Tippen und Enter drücken.

Problemzone Kräftige Oberschenkel kaschieren

Kräftige Oberschenkel gehören zu den am weitesten verbreitet und am öftesten beklagten Problemzonen. Kein Wunder, denn Pölsterchen in diesem Bereich sind besonders schwer loszuwerden. Das ist allerdings kein Grund zur Sorge. Wir zeigen Ihnen, welche Kleidungsstücke perfekt sind für kräftige Oberschenkel, mit welchen Stylingideen und Tricks Sie Ihre Oberschenkel kaschieren und sogar schmaler schummeln können und wie Sie Ihre gesamte Silhouette in einem optisch harmonischen Gleichgewicht erscheinen lassen.

Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Neben dem Bauch sind die Oberschenkel die Körperstelle, die die meisten Frauen kaschieren möchten. Die gute Nachricht: Es gibt hier unzählige Möglichkeiten, in wenigen Sekunden schlanker auszusehen und sich wohler zu fühlen.

Perfekte Kleidungsstücke und Schnitte für kräftige Oberschenkel

  • Kleider und Röcke in A-Linie betonen Ihre schmale Taille, sollten allerdings mindestens bis zum Knie reichen, sodass Ihre Hüft-Oberschenkel-Region optisch gestreckt und verschlankt wird. Kürzere Röcke stauchen eher und addieren optisch ein paar Pfunde.
  • Midi-Kleider und Midi-Röcke, die übers Knie bis zur Mitte der Wade reichen, verstecken Ihre Problemzone auf sehr elegante Art und Weise.
  • Tellerröcke „umschwingen“ Ihre Oberschenkel sanft und verschlucken optisch Volumen.
  • Hosen in 7/8-Länge legen Ihre Knöchel frei und betonen so die schmalste Stelle Ihrer Beine.
  • Auch High-Waist-Hosen betonen Ihre Taille. Um gleichzeitig Ihre kräftigen Oberschenkel zu kaschieren, eignen sich diese Schnitte ebenfalls prima:
    • Culottes, Palazzo- und Marlene-Hosen umspielen Ihre Oberschenkel vorteilhaft durch den weiten Schnitt.
    • Paperbag-Hosen und Schlupfhosen sitzen ebenfalls locker an den Oberschenkeln und betonen außerdem durch ihren typisch gekräuselten Bund und Bindegürtel Ihre Taille.
    • Boyfriend- und Mom Jeans sitzen perfekt an der Taille, liegen aber an den Oberschenkeln nicht eng an oder spannen.
    • Jeans im Bootcut oder mit Flared Leg haben ein unten ausgestelltes Bein, sodass unten Volumen „auf-“ und von Ihrer Hüfte „weggenommen“ wird. Das funktioniert besonders gut, wenn Sie eher groß sind.
  • Weit geschnittene Shorts, ebenfalls gerne im Paperbag-Stil und mit hohem Bund, die bis kurz überm Knie enden, vereinen den kaschierenden Effekt von Röcken mit dem praktischen Tragekomfort von Hosen.
  • Schuhe mit etwas Absatz strecken Ihre Beine in die Länge und verschlanken damit Ihre gesamte Figur. Flache Schuhe mit Plateau haben denselben Effekt.

Extra Stylingtipp: Reiben Ihre Oberschenkel unangenehm aneinander, wenn Sie im Sommer Kleider und Röcke ohne Strumpfhose tragen? Ziehen Sie eine Radlerhose oder eine kurze Leggins drunter. Das unangenehme Reiben hat ein Ende und Sie können entspannt die Beine überschlagen, ohne dass womöglich etwas hervorblitzt. 

Vorteilhafte Stoffe bei kräftigen Oberschenkeln

  • Fließende Stoffe, die Ihre Figur sanft umspielen und nicht aufsitzen oder sich unvorteilhaft dehnen, sind perfekt für kräftige Oberschenkel.Dazu gehört zum Beispiel Baumwoll-Jersey oder Leinen.
  • Außerdem sind matte Stoffqualitäten vorteilhafter, weil Glanz eher noch zusätzlich aufträgt. Setzen Sie glänzende Materialien wie Seide oder Satin besser nur am Oberkörper ein.
  • Eine Ausnahme bilden Plisseeröcke, die in glänzenden Materialien erst ihre volle Schönheit entfalten.

