Tippen und Enter drücken.

Problemzone Breite Schultern kaschieren

Breite Schultern kaschieren Sie am besten, indem Sie den Blick geschickt auf Körperteile lenken, die Ihnen lieber sind. Oder indem Sie Ihre Proportionen optisch ausgleichen. Hier erfahren Sie, mit welchen Kleidungsstücken und Schnitten, Farben und Prints das prima gelingt.

Apropos: Vor allem bei breiten Schultern wird deutlich, dass wir so manches Problemzönchen, dass wir an uns selbst verteufeln, unbewusst bei anderen Menschen bewundern. Personen mit breiten Schultern wirken meist sehr selbstsicher, souverän, fast majestätisch. Und das nur durch ihre ausdrucksstarke Silhouette – und das richtige Styling! Auch Ihre breiten Schultern können von einer ungeliebten Problemzone zum glamourösen Statement werden. Wir zeigen Ihnen, wie.

Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Mein absoluter Favorit bei breiten Schultern sind asymmetrische Schnitte – sei es bei Oberteilen oder Kleidern.

Perfekte Kleidungsstücke und Schnitte für breite Schultern

  • Taillierte und figurnahe Oberteile formen Ihre Silhouette vorteilhaft, ohne den Blick auf Ihre Problemzone zu lenken.
  • Oberteile mit (tiefem) V-Ausschnitt strecken Ihren Oberkörper optisch. Solche Kleidungsstücke schmälern nicht nur Ihre breiten Schultern, sondern lassen Sie zudem insgesamt schlanker aussehen.
  • Oberteile mit asymmetrischer Schulterpartie, zum Beispiel mit One-Shoulder-Cut (bei denen eine Schulter bedeckt wird und die andere frei liegt), haben sogar einen noch stärkeren Effekt durch ihren auffälligen vertikal verlaufenden Saum.
  • Sogenannte Peplum-Shirts, also Oberteile mit Schößchen, zaubern unterhalb der Taille Volumen, ohne aufzutragen.
  • Oberteile mit langen oder ¾-Ärmeln „verstecken“ Ihre Schultern.
  • Kleider, vor allem im A-Linien-Schnitt, betonen Ihre Taille. Optisch entsteht eine schöne Sanduhr-Silhouette, die breite Schultern prima ausbalanciert.
  • Bei festlichen Kleidern steht Ihnen besonders der Mermaid-Cut, der erst ums Knie herum ausladend wird. Dieser Schnitt ist sehr extravagant und steht nur wenigen Frauen richtig gut. Glückwunsch!
  • Auffällig gemusterte oder farbige Hosen, gerne in weiten Marlene- oder Palazzo-Schnitten, Culottes sowie schmal oder gerade geschnittene Jeans.
  • Schwingende Plissee- und Tellerröcke in A-Linien-Form, besonders, wenn sie auf Taille sitzen

Vorteilhafte Stoffe bei breiten Schultern

  • Fließende und sanft umspielende Stoffe sind ideal für breite Schultern. Dazu gehören zum Beispiel Jersey, feiner und mittelgrober Strick, Viskose und Seide. Sperrige oder dicke Materialien können dagegen an der Schulter schnell aufsitzen und ungünstig auftragen. Probieren Sie darum Oberteile aus Leinen, Popeline oder Denim immer an, um den Sitz an den Schultern genau zu prüfen.
  • Achten Sie auf optimal verarbeitete Schulternähte, die direkt auf Ihrem Schulterknochen liegen sollten. Also dort, wo die Rundung Ihrer Schultern ansetzt. Liegt die Naht weiter seitlich, trägt sie womöglich ungünstig auf.

Ideale Farben und Prints für breite Schultern

  • Für Oberteile wählen Sie am besten dezente oder dunkle Unifarben.
  • Soll es obenrum doch mal ein Print sein, setzen Sie am besten unsortierten Muster wie Millefleurs oder Animalprints ein. Geometrische Prints wie Streifen, Linien oder geradlinige Karos betonen Ihre breiten Schultern eher zusätzlich.
Problemzone Breite Schultern kaschieren
Pullover von ST. EMILE, Art.-Nr. 951833,
Rock von ST. EMILE, Art.-Nr. 987016.

Kaschierende Stylingideen für breite Schultern

  • Colour-Blocking: Mit einem Oberteil in dunkleren Farben und einem Rock oder einer Hose in einer knalligen Farbe lenken Sie den Blick Ihres Gegenübers weg von Ihrer Problemzone.
  • Das funktioniert auch mit Accessoires. Lange Ketten betonen Ihre vertikale Körperlinie und verschlanken insgesamt, ein toller Gürtel betont Ihre Taille oder Ihre Hüfte als Gegenpol zu Ihren Schultern, auffällige Socken oder Eyecatcher-Schuhe lenken den Blick weg von Ihrer Problemzone.
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Statement-Ohrringe lassen den Blick in Ihr schönes Gesicht wandern. Hier darf es ruhig ein wenig mehr sein, somit treten Ihre Schultern in den Hintergrund.

Porportionen-Ausgleich für breite Schultern

Bei breiten Schultern gleichen Sie Ihre Proportionen optisch aus, indem Sie den Fokus auf Ihre Taille legen oder Ihre Hüften als optischen Gegenpol betonen.

  • Haben Sie zu Ihren breiten Schultern auch breitere Hüften, lenken Sie den Blick Ihres Gegenübers gekonnt auf Ihre Taille als den schmalsten Punkt Ihrer Silhouette. Dafür eignen sich stark taillierte Oberteile und Kleider, taillierte Jacken und Blazer und Accessoires wie Taillengürtel oder Bindegürtel.
  • Haben Sie eher schmale Hüften, gleichen Sie breite Schultern am besten aus, indem Sie Volumen optisch nach unten verlagern. Zum Beispiel durch Peplum-Shirts, schwingende Röcke sowie weite Marlene- oder Palazzo-Hosen. Betonen Sie Ihre untere Körperhälfte gerne zusätzlich durch Musterprints oder auffälligere Farben.

Dont’s bei breiten Schultern

  • Oberteile mit U-Boot-, Carmen- oder sehr kantigem Ausschnitt betonen Ihre horizontale Körperlinie und lassen Ihre Schultern damit noch breiter wirken. Greifen Sie lieber zum U- oder V-Ausschnitt.
  • Schulterpolster in Blazern und Blusen sind wieder angesagt, tragen aber auf breiten Schultern noch zusätzlich auf. Halten Sie sich besser an Modelle ohne diesen Zusatz oder trennen Sie die Polster notfalls vorsichtig heraus.
  • T-Shirts mit sehr kurzen Ärmeln oder auffälligen Details wie Rüschen oder Querstreifen-Print tragen an den Schultern auf. Besser geeignet sind tatsächlich Tops, am besten mit breiteren Trägern.
  • Etuikleider lenken durch ihren sehr geraden Schnitt den Blick schnell auf Ihre Schultern als eine der breitesten Stellen Ihrer Silhouette. Viel besser sind Kleider in A-Linie oder in Wickeloptik.