziale Engagement unseres langjährigen Lieferanten INKADORO für Alpaka-Mode begeistert. Die vor Ort ansässigen kleinen Manufakturen bieten Frauen aus der Umgebung eine Anlaufstelle, um sich durch das Stricken weiterzubilden und etwas zu ihrem Lebensunterhalt dazuzuverdienen.

Blick hinter die Kulissen

Bei unseren Besuchen sehen wir oft sogenannte Showrooms. Das sind speziell hergerichtete Räume, um uns das gesamte Sortiment zu präsentieren. So ein schicker Showroom sagt aber nichts über die Arbeitsbedingungen in der Fabrik aus. Deshalb werfen wir auch immer einen Blick in die Produktion: Ist es in der Fabrik sauber und gepflegt? Tragen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgeschriebene Sicherheitskleidung? Sind Notausgänge ausreichend beschriftet und frei zugänglich? Bei unseren Lieferantenbesuchen in Thailand und auch vor Ort in Griechenland konnten wir einen guten Einblick in die Produktionsbedingungen gewinnen.

Patrizia Strupp, unsere Expertin für Nachhaltigkeit, beim Fabrikrundgang
Patrizia Strupp, unsere Expertin für Nachhaltigkeit, beim Fabrikrundgang
Zu Besuch bei unserem griechischen Lieferanten
Zu Besuch bei unserem griechischen Lieferanten

Unser Know-how-Transfer

Wir können voneinander lernen – davon sind wir überzeugt. Daher steht bei unseren Besuchen auch immer der Know-how-Transfer auf der Agenda. Denn nur gemeinsam können wir unser Ziel erreichen, nachhaltige Mode zu produzieren – im Einklang mit Mensch, Tier und Natur. Daher ist unser Schulungskoffer immer mit dabei. Darin sind Themen wie Umweltschutz, Sozialstandards und auch ganz spezifische, praktische Punkte wie das umweltverträgliche Chemikalienmanagement enthalten. Unsere Beiträge zu unseren Lieferantentagen in China und Bangkok sowie unser PPP-Projekt in China berichten darüber.

Ausgezeichnete Lieferanten in China
Ausgezeichnete Lieferanten in China

Besuche im Ländle

Nicht immer geht die Reise ans andere Ende der Welt: Manche unserer Lieferanten produzieren mitten in Deutschland. Klar, dass wir auch hier gerne vorbeikommen. Besonders spannend war unsere Tour auf der Schwäbischen Alb. Von der ehemaligen Textilhochburg sind heute nur och wenige Produktionsstätten übrig geblieben, doch unser Lieferant lässt seine Mode noch immer in schwäbischen Kleinstbetrieben herstellen. Qualität setzt sich eben durch.

Zuschnitt bei unserem Lieferanten auf der schwäbischen Alb
Zuschnitt bei unserem Lieferanten auf der schwäbischen Alb

Etwas ganz Besonderes war unser Besuch in einer der letzten Baumwollspinnereien Europas. In der Nähe von Ulm durften wir die Spinnerei der Gebrüder Otto besuchen und einen Blick in die Produktionshallen von Garn und Zwirn werfen. Der familiengeführte Betrieb mit langer Tradition wurde 1901 von den Gebrüdern Otto gegründet. Mittlerweile leitet die vierte Generation das Unternehmen. Mit innovativen Produkten, viel Know-how und exzellenter Qualität sind die Gebr. Otto ein bemerkenswertes Unternehmen, das seine Kunden weltweit mit Garn „Made in Germany“ beliefert. Wir durften den gesamten Weg vom Rohstoff Baumwolle bis hin zum fertig eingefärbten Garn mitverfolgen.

Zwischenstufe in der Produktion bei Otto: fluffig weiche Baumwollstränge
Zwischenstufe in der Produktion bei Otto: fluffig weiche Baumwollstränge

Gemeinsam sind wir stärker

Besuche verbessern die Zusammenarbeit erheblich. Selbstverständlich sind unsere Lieferanten auch bei uns in der Peter-Hahn-Zentrale in Winterbach jederzeit willkommen. Meistens kommen sie einmal pro Saison zu uns, um die neusten Kollektionen zusammen mit unserem Einkauf zu erstellen. Je öfter wir uns treffen, desto mehr freuen wir uns darauf, das aktuelle Tagesgeschäft persönlich zu besprechen. So erfahren wir auch viel Neues über die zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekte unserer Lieferanten. Die Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern wird so von Treffen zu Treffen gestärkt und beide Seiten profitieren davon.

Unser Supplier Day in China
Unser Supplier Day in China

Lernen Sie unsere Lieferanten näher kennen. Was wir bei unseren Besuchen alles Spannendes erlebt haben, erzählen Ihnen unsere Blogbeiträge.

Hier nochmal im Überblick: