Kaschmir waschen und pflegen – aber richtig

Absolut edel: Kaschmir ist die feinste Wolle der Welt. Wer einmal den kuschelweichen Stoff als Kaschmirpullover, -Schal oder -Poncho gespürt hat, versteht den ganz besonderen Zauber, der von Kaschmir ausgeht. Die Wolle ist ein toller Wärmespeicher und schützt im Winter bei eisigen Temperaturen. Gleichzeitig kann Kaschmir bis zu 30 % Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Damit ist die Wolle ideal auch bei heißeren Temperaturen im Sommer. Dass wir bei Peter Hahn ein besonders leidenschaftliches Verhältnis zu Kaschmir haben, ist sicherlich nicht neu. Mit unserer Kollektion PETER HAHN CASHMERE und anderen hochwertigen Kaschmir-Labels bieten wir ein großes Sortiment dieser besonderen Faser. Und wir möchten, dass Sie an unserem Kaschmir so lange wie möglich Freude haben.

Die luxuriöse Faser von der Kaschmirziege ist weich, zart und angenehm leicht – aber auch schnell strapaziert. Da stellt sich die Frage: Wie sollte man Kaschmir waschen? In die Maschine oder per Hand säubern? Welches Mittel ist das Beste? Und wie sieht es mit dem Trocknen aus? Darf man Kaschmir bügeln? Mit unseren Pflegetipps von Experten bleibt das Gewebe schön und behält seine wunderbaren Eigenschaften. Ihr Lieblingsstück aus Kaschmir wird es Ihnen danken.

Unsere Pflegetipps für Sie im Überblick:

  1. Waschen ja oder nein?
  2. Das richtige Waschmittel
  3. Maschinenwäsche
  4. Handwäsche
  5. Kaschmir richtig trocknen
  6. Kaschmir richtig bügeln
  7. Flecken entfernen
  8. Kaschmir richtig aufbewahren
  9. Kaschmir richtig pflegen

Waschen oder nicht?

Fragen Sie sich vor dem Waschen, ob es wirklich nötig ist. Im Durchschnitt sollte Kaschmirwolle nach jedem vierten Tragen gewaschen werden, sofern sie nicht stark verschmutzt ist. Kaschmirziegen mögen viel frische Luft – und bei Ihrem Kaschmirpullover oder Schal ist es ebenso. Kaschmir besitzt selbstreinigende Eigenschaften und oft reicht auch gutes Lüften an der frischen Luft, sofern keine deutliche Verschmutzung vorliegt. So können sich die feinen Fasern am besten wieder regenerieren. Falls Ihnen der Aufwand zu große ist, können Sie Ihren Liebling auch in die professionellen Hände einer Reinigung geben. Die Experten wissen dann (hoffentlich) was zu tun ist. Am besten ist eine Trockenreinigung im Schonverfahren mit Perchlorethylen.

Weniger ist mehr: Waschmittel

Das beste Mittel für Kaschmir ist ein Wollwaschmittel. Es ist rückfettend und enthält keine Bleichmittel, Aufheller oder Weichspüler. So bleibt die natürliche Schutzschicht der Wollfasern erhalten. Neben speziellen Pflegeprodukten lässt sich übrigens auch gutes Shampoo nutzen: Was für das eigene Haupthaar gut ist, schadet auch der Faser aus Tierhaar nicht.

Kurz zusammengefasst: Waschmittel

  • Wollwaschmittel eignen sich am besten
  • Gutes Haarshampoo kann ebenfalls verwendet werden

Maschinenwäsche: Schonend im Wollwaschgang

Eine Waschmaschine ermöglicht mit einem Wollwaschprogramm eine schonende Kaschmir-Wäsche. Dazu den Artikel auf links drehen, die Trommel nur halb befüllen. Die Waschtemperatur bestimmt das Etikett, im Zweifelsfall sollte sie 30 Grad nicht übersteigen. Lieber ein Kurzprogramm wählen, als den feinen Stoff lange durchwalken zu lassen. Vorsicht bei der Drehzahl im Schleudergang: Muten Sie Ihren wertvollen Kleidungsstücken nicht mehr als 600 Umdrehungen pro Minute zu.

Kurz zusammengefasst: Mit der Waschmaschine waschen

  • Wollwaschgang verwenden
  • Artikel auf links drehen
  • Trommel maximal halb voll
  • Temperatur nach Etikett, wenn unbekannt maximal 30 Grad
  • Kurzprogramme bevorzugen
  • Schleudern bei maximal 600 Umdrehungen / Minute

Handwäsche: Nur zweite Wahl für Kaschmir

Wenn ein Wollwaschgang in der Maschine nicht zur Verfügung steht, kann man Kaschmir auch mit einer zarten Handwäsche säubern. Das Wasser sollte nur lauwarm und die Wäsche eher kurz sein. Einweichen besser vermeiden. Bitte nicht reiben, weil das edle Teil sonst verfilzt. Spülen Sie das Waschmittel gut aus und drücken Sie die Wolle nach dem Waschen leicht aus. Sie können die Wäsche auch in ein Handtuch einwickeln, damit die restliche Feuchtigkeit entzogen wird. So vermeiden Sie Schäden an den feinen Fasern.

