Tippen und Enter drücken.

Startseite » Gut zu wissen » Lederjacken richtig pflegen: Unsere Tipps & Tricks

Lederjacken richtig pflegen: Unsere Tipps & Tricks

Lederjacke pflegen

Haben Sie auch so ein Schmuckstück in Ihrem Kleiderschrank hängen? Eine Lederjacke ist ein Must-have für jeden Stil. Von elegant bis sportlich – eine gute, schicke Lederjacke sollte jeder haben. Und wer eine besitzt, weiß, wie vielfältig, pflegeleicht und unverwüstlich eine solche hochwertige Jacke ist. Eine Lederjacke ist eine Anschaffung fürs Leben. Und damit Sie möglichst viel Freude an Ihrem Liebling haben, gibt es die besten Tipps und Tricks von unseren Lederprofis für Sie.

Ganz gleich, ob Sie einer alten Lederjacke zu neuem Glanz verhelfen oder Ihre Neuanschaffung richtig pflegen, eines ist klar: Die Lederjacke gehört niemals in die Waschmaschine. Gerade das macht sie ja so pflegeleicht. Leder lebt und Lederjacken bekommen mit der Zeit immer mehr Charakter. Daher sollten Sie Ihren Schatz zwar pflegen, aber nicht zu häufig reinigen. Sonst entfernen Sie die stilvolle Patina, die nur altes Leder hat.

Inhaltsverzeichnis

Die richtige Lederpflege – von Anfang an

Das Wichtigste für ein langes Leben Ihrer Lederjacke ist die gelungene Imprägnierung. Daran sollten Sie niemals sparen. Am besten verwenden Sie ein farbloses Lederspray. Imprägnieren Sie damit Ihre Lederjacke möglichst sofort nach dem Kauf. Denn so:

  • verhindern Sie, dass sich Schmutz festsetzen kann,
  • erleichtern Sie die Entfernung von hartnäckigen Flecken und
  • schützen Sie Ihre Jacke vor Nässe. Hässliche Wasserränder entstehen gar nicht erst.

Unser Tipp: Benutzen Sie nur Pflegeprodukte, die für den speziellen Ledertyp geeignet sind. Glattleder, Nubukleder oder Veloursleder vertragen nicht dieselben Inhaltsstoffe. 

Lederjacke von UTA RAASCH, Art.-Nr. 106278

Darf meine Lederjacke in die Waschmaschine?

Waschen Sie Ihre Lederjacke möglichst nicht in der Waschmaschine. Das gilt vor allem für sehr teure Produkte. Immer wieder ist die Rede davon, dass Lederjacken das Waschen in der Maschine gut überstehen. Wir raten Ihnen davon ab. Versuchen Sie, kleinere Flecken oder Falten selbst zu behandeln. Größere Knicke oder Falten kann die professionelle Lederreinigung beseitigen.

Lederjacken sind meist sehr wertvolle Kleidungsstücke. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann bringen Sie Ihren Liebling zu einer Reinigung, die sich auf Leder spezialisiert hat. Fragen Sie immer nach, ob die Reinigung Erfahrung mit dieser Art von Leder und der Art des Flecks hat, bevor Sie ihnen die Jacke anvertrauen.

Lederjacke selber reinigen

Lederjacke UTA RAASCH
Leder-Kurzmantel von FADENMEISTER BERLIN, Art.-Nr. 121304

Bevor es mit der Reinigung und Pflege losgehen kann, müssen Sie erst mal herausfinden, um welches Leder es sich handelt. Davon hängt entscheidend die Reinigungsmethode ab. Es gibt verschiedene Arten, die unterschiedliche Eigenschaften haben und auch unterschiedlich gereinigt werden sollten. Mehr dazu finden Sie in unserem Lederpflege-Ratgeber. Schauen Sie genau auf dem Pflege-Etikett. Viele Lederjacken haben eine eingenähte Reinigungsanleitung. Eine kurze Zusammenfassung zu den Bedeutungen der Symbole finden Sie hier.

Muss ich meine Lederjacken pflegen?

Ja, unbedingt. Mit der Zeit verliert Leder an Fett und Feuchtigkeit und wird trocken. Für glatte Lederjacken raten wir Ihnen, regelmäßig sparsam Lederfett aufzutragen. Damit ist die Jacke auch gegen Nässe geschützt. Raues Leder hingegen sollte imprägniert werden, am besten direkt nach dem Kauf. Aber Achtung: Auch mit Imprägnierung sollten Sie Ihre Lederjacke nicht bei Regenwetter tragen. Komplett wasserdicht wird sie nämlich durch das Imprägnieren nicht.

Lederjacke aufbewahren

Zur richtigen Pflege gehört auch die richtige Aufbewahrung. Hängen Sie Ihre Jacken immer locker auf einen passenden, gepolsterten Bügel auf, so beugen Sie kleinen Falten vor und das Leder verzieht sich nicht. Die Jacke braucht Luft zum Atmen. Den Kleiderschrank daher nicht zu voll packen und die Jacke nicht quetschen. Geölte Jacken können abfärben. Sie sollten sie daher von heller Kleidung fern halten.

Was tun, wenn die Lederjacke nass geworden ist?

Keine Panik bei Nässe. Trocknen Sie Ihre Lederjacke vorsichtig an der Luft. Im Freien nur im Schatten, denn direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie vermeiden. Sicherer ist die Trocknung drinnen: einfach gerade auf einen Bügel hängen, weit weg vom Heizkörper, und geduldig warten. Nachdem das Leder nicht mehr feucht ist, fühlt es sich meist steif an. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie Ihren Liebling vorsichtig durchkneten und zurechtziehen. So wird das Material wieder weich. In keinem Fall dürfen Sie die Lederjacke auf die Heizung legen.

PETER HAHN – Lederjacken mit Stil

Lederjacke von MYBC, Art.-Nr. 127720

In einer stilvollen Lederjacke sind Sie immer gut angezogen. Ganz gleich ob Biker-Stil oder eher dezent und klassisch – ein wenig Coolness ist immer dabei, gerade bei den Modellen mit Retro-Charme. Etwas dezenter wirken die Wildlederjacken, die häufig durch schmeichelnde, natürliche Brauntöne begeistern. Lederjacken sind wahre Kombitalente. Zum Maxikleid im sommerlichen Stil passt beispielsweise eine Fransenlederjacke, zur legeren Jeans darf es die authentische Biker-Jacke im glänzenden Schwarz sein. Auch ein Lederblouson ist eine geeignete Ergänzung zur Jeans oder zum Minirock. Eine Blazerjacke aus Leder bietet sich für gehobene Anlässe an: Sie passt zum stilvollen Bleistiftrock oder zum Etuikleid. Damit ist der Lederblazer eine interessante Alternative zur Businessjacke. Sie sehen, eine hochwertige Lederjacke erweist sich als langlebiger und vielseitiger Begleiter.

Werfen Sie doch mal einen Blick in unseren Online-Shop. Dort finden Sie viele Lederjacken in modischen Formen und leuchtenden Farben. Viel Spaß beim Entdecken!