Tippen und Enter drücken.

Startseite » Gut zu wissen » Pflege-Ratgeber » Wolle waschen und pflegen

Wolle waschen und pflegen

Wolle waschen und pflegen

©pashapixel/iStock/GettyImages Plus

Gut gepflegte Wolle ist einfach großartig, gemütlich und kuschelig. Damit das lange so bleibt, sollten Sie ein paar Tipps zur Wäsche und Pflege von Wolle beachten. So bleiben Ihre Strick-Lieblinge lange schön und in Form. Das ist bedeutend für die Winterzeit, denn Wolle (ob Schurwolle, Merinowolle, Alpakawolle, etc.) ist das beste Material gegen klirrende Kälte. In Pullovern, Mänteln und Jacken hält sie uns warm, lässt die Haut atmen und schafft ein wohliges Gefühl.

Unsere Tipps:

  1. Wolle waschen, ja oder nein?
  2. Maschinenwäsche
  3. Handwäsche
  4. Wolle richtig trocknen und bügeln
  5. Wolle in Not!

So waschen Sie Wolle am besten

Wolle waschen: so wirds gemacht
©Vladdeep/iStock/GettyImages Plus

Wolle ist aufgebaut wie das menschliche Haar. Häufiges Waschen kann es stark strapazieren. Wird es im nassen Zustand stark gerieben, kann Wolle aufrauen und verliert ihre Kuscheligkeit. Daher sollten Sie Wolle so wenig wie möglich waschen. Bei diesem Naturmaterial reicht es oft aus, Kleidungsstücke nach einmaligen Tragen gut an der frischen Luft auszulüften. Ist die Wäsche unvermeidlich, sollten Sie Wolle immer sehr achtsam und sanft waschen. Werfen Sie unbedingt einen Blick auf das Etikett und beachten Sie unsere Tipps.

Maschinenwäsche

Wollwäsche kann durchaus in der Waschmaschine gewaschen werden. Die ideale Waschtemperatur für die Waschmaschine liegt bei etwa 30 Grad. Nutzen Sie dabei den Wollwaschgang  und achten Sie auf die richtige Temperatur entsprechend dem Etikett.

Wichtig: Befüllen Sie die Waschmaschinentrommel höchstens bis zur Hälfte, waschen Sie mit viel Wasser und reduzieren Sie die Schleuderdrehzahl, da der empfindliche Stoff nicht zu sehr geschleudert werden sollte.Normale Waschmittel, also Voll- oder Color-Waschmittel, sind bei Wolle absolut tabu. Benutzen Sie lieber ein spezielles Wollwaschmittel ohne Bleiche. Wie zum Beispiel das Spezial-Waschmittel von PETER HAHN welches faserschonend wirkt und die Leuchtkraft Ihrer Farben deutlich verlängert.

Spezial-Waschmittel für Kaschmir und Wolle
Spezial-Waschmittel für Kaschmir und Wolle, Art.-Nr. 240127

Wenn Sie Ihrem Lieblingsstück eine Extraportion Pflege zugutekommen lassen wollen, greifen Sie zu speziellen Wollspülungen mit natürlichem Wollwachs, sogenanntem Lanolin. Die Fasern danken es Ihnen mit besonderer Kuscheligkeit.

Extra Tipp: Waschen Sie Wolle mit einem Spritzer Essigessenz im Wasser. Das frischt die Farbe zusätzlich auf.

Handwäsche

Handwäsche von Wolle. Die richtige Pflege
©Kyryl Gorlov/iStock/GettyImages Plus

Wenn Sie Ihre Lieblinge lieber mit der Hand waschen wollen, sollten Sie diese Punkte beachten:

  • Nicht reiben oder kneten. Das zerstört die Schuppenschicht der Faser.
  • Eine möglichst breite Schüssel verwenden.
  • Zunächst das Waschmittel im lauwarmen Wasser auflösen.
  • Anschließend das gute Stück mit Vorsicht einweichen.
  • Nicht rubbeln oder drücken, nur schonend in der Wanne wiegen.
  • Unter fließendem, lauwarmem Wasser gründlich ausspülen.

Unser Tipp: Wenn Sie mal kein spezielles Wollwaschmittel zur Hand haben, tut es auch ein mildes Shampoo zur Handwäsche. Am Ende aber immer sehr gründlich ausspülen.

Wolle waschen kurz zusammengefasst:

  • Wolle muss nicht nach jedem Tragen gewaschen werden (oft reicht auch lüften)
  • Maschinenwäsche im Wollwaschgang bei höchstens halb gefüllter Trommel
  • Mit speziellem Wollwaschmittel waschen
  • Handwäsche in einer breiten Schüssel ohne reiben oder kneten

Wolle richtig trocknen und bügeln

Nach dem Waschen kommt das Trocknen. Hier ist ebenfalls besondere Sorgfalt geboten. Gewebte Wollkleidung können Sie hängend trocknen. Luxusmaschen sollten aber nur liegend auf beispielsweise einem Wäscheständer getrocknet werden. Achten Sie ganz besonders auf die Hinweise im Etikett, wenn es darum geht Wolle in den Wäschetrockner zugeben.

Pflege: Wolle trocknen und bügeln
©AndrejaD/iStock/GettyImages Plus

Bügeln ist in der Regel nicht notwendig. Falls doch mal eine Falte rausgebügelt werden muss: nicht zu heiß bügeln. Ihr Bügeleisen zeigt Ihnen vielleicht schon die richtige Einstellung. Generell gilt, dass Wolle nicht über 2 Punkten gebügelt werden sollte. Wem das alles zu kompliziert ist, der gibt seine Lieblinge sicherheitshalber in die professionelle Reinigung. Dort werden Ihre Kleidungsstücke von Experten gewaschen und getrocknet. So kann nichts schiefgehen.

Kurz zusammengefasst:

  • Gewebte Wollkleidung hängend trocknen
  • Feine Wollkleidung liegend trocknen
  • Bügeln in der Regel nicht notwendig

Ausgeleiert oder verfilzt?

Ihr Lieblingsstück ist ausgeleiert oder eingelaufen? Es verfilzt oder riecht streng? Keine Sorge, wir wissen Rat:

Erste Hilfe für eingelaufene oder ausgeleierte Lieblinge: Lösen Sie etwas mildes Shampoo in einer breiten Schüssel mit lauwarmem Wasser auf. Weichen Sie anschließend Ihren Notfall für ca. 30 Minuten ein. Drücken Sie dann vorsichtig das Wasser aus – nicht ausspülen. Jetzt können Sie Ihr Lieblingsstück in Form ziehen oder mit Handtüchern ausstopfen, um die alte Form wiederzuerhalten.

Und wenn der Liebling durch die Wäsche verfilzt: Das wird brenzlig. Das Verfilzen kommt von zu viel Reibung. Es kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Ein gutes Mittel ist Essig. Weichen Sie Ihren Liebling in lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Essigessenz ein. Essig hilft übrigens auch gegen schlechte Gerüche.

Kurz zusammengefasst:

  • Ausgeleierte oder eingelaufene Stücke einweichen und anschließend in Form ziehen
  • Bei Verfilzungen kann Essig als Hausmittel helfen

So gepflegt und gewaschen ist Wolle langlebig und hautfreundlich – einfach großartig und gemütlich. Das Ergebnis ist den schonenden Umgang definitiv wert. Wollen Sie noch mehr über das richtige Waschen und Pflegen von Kleidung wissen? Erfahren Sie mehr Tipps und Tricks in unserem Beitrag zur Kleiderpflege