Tippen und Enter drücken.

Weihnachts-Make-up: Um die Augen darf es festlich werden

(Foto: anneleven / iStock / Getty Images Plus)

Bald ist es wieder soweit: Die Adventszeit beginnt. Auch wenn für viele von uns diese besinnlich- schöne Zeit in diesem Jahr anders aussehen wird, ist jetzt vielleicht gerade darum der richtige Augenblick für ein bisschen Glamour. Was meinen Sie? Ich liebe Weihnachten und egal, ob ich es mit der Familie verbringe, mit Freunden oder ganz gemütlich mit meinem Mann – die Festtage sind immer etwas ganz Besonderes für mich. Ich möchte mich schick machen (allerdings darf auch ein schickes Outfit bequem bleiben) und ich möchte mein Outfit mit einem schönen Weihnachts-Make-up krönen.

Wenn Sie Ähnliches vorhaben, aber noch nicht ganz genau wissen, wie Sie ein tolles, glamouröses Make-up hinlegen sollen, habe ich gleich hilfreiche Tipps für Sie! Heut habe ich Ihnen 3 Make-up Looks mitgebracht. Einen für absolute Anfängerinnen, einen für Fortgeschrittene und einen Look für die Profis unter Ihnen. Zu jedem Look gibt es einen kleinen Festtagskniff, der Ihr Make-up zu einem Besonderen Look werden lässt.

Die Basis für das Weihnachts-Make-up

Sie ist für alle gleich – eine gute Grundierung gleicht farbliche Unebenheiten im Teint aus und lässt ihn viel ebenmäßiger wirken. Dazu verwenden Sie gern eine CC Cream, wenn es sehr frisch, natürlich und transparent bleiben soll. Nutzen Sie ein Creme-Make-up mit Anti Aging Effekt (lichtreflektierende Pigmente), wenn die Deckkraft ein kleines bisschen höher sein darf ohne unnatürlich zu wirken. Oder bemühen Sie einen pludrigen Kompaktpuder, wenn Ihre Haut von Natur aus eher zu Glanz neigt. Eine genaue Übersicht, welche Foundation am besten zu Ihnen passt, finden Sie in meinem Artikel „Das kleine ABC der Foundations“.  Tragen Sie also CC-Cream, Foundation oder Puder über Ihre gewohnte Pflege auf und verteilen Sie sie gleichmäßig.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
Links: ungeschminkt. Rechts: mit CC Cream und Concealer.
(Fotos: Anja, IG @schminktante )

Wenn Sie mögen, tupfen Sie einen Concealer auf die Stellen, die Ihnen zu dunkel erscheinen. Also in die Tränenrinne unter den Augen, am Augenaußenwinkel (das hebt das Auge optisch ein kleines bisschen) oder an den Ansatz der Nasenflügel. Alles, was Sie aufhellen möchten, bekommt ein bisschen davon ab. Arbeiten Sie den Concealer gut in die Haut ein. Das gelingt am besten mit sanften Klopfbewegungen. Um die sogenannte Base zu fixieren, dürfen Sie gern einen transparenten Puder mit einem großen weichen Puderpinsel auf dem Gesicht verteilen. Gehen Sie vorsichtig vor – viel Puder macht auch viele Falten sichtbar.

Achtung: Wenn Sie später gern noch mit einem cremigen Highlighter oder Rouge arbeiten wollen, lassen Sie den Puder erstmal weg.

Weihnachts-Make-up für Anfänger

Wenn Sie Ihre Wunschgrundierung aufgetragen haben, kommen die Augen an die Reihe. Verwenden Sie ein Augenbrauengel (in Ihrer Brauenfarbe oder transparent), um Ihren Brauen ein bisschen Definition zu geben. Die Augenbrauen sind wie ein Bilderrahmen für unser Gesicht und geben zusätzlich Kontur, wo die Jahre sie uns nehmen. Und eine sauber konturierte Braue (auch wenn sie sie nur ordentlich in Form bürsten) macht schon ganz schön was her, Sie werden sehen!

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Mascara öffnet den Blick. Deshalb nehmen Sie sich ruhig ein bisschen Zeit und tuschen Sie Ihre Wimpern gründlich vom Ansatz bis zur Spitze und wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals. Mit jedem Auftrag bekommen die Wimpernhärchen ein bisschen mehr Fülle, Länge und Volumen.
Wenn Ihre Mascara sich schnell absetzt, weichen Sie auf ein wasserfestes Modell aus.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Ein bisschen Frische hat noch niemandem geschadet – also trauen Sie sich an Rouge. Neutral und immer passend sind Rosenholztöne. Wenn Ihnen warme Farben stehen, verwenden Sie einen schönen Pfirsichton. Mögen Sie lieber einen sonnengeküssten Teint, hilft Ihnen Bronzingpowder.

