Tippen und Enter drücken.

Trend New Maritime – So stylen Sie maritime Mode

Maritime Mode stylen: Jetzt den Trend New Maritim entdecken

(Foto: Beate, IG @befifty)

Meeresrauschen im Ohr, Salzluft in der Nase, Sand zwischen den nackten Zehen. Das bedeutet meistens eins: Urlaub, Freiheit, ein bisschen Abenteuer und ganz viel Genießen. Es bedeutet Sonnenschein, warme Windböen und das Leben auskosten. Der Trend New Maritim verkörpert genau dieses unbeschwerte und fröhliche Lebensgefühl. Schnappen Sie sich was davon. Wir zeigen Ihnen, welche Keypieces in Ihrer maritimen Garderobe nicht fehlen dürfen und wie Sie maritime Mode gekonnt kombinieren.

Was bedeutet der Trend New Maritime?

Wer an maritime Mode denkt, hat sofort das typische Farbtrio Rot–Blau– Weiß im Kopf. Diese Saison frischen neue Nuancen wie Türkis und Ombré das bestehende Farbschema auf. Außerdem spielen irisierende Oberflächen, die das Lichtspiel der Meeresoberfläche imitieren, eine große Rolle. Nicht fehlen dürfen außerdem maritim interpretierte Drucke wie Ankerprints, Wellenmotive oder Muster, die an Kordeln und Taue erinnern. Somit strahlt der Trend unbeschwerte Leichtigkeit aus und kommt doch ziemlich ausdrucksstark daher.

Keypiece eines gelungener Marine-Outfits: Bretonshirts
Pullover von PETER HAHN PURE EDITION, Art.-Nr. 885004,
Streifenshirt von PETER HAHN, Art.-Nr. 881907,
Rock von TRUE STANDARD, Art.-Nr.  986672.
(Foto: Beate, IG @befifty)

Keypieces gelungener Marine-Outfits

Das Bretonshirt

Das populäre Streifenshirt ist die Grundausstattung für jeden maritimen Look. Dieser Klassiker der maritimen Mode war ursprünglich Teil der Marine-Uniform der französischen Bretagne und musste strenge Kriterien erfüllen. Genau 21 rote und weiße Querstreifen, jeweils 10 Millimeter breit, waren Pflicht, denn sie sollten Napoleons 21 Siege symbolisieren.

Erst Coco Chanel, die einen Urlaub an der Bretagne Küste verbrachte, machte das Bretonshirt fit für die Modewelt. Inzwischen sieht man es mit der Streifenanzahl, -breite und –farbe nicht mehr ganz so eng. Heute gibt es Bretonshirts in verschiedensten Ausführungen. Mit blauen, beigen, grauen oder türkisen Streifen, längs und quer und sogar drei- oder mehrfarbig. Ihren maritimen Flair haben sie dadurch nicht verloren.

Keypiece eines gelungener Marine-Outfits: Shirts mit U-Boot-Ausschnitt
Streifenshirt von DAY.LIKE, Art.-Nr. 882152,
Rock von ST. EMILE, Art.-Nr. 986422,
Tasche von BASLER, Art.-Nr. 359125.
(Foto: Ana, IG @stylesby_ana)

Der U-Bootausschnitt

Das Bretonshirt kommt klassisch mit einem U-Boot-Ausschnitt daher. Dieser ist hochgeschlossen aber dafür längs etwas weiter geschnitten. Ob er so heißt, weil der ovale Schnitt tatsächlich an ein Unterseeboot erinnert oder weil er typischerweise von deren Besatzung getragen wurde, ist unklar. Fest steht, dass der Ausschnitt besonders raffiniert ist. Der hochgeschlossene Schnitt betont vor allem die Schulterknochen und Schlüsselbeine und ist somit erst auf den zweiten Blick sexy.

