Tippen und Enter drücken.

Damenblusen kombinieren für jede Figur

Blusen kombinieren für jede Figur

Die Bluse ist ein äußerst beliebtes und vielseitiges Kleidungsstück und findet sich nahezu in jedem Kleiderschrank wieder. Die vielseitigen Formen, Farben und Schnitte machen Damenblusen zu einem perfekten Allrounder für verschiedenste Anlässe und Gelegenheiten. Wir zeigen Ihnen, welche Blusen es gibt, welche Blusentypen Ihnen besonders stehen und wie Sie Blusen kombinieren können.

Übrigens: In unserem Figurberater verraten wir Ihnen, wie Sie mühelos mit jedem vermeintlichen Problemzönchen fertig werden und habe tolle Styling-Tricks von der Fashion-Stylistin. Gleich reinlesen und dann passende Blusen kombinieren.

Die klassische Hemdbluse

  • Die figurnahe Hemdbluse ist das Pendant zum klassischen Herrenhemd für Damen. Die weiße Hemdbluse ist ein Klassiker in Geschäftsbereichen mit strengem Business-Dresscode (Zum Beispiel Dresscode Business-Attire). Sie verfügt wie das männliche Gegenstück über einen geraden Schnitt, einen Spitzkragen, eine durchgehende Knopfleiste und lange Ärmel, die ebenfalls mit Knöpfen oder Manschetten versehen sind. Der einzige Unterschied liegt darin, dass die Knopfleiste einer Bluse auf der linken Seite liegt, bei Herrenhemden liegt diese rechts. Klassischerweise wird im Büro die weiße Bluse getragen, aber selbstverständlich passen inzwischen auch gemusterte oder karierte Blusen in den Business-Look.
Blusen kombinieren für jede FigurHemdbluse
Bluse von BOSS, Art.-Nr. 701822,
Hose von BOSS, Art.-Nr. 601093.
Blusen kombinieren für jede Figur: Look 1
Trenchcoat von BOSS, Art.-Nr. 100606,
Bluse von BOSS, Art.-Nr. 701822,
Hose von BOSS, Art.-Nr. 601093.
  • Die Oversized Bluse hat es auch außerhalb des Businessumfelds zu einem Modeliebling gebracht. In Kombination mit einer engen Hose, zum Beispiel Skinny Jeans oder Leggins in Lederoptik, macht die weit geschnittene Bluse im Alltags- oder Freizeitlook eine super Figur und ist dazu extrem bequem. Sie ist ebenfalls mit Spitzkragen, Knopfleiste (links) und langen Ärmeln ausgestattet, ist nur im Schnitt deutlich vulominöser und länger als die figurnahe Variante.
Blusen kombinieren für jede Figur: Oversizebluse
Bluse von RIANI, Art.-Nr. 103991.

Funfact: Warum haben Damenblusen die Knopfleiste links?

Kleidung, die mit Knöpfen verschlossen wurden, war früher ein Luxus, den sich nur die Oberschicht leisten konnte. In diesen Kreisen war es außerdem üblich, dass Zofen und Hausangestellte beim An- und Entkleiden halfen. Und da Menschen mehrheitlich Rechtshänder sind, war es üblich, die Knopfleiste bei Frauenkleidung auf der linken Seite anzubringen, da die Bediensteten die Kleidung so leichter öffnen und schließen konnten.

Verschiedene Kragenformen

Man unterscheidet bei der Hemdbluse zusätzlich zum Schnitt außerdem nach den Kragenformen. Am geläufigsten sind der:

  • klassische Spitzkragen, der auch Kent-Kragen genannt wird.
  • Button-Down-Kragen, bei dem die Kragenspitzen mit Knöpfen fixiert werden.
  • Bubi- oder Vintagekragen, bei dem die Kragenspitzen abgerundet sind.
  • Stehkragen, der auf Kragenschenkel verzichtet und stattdessen um den Hals stehend getragen wird.

Die Hemdbluse steht Ihnen besonders gut, wenn Sie

  • eine kleine bis durchschnittliche Oberweite haben,
  • groß sind,
  • breite Schultern haben.