Kaschmirziegen mögen frische Luft
(©ImPerfectLazybones/iStock/GettyImages; ©bbtomas/iStock/GettyImages)

Kurz zusammengefasst: Per Hand waschen

  • Lauwarmes Wasser benutzen
  • Waschvorgang sollte nur kurz dauern
  • Nicht reiben!
  • Kleidungsstück gut ausspülen
  • Wolle leicht ausdrücken
  • Kaschmirkleidung in ein Tuch einwickeln

Kaschmir trocknen

Kaschmir trocknet am liebsten im Liegen und mit einem trockenen Tuch als Unterlage. Aufgehängt verliert es zu leicht die Form. Bitte nicht in die Sonne oder direkt an die Heizung legen. Im Trockner ist besondere Vorsicht geboten und es sollte nicht mit warmer Luft getrocknet werden.

Kurz zusammengefasst: Trocknen

  • Liegend trocknen
  • Trockenes Handtuch drunter legen
  • Nicht in die Sonne oder an die Heizung legen!
  • Im Trockner nur mit Kaltluft

Kaschmir bügeln

Beim Bügeln des empfindlichen Stoffes die unterste Stufe verwenden und unbedingt ein Tuch zwischen Bügeleisen und Kleidungsstück legen. So bleibt die Flauschigkeit erhalten und ungeliebter Glanz wird vermieden. Verzichten Sie dabei unbedingt auf  Dampf.

Kurz zusammengefasst: Bügeln

  • Unterste Stufe verwenden
  • Tuch zwischen Bügeleisen und Kleidungsstück legen
  • Kein Dampf

Flecken entfernen

Oh Schreck, ein Fleck? Bei örtlicher starker Verschmutzung lautet die Devise bei Kaschmir: Bloß nicht aufweichen und bürsten. Das lässt die Faser verfilzen. Lieber etwas Haarpflegeshampoo extra draufgeben und in die Wäsche geben.

Kurz zusammengefasst: Flecken entfernen

  • Nicht einweichen
  • Nicht bürsten
  • Shampoo auf den Fleck geben in die Wäsche geben

Kaschmir ideal aufbewahren

Auch wenn Sie ihn gerne tragen: Die meiste Zeit seines Daseins verbringt das edle Stück aus Kaschmir im Schrank – gewaschen und gelüftet. Hier ist es dunkel und trocken, so gefällt es dem Textil. Legen Sie die Kleidung locker zusammen, ohne sie einzuquetschen. Zum Schutz vor Kleidermotten empfehlen sich Lavendel und Zedernholz. Anti-Motten-Streifen aus dem Drogeriemarkt sind hilfreich, falls es sich die lästigen Besucher bereits im Kleiderschrank bequem gemacht haben. Wie Sie sie wieder loswerden, lesen Sie im Blog-Beitrag speziell zum Thema Motten. Außerhalb der Saison, zum Beispiel während der Sommermonate, möchten Sie die Kaschmirwolle vielleicht für längere Zeit verschlossen lagern. Dann sollten Sie die einzelnen Stücke in Plastiktüten aufbewahren, bevor Sie sie in Koffern und Kisten verstauen. Vermeiden Sie dabei allzu starken Druck und stopfen Sie Ihre Kleidung nicht, da sonst die Fasern brechen können.

Pflege-Trio: Zedern-Herzen, Kaschmir-Kamm, Cashmere-Waschmittel

Kurz zusammengefasst: Aufbewahrung

  • Grundsätzlich: Nicht quetschen oder großem Druck aussetzen
  • Im Schrank: Locker zusammenlegen
  • In Koffern / Kisten: Nur in Plastiktüten aufbewahrt verstauen
  • Gegen Motten: Lavendel oder Zedernholz

Kampf den Knötchen: Kaschmir richtig pflegen

Gehört bei diesem Naturmaterial einfach dazu: Die Bildung kleiner Knötchen, das sogenannte Pilling, ist bei Kaschmir leider unvermeidlich und ein Hinweis auf die Qualität und Reinheit des Gewebes. Die Knötchen entstehen durch Reibung auf der Oberfläche des Wolltextils, weil sich dann die feinen Faserenden umeinander verschlingen. Die störenden Knötchen sollte man auf keinen Fall abschneiden oder abzupfen, sondern mit einem speziellen Kaschmir-Kamm sanft rauskämmen. Der ist garantiert pflegender und schonender für Ihre Kleidung. Und wenden Sie ruhig ein bisschen Druck auf, wenn Sie über die unschönen Stellen kämmen. Nach diesem „Friseurbesuch“ ist Ihr Kaschmir-Liebling wieder wie neu.

Kurz zusammengefasst: Kaschmir pflegen

  • Pilling ist unvermeidlich
  • Knötchen entstehen durch Reibung auf der Oberfläche
  • Knötchen nicht abschneiden oder zupfen
  • Knötchen mit Kaschmir-Kamm sanft auskämmen