Tippen und Enter drücken.

Tipps für den Schuhkauf – So finden Sie perfekte Sneaker, Sandalen, High Heels und Stiefel

Schuhberater: So finden Sie die perfekten Schuhe für sich

Weil jeder Fuß individuell ist und Schuhe aus zahlreichen Einzelteilen bestehen, ist es kein Wunder, dass der Schuhkauf manchmal schwierig ist. Wir verraten Ihnen unsere Tipps für den Schuhkauf, um perfekt sitzende Sneaker, Sandalen, High Heels und Stiefel zu ergattern.

  1. bequeme Sneaker und Halbschuhe
  2. passende Sandalen
  3. schicke High Heels und Pumps
  4. perfekt sitzende Stiefel

Tipps für den Schuhkauf: So finden Sie den perfekten Stiefel

Schuhberater: Tipps für den Kauf von Stiefeln

Die Länge des Stiefelschafts wächst mit der Schuhgröße. Damit er später nicht in den Kniekehlen drückt, ist es wichtig, die richtige Schaftlänge zu messen. Und das geht so:

  1. Stellen Sie Ihre Füße parallel und flach auf den Boden.
  2. Setzen Sie das Maßband unten am Fersenrand an und ziehen Sie es straff bis deutlich unter die Mitte der Kniekehle, damit der Stiefel später nicht einschneidet.

Die Wadenweite bzw. Schaftweite entscheidet, ob sich der Stiefel schließen lässt und bequem an der Wade sitzt. So wird sie gemessen:

  1. Messen Sie mit einem Maßband an der breitesten Stelle der Wade den Umfang.
  2. Wichtig: Das Maßband nicht straff ziehen, sondern so locker lassen, wie der Stiefel später am Bein anliegen soll.

Tragen Sie die Stiefel meistens über der Hose oder tragen Sie dicke Strumpfhosen, dann ziehen Sie diese am besten an und messen sie mit.

Tipps für den Schuhkauf: So finden Sie die perfekten Sandalen

Schuhberater: Tipps für den Kauf von Sandalen

Sandalen bieten nicht so viel Halt wie geschlossene Schuhe. Daher ist es sehr wichtig, dass sich Riemchen individuell einstellen lassen und Schnürungen einen guten Sitz bieten. Fehlt das, kann es zu unangenehmen Blasen führen. Die Daumenprobe sollten auch Sandalen bestehen. So verhindern Sie, dass auf abschüssigen Wegen die Zehen über die Fußkappe rutschen. Flip-Flops sind auf Dauer keine bequeme Lösung, weil sich Ihre Zehen beim Tragen zusammenkrallen und so permanent angespannt sind.

Das beste Material für Sandalen ist Leder. Es bringt nicht nur hohen Tragekomfort. Leder ist auch flexibel und passt sich so an die Form des Fußes optimal an. Scheuerstellen und Druckstellen werden vermieden. Zudem hemmt Leder die Bildung unangenehmer Gerüche.
Wer bei der Geruchsbildung auf Nummer sicher gehen will, greift zusätzlich zu Fußpuder – ein wahres Multitalent und ein offenes Geheimnis der Models auf dem Catwalk. Es saugt mit seinen mineralischen Bestandteilen Schweiß auf und deodoriert die Füße. Zugesetzte Salicylsäure wirkt desinfizierend. Und Menthol kühlt brennende Füße angenehm.

Tipps für den Schuhkauf: So finden Sie die perfekten High Heels und Pumps

Schuhberater: Tipps für den Kauf von High Heels

Bei High Heels und Pumps sind die richtige Größe und Weite ausschlaggeben für den optimalen Sitz. Diese Schuhmodelle umschließen den Innen- und Außenrist sowie die Zehen des Fußes. Sitzt der Schuh nicht richtig, kann die Ferse herausrutschen. Das führt zu Blasen oder noch schlimmer: Sie knicken um und verletzen sich. Zusätzliche Riemen oder eine Geleinlage geben mehr Halt. Laufen Sie insbesondere High Heels ausführlich Probe und entscheiden Sie sich im Zweifel lieber für ein Paar mit mehr Material.

Den besten Halt haben Sie in Schuhen mit Keilabsatz, breitem Absatz oder Plateau – obwohl auch Plateau-Pumps mit steigender Dicke zur Herausforderung werden können. Dünne Stilettoabsätzen sind hingegen etwas für Mutige. Hier hilft nur ausprobieren und üben.

Unser Profi-Tipp:

Wenn Ihnen in Absätzen die Füße schnell schmerzen, kleben Sie den mittleren Zeh und den vierten Zeh mit einem Pflaster zusammen. Genau zwischen diesen beiden Zehen befindet sich ein Nerv, der die Schmerzen verursacht. Wenn Sie Ihre Zehen zusammenkleben, hilft das, diesen Bereich zu entspannen, und Sie haben viel weniger Schmerzen. Probieren Sie es aus!

Tipps für den Schuhkauf: So finden Sie perfekte Sneaker und Halbschuhe

Schuhberater: Tipps für den Kauf von Sneaker

Sneaker und Halbschuhe sind eine gute Alternative zu Lederschuhen. Setzen Sie bei diesen Modellen auf leichte, atmungsaktive Materialien, um Geruchsbildung zu vermeiden. Es tut den Schuhen gut, wenn Sie sie am Ende eines langen Tages gut durchlüften. Dafür gibt es Fußkissen, beispielsweise mit Lavendel, die Feuchtigkeit und Gerüche aufsaugen. Etwas Zeitungspapier tut es aber auch.

Gute Sneaker sind immer auch gute Laufschuhe. Absätze bieten eine gewisse Federung, die durch ein Luftpolster noch verstärkt wird. Moderne Dämpf- und Stütztechnologien entlasten die Gelenke zusätzlich und sorgen für einen sicheren Auftritt. Die Hersteller übertreffen sich mit immer neuen Technologien.

Unser Profi-Tipp:

Falls die neuen Schuhe quietschen: vorsichtig die Sohle mit Schleifpapier abreiben.

Die richtige Schuhgröße messen

Die richtige Schuhweite messen

Die ideale Absatzhöhe ermitteln

Brauche ich ein Wechselfußbett?

Was tun bei Hallux valgus?

Tipps für die Schuhpflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.