Ideale Farben und Prints für kräftige Oberschenkel

  • Gedeckte, eher dunkle Farben absorbieren das Licht, sodass die so eingekleideten Körperpartien eher in den Hintergrund rücken. Das heißt nicht, dass Sie nur schwarze Hosen tragen sollten. Besonders vorteilhaft wirkt Ihr Outfit einfach immer dann, wenn Ihre Oberschenkel in die dunkelste Farbe gehüllt werden, die in Ihrem Outfit vorkommt.
  • Längsstreifen sind immer eine gute Wahl, wenn es darum geht, Körperpartien schlanker zu schummeln. Auf Hosen wirkt dieses Muster aber nicht immer passend. Auch Galonstreifen, Plissee, Bund- oder Bügelfalten und Nadelstreifen generieren die gewünschten vertikalen Linien, die Ihre Beine schmaler aussehen lassen.
  • Muster sollten Sie am besten dort einsetzen, wo Sie die Blicke Ihres Gegenübers wünschen, zum Beispiel mit einem reich verzierten Ausschnitt oder einer gemusterten Bluse. Bei der Auswahl der verschiedenen Prints sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.
Problemzone Kräftige Oberschenkel kaschieren
Blazer von MYBC, Art.-Nr. 838110,
Shirt von MYBC, Art.-Nr. 947294,
Kunstleder-Culotte von MYBC, Art.-Nr. 623371.

Kaschierende Stylingideen für kräftige Oberschenkel

  • Zu den locker geschnittenen Hosen, die bei kräftigen Oberschenkeln ideal sind, passen figurnahe Oberteile mit V- oder U-Ausschnitt, gerne gemustert oder in auffälligen Farben.
  • Auch locker geschnittene Tuniken oder Long-Blusen, die bis zur Mitte der Oberschenkel reichen, kaschieren kräftige Oberschenkel prima und können auch zu etwas engeren Hosen getragen werden.
  • Bei längeren Oberteilen ist der „French Tuck“ eine gute Möglichkeit, wenn Sie lange Oberteile tragen, aber trotzdem Ihre Körpermitte betonen wollen. Stecken Sie einfach den vorderen Zipfel des Oberteils in Ihren Bund. Das locker eingesteckte Oberteil sieht sowohl zu Hosen als auch zu Röcken gut aus und verleiht Ihnen einen Hauch französischen Chic. 
  • Mutige können Röcke mit einem hohen Zierschlitz tragen. So zeigen Sie Oberschenkel, ohne ihn komplett freizulegen. Durch den vertikalen, schmalen Schlitz wirkt Ihr Oberschenkel zudem schmaler.
  • Lenken Sie Blicke mit Accessoires kontrolliert weg von den Oberschenkeln. Schicke Ohrringe oder eine auffällige Kette richten den Fokus nach oben auf Ihr Gesicht oder Ihr Dekolleté. Auffällige Schuhe oder ein Fußkettchen ziehen den Blick nach unten. 
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Wählen Sie mal eine Hose und einen Schuh im selben Farbton. Diese Ton-in-Ton Kombination streckt Ihre Beine insgesamt. Als Alternative empfehle ich trendige Sneaker mit Plateausohle oder eine Sandalette mit Blockabsatz.

Porportionen-Ausgleich für kräftige Oberschenkel

Kräftige Oberschenkel gleichen Sie am besten aus, indem Sie Ihre Beine optisch ausbalancieren und einen Blick-Anker in Ihrer oberen Körperhälfte setzen.

  • Jeans im Bootcut oder mit Flared Leg gleichen durch den nach unten weiter werdendem Schnitt die Proportionen Ihrer Beine aus. Waden und Oberschenkel stehen so in einem harmonischen Gleichgewicht.
  • Durch farbige und/oder gemusterte Oberteile setzen Sie einen Fokuspunkt abseits von Ihren Oberschenkeln. Der Blick Ihres Gegenübers ruht dann auf Ihren Schultern (zum Beispiel durch drapierte Ärmel, Rüschen, Volants oder Stickereien), Ihrem Dekolleté (zum Beispiel durch tiefe V- oder U-Ausschnitte) oder auf Ihrer Taille (zum Beispiel durch Hosen und Röcke mit hohem Bund oder Accessoires wie Taillengürtel).
  • Taillenröcke und High-Waist-Hosen verlagern die Hüfte zudem optisch nach oben. Ihre Beine wirken länger und damit schmaler.

Dont’s bei kräftigen Oberschenkeln

  • Mini- und Bleistiftröcke legen Ihre Problemzone nahezu komplett frei oder betonen Sie ungünstig durch die scharfe Schnittführung. Setzen Sie besser auf weite oder umspielende Schnitte am Bein.
  • Enge Jeans und Leggins bedecken Ihre Oberschenkel zwar, durch die hautenge Schnittführung wird aber trotzdem sehr viel sichtbar. Der hohe Stretchanteil in Skinny-Jeans und Leggins sorgt zudem dafür, dass sich das Material unvorteilhaft dehnt und Ihre Problemzone damit sogar noch verschärft.
  • Jeans mit auffälligen Waschungen, im Used Look oder verziert, zum Beispiel mit Perlen und Stickereien, lenken den Blick direkt auf Ihre Problemzone. Helle Modelle tragen zusätzlich noch auf. Setzen Sie lieber auf schlichte Ausführungen in dunklen Waschungen.