Dieser Ausschnitt steht vor allem Frauen mit zierlichen Schultern. Denn der ovale Schnitt btont die vertikale Körperlinie und balanciert Ihre Proportionen so geschickt aus. Welcher Ausschnitt Ihnen am besten schmeichelt, erfahren Sie übrigens in unserem „Ausschnitt-Guide“. Bretonshirts gibt es außerdem mit Rundhals-, V- oder U-Ausschnitt, sodass es für jeden die perfekte Ausführung gibt.

Keypiece eines gelungener Marine-Outfits: maritime Accessoires
Pullover von INCLUDE, Art.-Nr. 876873,
Strickjacke von INCLUDE, Art.-Nr. 876771,
Hose von DAY.LIKE, Art.-Nr. 622183.
(Foto: Beate, IG @befifty)

Die Accessoires

Bei der Vielzahl an maritimen Accessoires fällt es oft schwer, sich für nur eines zu entscheiden. Dennoch sollten Sie sich auf wenige Accessoires beschränken. Wie ein echter Seemann aussehen wollen wir schließlich nicht.

  • Segelschuhe oder Espadrilles mit Bastsohle passen prima zu einem lockeren, maritimen Look.
  • Halstücher und Perlen-Schmuck runden ein eleganteres Marine-Outfit ab.
  • Ein beiger Trenchcoat passt immer.
  • Bast- und Korbtaschen sind das i-Tüpfelchen beim Trend New Maritim.

Stylingideen für maritime Mode

Klassisch: Querstreifen mit weißer Hose

Maritime Mode Stylingideen Look 1
Streifenshirt von PETER HAHN, Art.-Nr. 932871,
Jeansjacke von EMILIA LAY, Art.-Nr. 149743,
Hose von PETER HAHN, Art.-Nr. 645697.
(Foto: Susanne, IG @textelle und Martina, IG @stillsparkling_50plus)

Der klassische Marine-Look wird wohl niemals aus der Mode kommen. Mit einer weißen, knöchellangen Hose und einem Bretonshirt im Streifenmuster Ihrer Wahl haben Sie einen soliden Grundstock für einen Ausflug an den See.

Elegant: Kleid mit Kordelprint

Maritime Mode Stylingideen Look 2
Kleid von PETER HAHN, Art.-Nr. 149479,
Tasche von BASLER, Art.-Nr. 359125.
(Foto: Marta, IG @marti_7447)

Wer statt rauem Nordwind lieber eine sanfte Sommerbrise bevorzugt, ist mit einem eleganten Marine-Look bestens beraten. Eine klassische, weiße Hemdbluse mit Knopfleiste und ein Rock in maritimem Blau oder ein Kleid mit aufgedruckten Kordeln und Tauen reichen schon aus, um den Trend New Maritim ganz sachte umzusetzen.

Maritime Mode mal anders: schwarze Längsstreifen

Maritime Mode Stylingideen Look 3
Streifenshirt von DAY.LIKE, Art.-Nr. 738096,
Hose von DAY.LIKE, Art.-Nr. 632851,
Tasche von BASLER, Art.-Nr. 359125.
(Foto: Ana, IG @stylesby_ana)

Wagen Sie einen Ausbruch aus dem klassischen Farbtrio. Kombinieren Sie doch mal schwarz statt weiß für einen urbaneren, stadttauglichen maritimen Stil. Auch Längsstreifen verbreiten maritimes Flair und schmeicheln gleichzeitig jeder Figur.

Stilmix: Maritime Mode meets Oriental Chic

Maritime Mode Stylingideen Look 3
Tunika von PETER HAHN, Art.-Nr. 722124,
Hose von DAY.LIKE, Art.-Nr. 632851,
Tasche von BASLER, Art.-Nr. 359125.
(Foto: Marta, IG @marti_7447)

Spannend wird maritime Mode, wenn Sie einen Stilbruch wagen. Die typischen maritimen Farben im Mix mit orientalischen Mustern lassen Ihren Look gleich doppelt sommerlich wirken.