Tipp für Anfänger

Wenn Ihr Rouge einen sanften Schimmer hat (KEIN Glitzer), bekommt Ihr Teint auch ganz ohne Highlighter & Co. bereits eine wunderbare strahlend-gesunde Frische. Geben Sie das Rouge direkt auf Ihr Jochbein und streichen Sie es sanft Richtung Schläfe aus.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Der Festtags-Trick:

Tragen Sie einen Hauch Highlighter in den Augeninnenwinkel auf, über das Lippenherz und vorsichtig direkt auf den höchsten Punkt Ihrer Wangen über das Rouge. So wird aus einem schlichten Alltagslook das perfekte Weihnachts-Make-up für alle, die mit Pinsel & Co. nicht so geübt sind. Dieses Make-up ist für jede Lippenfarbe geeignet. Ob Sie Ihren Lieblingslippenstift verwenden, ein Lipgloss oder eine Lippenpflege – mit etwas Farbe auf den Lippen wird Ihr natürlicher Look rund.

Weihnachts-Make-up für Fortgeschrittene

Wenn Sie ein bisschen geübter im Umgang mit Make-up sind, dann wenden wir uns ein bisschen intensiver Ihren Augen zu. Denn ein rauchig-intensiver Augenaufschlag ist einfach zu machen, gibt Ihrem Make-up aber das gewisse Etwas.

Sie dürfen alle Schritte anwenden wie bereits oben beschrieben. Also Grundieren und nach Bedarf Concealer auftragen und verblenden. Wenn Sie Probleme mit dem Verlaufen von Lidschatten und Kajalstift haben, empfehle ich Ihnen eine Lidschattenbase auf das ungeschminkte Augenlid aufzutragen (z.B. von Urban Decay – die ist meiner Erfahrung nach die Beste auch für reife Haut). Sie sorgt dafür, dass alles an Ort und Stelle bleibt und sich nirgends absetzt. Danach abpudern ganz nach Ihrem Gusto. Betonen Sie auch die Wangen und die Lippen wie oben bereits beschrieben.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Die Augenbrauen richten (bürsten oder etwas konturieren) und dann wenden wir uns dem Lidrand zu. Bei diesem Look klommt es darauf an, die Augen mit einer etwas dickeren, weichen Kontur am Wimpernkranz zu intensivieren. Dafür benötigen Sie einen wasserfesten Kajalstift und einen Pinsel mit einer runden und kurzen Spitze. Der Kajal darf eine angenehm weiche Mine haben und gut Farbe auf die Haut abgeben (ich habe gute Erfahrungen mit den wasserfesten Kajalstiften von Clarins und it cosmetics). Wasserfest, damit alles bleibt wo es hin soll und weich, damit Sie die Farbe gut verblenden können.

Tragen Sie den Kajal direkt am Wimpernkranz auf. Sie müssen nicht darauf achten, dass er sehr akkurat sitzt. Er sollte außen nur etwas breiter sein als innen und er sollte direkt am Wimpernkranz sein. Gehen Sie ruhig mehrfach mit dem Stift am Wimpernkranz entlang.

2 Fortgeschrittenen-Tipps für die Augen:

  1. Ziehen Sie bitte Ihren Augenaußenwinkel für das Auftragen des Kanals nicht bis zum Ohransatz. Es könnte Ihnen passieren, dass sich die ganze Linie dann verschiebt. Halten Sie den Augenaußenwinkel nur leicht gespannt fest und helfen Sie für die Spannung des Lides nach, indem Sie ihre Augenbraue mit Muskelkraft nach oben ziehen.
  2. Nutzen Sie ein dunkles Braun (alle Augenfarben), ein Anthrazit (blaue Augen), ein tiefes Dunkelblau (braune oder graue Augen) oder ein kühles Aubergine (braune und grüne Augen) anstelle von Schwarz. Schwarz lässt gerade reifere Augen schnell streng und hart aussehen.

