Tippen und Enter drücken.

Trend-Piece Trenchcoat – darum kommt der Allrounder niemals aus der Mode

Trenchcoat kombiniren: Das trend-Piece, das nie aus der Mode kommt

Der Trenchcoat blickt auf eine lange Geschichte zurück, trotzdem gehört der leichte Mantel schon wieder – oder immer noch – zu den beliebtesten Kleidungsstücken der internationalen Mode. Wir verraten, warum der traditionelle Klassiker in dieser Saison erneut Fashion-Herzen höherschlagen lässt, welche Ausführungen besonders angesagt sind und wie Sie Ihren Trenchcoat kombinieren können.

Der perfekte Trenchcoat – ein zeitloser Klassiker

Ursprünglich wurde der Trenchcoat vom Label BURBERRY als wetterbeständige Funktionskleidung für das britische Militär entworfen (daher auch der Name: Trenchcoat bedeutet übersetzt so etwas wie „Schützengrabenmantel“). Erst Schauspielerin Audrey Hepburn holte den Regenmantel mit ihrem stilsicheren Auftritt in „Breakfast at Tiffanys“ aus seinem Schattendasein in die Modewelt.

Einige der typischen Merkmale der damaligen Unform haben sich trotzdem bis heute erhalten. So gehören die wetterabweisende, weiche Baumwolle, die zweireihige Knopfleiste, der Bindegürtel, der Koller (eine zweite Lage Stoff über den Schultern) und der Schulterriegel zur typischen Charakteristik des modischen Allrounders. Gerade diese Erkennungsmerkmale sind übrigens einer der vielen Gründe, warum der Trenchcoat es Jahr um Jahr auf die Liste der absoluten Mode Must-haves schafft…

Der Trend

Im Grunde wundert es nicht, dass der Trenchcoat ein bleibender Evergreen der Fashionszene ist:

  • Gerade die verbliebenen Ausstattungen aus der Militärzeit erfüllen auch heute noch eine Reihe praktischer oder zumindest dekorativer Funktionen: Der Bindegürtel formt trotz der sonst eher kastenförmigen Schnitts die Figur, der Koller sorgt dafür, dass Wasser bei Regenwetter gut abtropfen kann und die Schulterriegel, an denen früher Militärorden und Auszeichnungen befestigt waren sorgt heute dafür, dass uns eine Tasche nicht lästig von der Schulter rutscht. Lediglich die Knopfreihe ist nur der Zierde wegen geblieben, denn die Knöpfe werden üblicherweise nicht benutzt. Soll der Trench geschlossen getragen werden, wird nämlich typischerweise einfach nur der Gürtel geknotet, ohne dass die Knöpfe zugemacht werden.
  • Als typische Übergangs- oder Regenjacke hat der Trenchcoat fast das ganze Jahr über Saison: Im Frühling und Herbst ist er als leichter Überwurf ideal, im Sommer dient er als lässiges Accessoire und bietet zugleich Sicherheit für unerwartete Regenschauer oder kühle Abende.
  • Dazu gelingt dem Trenchcoat der herausfordernde Spagat zwischen lässig und chic. Ob zur Jeans oder zum Abendkleid, der Trenchcoat ergänzt beides absolut perfekt. Durch seine Fähigkeit, mühelos zwischen formellen und legeren Outfits zu wechseln, trifft der Trenchcoat den Nerv einer Generation, die nach Kleidungsstücken sucht, die langlebig und vielseitig sind. Je nach Schnitt, Länge, Material und Farbe ist das Trend-Piece dann mal mehr oder weniger expressiv, aber immer stilvoll und passend.

Das klingt nach einer guten Gelegenheit, sich die verschiedenen Ausführungen des modernen Trenchcoats einmal genaue anzuschauen:

Diese Arten von Trenchcoats gibt es

Der klassische Trenchcoat

Trenchcoat kombinieren: Der klassische Trench
Trenchcoat von BASLER, Art.-Nr. 102017.

Der Klassiker ist beige, stone- oder khakifarben und circa knielang. Übrigens: Die klassische doppelte Knopfleiste wird eigentlich nicht benutzt, denn typischerweise wird ein Trenchcoat offen getragen. Der Bindegürtel bleibt dann ebenfalls offen oder wird alternativ hinter dem Rücken geknotet. Nur wenn das Wetter oder die Umstände es absolut erforderlich machen, den Trench geschlossen zu tragen, wird der Gürtel geknotet – sogar, wenn der Gürtel mit einer Schnalle daherkommt.

