Tippen und Enter drücken.

Dresscode Semi-Formal – zeit­ab­häng­ige Klei­der­ord­nung

Dresscode Semi-Formal: Tipps von der Fashion-Stylistin

Der Dresscode Semi-Formal führt viele in die Irre. Semi bedeutet hier nämlich nicht, dass an Eleganz eingespart werden soll. Stattdessen gelten je nach Uhrzeit unterschiedliche Anforderungen. Je nachdem zu welcher Uhrzeit das Event stattfindet, wird eher ein businessgerechter oder festliches Outfit gewünscht.

Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Die Accessoires sind das A & O von jedem festlichen Dresscode. Zögern Sie nicht, zu Echtschmuck zu greifen.

Was bedeutet Semi-Formal?

Beim Dresscode Semi-Formal ist die Uhrzeit des Events entscheidend. Vor 18 Uhr sollten Sie sich am Dresscode Business Attire orientieren. Nach 18 Uhr gilt der Dresscode Black Tie

Aufgepasst

Eine Veranstaltung vor 18 Uhr sollte dennoch festlich interpretiert werden. Ein strenges Kostüm wäre hier beispielsweise zu förmlich. Obwohl es dem Dresscode Business Attire zu 100% entspricht. Besser ist ein knielanges Business- oder Etuikleid in zurückhaltenden Farben. Dazu ein passender Blazer und blickdichte Strumpfhosen. Außerdem geschlossene Pumps mit maximal 6 Zentimetern Absatz und eine kleine Handtasche.

Dresscode Semi-Formal Look 1
Kleid von BETTY BARCLAY, Art.-Nr. 121855.

Nach 18 Uhr ist ein bodenlanges Abendkleid – ganz dem Dresscode Black Tie entsprechend – gern gesehen. Sie sind aber auch mit einem knielangen Kleinen Schwarzen passend gekleidet. Dazu ein schickes Jäckchen oder eine Stola, blickdichte Strumpfhosen, Sandaletten oder Pumps mit maximal 6 Zentimentern Absatz und eine schicke Abendhandtasche.

Dresscode Semi-Formal Look 2
Kleid von BASLER, Art.-Nr. 127944.

Wichtig ist, dass Ihr Outfit zurückhaltend ist und pure Eleganz ausstrahlt.

Beispielhafte Anlässe

Der Dresscode Semi-Formal ist sowohl für geschäftliche als auch für private Veranstaltungen denkbar, zum Beispiel:

  • Bälle
  • Dinnerevents
  • Abendveranstaltungen mit hochrangigen Geschäftspartnern
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen im PETER HAHN Magazin
Fashion-Stylistin Carola Nahnsen
(Foto: Julia Löhning)
Ich würde immer ein zweites Outfit dabeihaben. Bei solchen Veranstaltungen gibt es meist die Möglichkeit sich umzuziehen. Sind Sie unsicher, fragen Sie höflich beim Gastgeber nach.

Stylingtipp: Semi-Formal business- UND ausgehtauglich stylen

Der Dresscode Semi-Formal wirft trotz Grundlagenwissens immer wieder Fragen auf:

  • Was ist, wenn ein Event vor 18 Uhr beginnt, aber erst viel später endet?
  • Was ist, wenn ich zwischen zwei Veranstaltungen keine Zeit habe, mich umzuziehen?

Mit ein wenig Geschick gelingt Ihnen die schmale Gratwanderung zwischen seriös und festlich. Ein dunkles Etuikleid ist ein tolles Businessoutfit. Im Handumdrehen verwandeln Sie daraus einen festlichen Look. Mit eleganter Stola, rotem Lippenstift, schicker Clutch und wenigen Accessoires wird Ihre Abendgarderobe perfekt.

Do’s & Dont’s

Do’s vor 18 Uhr
Business- oder Etuikleid mit Blazer
Geschlossene, max. 6 cm hohe Pumps
Elegante Handtasche
Dezentes Make-up
Do’s nach 18 Uhr
Blazer gegen schickes Jäckchen oder Stola tauschen
Pumps anbehalten oder gegen schicke Sandaletten tauschen
Bürohandtasche gegen kleine Clutch tauschen
Dezentes Make-up mit Lippenstift und/oder Lidstrich erweitern

Mit diesen Key-Pieces liegen Sie richtig

… vor 18 Uhr

… nach 18 Uhr