Gleich nach dem Auftragen schnappen Sie sich Ihren Pinsel und gehen damit von außen nach innen direkt über die Linie, die Sie gerade gezogen haben. Sie werden sehen, dass der Kajal ganz weich und rauchig wird. Manchmal wird er auch ein bisschen transparenter – wenn Ihnen das zu transparent ist, einfach die ganze Prozedur wiederholen: Kajal auftragen und nochmal mit dem Pinsel verblenden.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Fotos: Anja, IG @schminktante )

Sollte Ihnen die Kontur am unteren Lidrand jetzt ein bisschen „nackt“ vorkommen, nutzen Sie die Farbreste, die noch auf der Pinselspitze sind und intensivieren Sie sanft die Kontur am unteren Wimpernkranz – entweder nur außen oder unter dem gesamten Auge. Die Schlupflidträgerinnen unter Ihnen, bei denen ein weicher Kajal am Oberlid gar nicht zu sehen ist, schattieren gern den unteren Lidrand weich aus. Besonders glamourös wird das Make-up, wenn Sie dafür eine Farbe wählen, die einen schimmernden Effekt hat. Anschließend Wimpern hingebungsvoll und intensiv tuschen.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Weihnachts-Make-up für Profis

Wenn Sie mit Make-up vertraut sind und gern auch mal einen intensiveren oder farbigeren Look tragen, dann kommen jetzt Ihre Tipps fürs Weihnachts-Make-up:

Der Erste ist sehr einfach – ergänzen Sie einen natürlichen Look oder einen etwas intensiveren Augenaufschlag (wie oben) mit einer kräftigen Lippenfarbe. Folgen Sie dafür einfach den bereits erwähnten Anleitungen von weiter oben.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Foto: Anja, IG @schminktante )

Auf dem Foto sehen Sie den Look der „Fortgeschrittenen“-Kategorie mit einem neutralen Rotton. Er ist immer noch natürlich elegant, bekommt aber durch die intensiven Lippen nochmal einen ganz anderen Dreh. Damit eine saubere Lippe gelingt, verwenden Sie am besten Konturenstift und zeichnen sie damit Ihre Lippenkontur nach. Sind Ihre Lippenetwas schmaler, dürfen Sie gern auch einen Hauch über der Lippenkontur ansetzen, dann wirkt der Mund hinterher ein bisschen voller. Füllen Sie die Lippen anschließend mit Lippenfarbe aus. Ich mag immer gern matte und länger haltende Texturen – sie sind intensiv, wirken aber nicht zu knallig oder aufgesetzt.

Wer den Fokus lieber auf die Augen setzt, probiert folgendes:

Tragen Sie einen Lidschatten auf das gesamte bewegliche Augenlid auf. Schöne Goldnuancen, Kupfer- und Bronzetöne, schimmerndes Champagner oder auch Anthrazit wirken besonders glamourös und passen gleichermaßen gut zu kräftigen oder dezenten Lippenfarben . Leider betonen diese Töne aber auch kleine Knitterfältchen auf dem Lid. Sollte Sie das stören, weichen Sie einfach auf matte Nuancen aus und ergänzen Sie am Ende des Augen-Make-ups mit einem Highlighter im Augeninnenwinkel für den richtigen Glow. Vervollständigen Sie Ihr Augen-Make-up nur mit Mascara oder mit einem rauchig-weichen Kajal und reichlich Mascara. Einige Ideen finden Sie hier fotografisch festgehalten.

Anja Frankenhäuser hat Tipps fürs Weihnachts-Make-up
( Fotos: Anja, IG @schminktante )

Tipp für Profis

Wenn Sie viel Farbe auf Lidern und Lippen tragen möchten, empfiehlt es sich den Wangen mit einem Bronzer Frische zu geben und das Weihnachts-Make-up abzurunden. Sicher kennen Sie die Regel: entweder viel Farbe auf den Augen oder auf den Lippen. Grundsätzlich stimmt das auch aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn Sie Ihre Augen beispielsweise mit einem samtigen Grau betonen, wirkt ein neutraler Rosenholzton viel stimmiger als ein knalliges Rot. Arbeiten Sie hingegen mit einem Schokobraun oder einem Bronzeton (gilt auch für alle hellen Farbtöne), passt Rot oder eine beerige Nuance ganz hervorragend (sofern auch die Wangen nur mit einem Bronzer betont sind).

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine wundervolle Weihnachtszeit und ganz viel Freude beim Ausprobieren verschiedener Weihnachts-Make-up-Varianten!

Herzlich,
Ihre Anja Frankenhäuser

MORE ABOUT

Anja Frankenhäuser im PETER HAHN Magazin
(Foto: Anja, IG @schminktante und huesch.co)

Anja Frankenhäuser alias Schminktante
ist leidenschaftliche Make-up Artistin mit einer großen Passion für Modethemen. Als „Schminktante“ ist sie für ihre Auftraggeber in der ganzen Welt unterwegs, auf ihrem gleichnamigen Blog gibt sie vielfältiges Wissen an ihre Leser:innen weiter und in Beautycoachings profitieren Kundinnen von ihrem reichen Erfahrungsschatz. Wir haben sie als Ratgeberin exklusiv ins PETER HAHN Magazin geholt und befragen sie regelmäßig zu Themen mit dem Schwerpunkt Mode & Beauty.