Der Leder Trenchcoat

Leder oder Kunstleder ist das Top-Material in der aktuellen Fashionwelt. Kein Wunder, dass auch der Trench in einer ledernen Variante daherkommt. Leder-Trenchcoats haben den Vorteil, dass sie wärmer sind als ihre klassischen Verwandten und darum auch bis in den frühen Winter getragen werden können. Außerdem wirken sie weit eleganter als klassische Lederjacken und sind darum die ideale Alternative für alle, denen eine Bikerjacke zu „derb“ ist.

Der bunte Trenchcoat

Trenchcoat kombinieren: Der bunte Trench
Trenchcoat von MARCEL OSTERTAG, Art.-Nr. 102314,
Pullover von MARCEL OSTERTAG, Art.-Nr. 804563.

Neu sind in dieser Saison knallige Ausführungen oder Trenchcoat mit Muster. So mutiert der Klassiker vom schlichten Basic zum Blickfang im Outfit. Das Besondere: Während die Farbe schreit, wahrt der klassische Schnitt die typische, elegante Ausstrahlung des Trenchs. Die subtile Anmutung ist quasi eingenäht.

Der Lange Trenchcoat

Trenchcoats gibt es inzwischen auch in längeren Schnitten. Die schmeicheln vor allem großen Frauen oder eignen sich, wenn Sie einen Trench über einem Maxi- oder Midikleid tragen wollen. Wie bei allen Mänteln gilt auch beim Trenchcoat: Der Saum von Kleid oder Rock sollte nicht oder maximal wenige Zentimeter breit zu sehen sein.

Der richtige Trench für jede Figur: Welcher Trenchcoat passt zu welchem Figurtyp?

Es ist gerade die Vielfalt der Trenchcoats, die ihn für jede Figur passend macht. Für kleinere Frauen sind die kurzen Trenchs perfekt, da sie die Beine betonen und auch länger wirken lassen. Frauen mit Kurven sollten ebenfalls kürzere Modelle bevorzugen, da der Gürtel hier schön die Taille betont und eine gute Figur macht. Schlanke Frauen hingegen greifen an besten zu den langen Trenchcoats. Das betont die elegante, weibliche Silhouette am besten.

Stylingideen

Businesslike mit Trench

Trenchcoat kombinieren: businesslike
Trenchcoat von PETER HAHN, Art.-Nr. 100962

Mit Stoffhose und Bluse fügt sich der Trenchcoat problemlos in ein Office-taugliches Businessoutfit ein. Hier macht sich der Klassiker in Beige oder Khaki oder anderen schlichten Farben wie Marine, Blau oder Schwarz gut.

Elegant mit Trenchcoat

Trenchcoat kombinieren: elegant
Trenchcoat von MARC CAIN, Art.-Nr. 159049.

Einem Kleid oder einer eleganten Blusen-Hosen-Kombi verleiht ein klassischer Trenchcoat oder eine schlichte Variante in Weiß oder Creme die extra Portion Eleganz. Ergänzt mit edlem Schmuck und feinen Accessoires wird der Look komplett.

Sportlich mit Trench

Trenchcoat kombinieren: sportlich
Trenchcoat von SCHNEIDERS SALZBURG, Art.-Nr. 141424.

Mit Jeans und Pullover oder Shirt wird’s ein sportlicher Casual-Look. Das Schöne am Trenchcoat: Es braucht nicht viel, um ein vollständiges und stilvolles Outfit zu zaubern, denn das Trend-Piece funktioniert immer als praktische Jacke und Accessoire in einem.

Extravagant mit Trenchcoat

Trenchcoat kombinieren: extravagant
Trenchcoat von BASLER, Art.-Nr. 100433.

Wer es gerne auffälliger mag, setzt auf einen Trenchcoat mit auffälligem Print oder eine trendige Variante in einer lauten Farbe. Als It-Piece im Outfit ist der bunt Trench schon ein Eyecatcher, in Kombination mit anderen farbigen Teile wird’s richtig extravagant.

Fazit: Der Trenchcoat ist eine Modeikone mit Vergangenheit UND Zukunft

Der Trenchcoat ist zweifellos ein Kleidungsstück, das sich im Laufe der Zeit bewährt hat. Von seinen bescheidenen militärischen Anfängen bis hin zu seinem heutigen Status als Modeikone verkörpert er die perfekte Balance zwischen Funktionalität und Eleganz. Egal, ob Sie sich für die klassische Variante, den beigen Trenchcoat, entscheiden oder eine moderne Interpretation, zum Beispiel einen kurzen Trenchcoat, wählen, der Trenchcoat ist ein Statement-Piece, das in jeder Garderobe einen Platz verdient hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.