Aufgepasst: Vor allem bei größerer Oberweite passiert es schnell, dass die Knöpfe über der Brust unvorteilhaft abstehen und von der Seite einen Blick auf die darunterliegende Unterwäsche freigeben. Tragen Sie ein Top unter der Bluse oder nähen Sie zusätzlich einen versteckten Druckknopf ein. Wenn es schnell gehen muss hilft auch doppelseitiges Klebeband.

Stylingtipp: Tragen Sie Ihre Bluse im Businessumfeld stehts hochgschlossen (maximal die ersten beiden Knöpfe sollten geöffnet sein) und sorgfältig in die Hose gesteckt. Hemdblusen gibt es inzwischen auch mit eingenähtem Body, sodass die Bluse sogar bei viel Bewegung nicht aus dem Rock- oder Hosenbund rutscht. Wenn Sie einen Blazer über der Bluse tragen, achten Sie darauf, den Blusenkragen über den Blazer zu heben. Anders als bei Männerhemden wird der Kragen einer Damenbluse stets über dem Blazer-Kragen getragen. Im Winter tragen Sie sowohl Oversize-Bluse als auch das figurnahe Modell einfach unter einem Pullover, um einen spannenden Lagen-Look zu kreieren.

Die Schluppenbluse

Bei der Schluppenbluse, die bereits in den 40ern im Trend war, ersetzen breite Bänder, die zu einer Schleife zusammengebunden werden, den herkömmlichen Kragen. Auch auf die Knopfleiste wird bei dieser Blusenart typischerweise verzichtet. Die Schluppenbluse ist ein sehr feminines Modell und eignet sich sowohl fürs Büro als auch für festliche Anlässe.

Blusen kombinieren für jede Figur: Schluppenbluse
Bluse von BOSS, Art.-Nr. 703129,
Hose von BOSS, Art.-Nr. 603842.
Blusen kombinieren für jede Figur: Schlusppenbluse
Bluse von RIANI, Art.-Nr. 104003,
Hose von RIANI, Art.-Nr. 104005.

Die Schluppenbluse steht Ihnen besonders gut, wenn Sie:

  • eine kleine Oberweite haben.

Aufgepasst: Die Schluppe ist bereits ein Eyecatcher. Auf zusätzlichen Halsschmuck oder sehr auffallende Accessoires sollten Sie also verzichten, wenn Sie eine Schlusppenbluse tragen.

Stylingtipp: Zu einer Stoffhose oder einer Chino wird die Schluppenbluse officetauglich, halten Sie Ihr Outfit dann in gedeckten, neutralen Farben. Mit Rock oder edler Marlene wird es fein für ein Fest. Und mit Mom-Jeans oder einem Modell im Used Look entsteht ein spannender Kontrast, mit dem sich die Schluppenbluse auch für ein Freizeit-Outfit eignet.

Die Rüschenbluse

Extrem angesagt sind inzwischen Blusenmodelle mit Rüschen, Volants, Stickereien, Pailletten, Steinchen, angesetzter Spitze und allerlei weiterer Verzierungen. Zugunsten dieser dekorativen Elemente wird zumeist auf eine Knopfleiste verzichtet und auch der typische Spitzkragen wird durch einen Mandarinkragen oder einen gewöhnlichen Rund- bzw. V-Ausschnitt ersetzt.

Blusen kombinieren für jede Figur: Bluse mit Lochstickerei
Bluse von LAURA BIAGIOTTI ROMA, Art.-Nr. 702899,
Jeans-Culotte von LAURA BIAGIOTTI ROMA, Art.-Nr. 653550.
Blusen kombinieren für jede Figur: Rüschenbluse
Bluse von LAURA BIAGIOTTI ROMA, Art.-Nr. 702875,
Jeans-Culotte von LAURA BIAGIOTTI ROMA, Art.-Nr. 653550.

Die Rüschenbluse steht Ihnen besonders gut, wenn Sie:

  • eine kleine Oberweite haben,
  • Ihre Taille wenig ausgeprägt ist.

Stylingtipp: Die Rüschenbluse sollte das It-Piece in Ihrem Outfit sein. Kombinieren Sie also am besten eher schlichte Kombipartner wie einfache Hosen oder dezente Röcke. Auch Schmuck und Accessoires sollten Sie nur in Maßen einsetzen und Ihrer Bluse das Rampenlicht überlassen. Spannend wirkt die feminine Rüschenbluse, wenn Sie sie mit derben Materialien wie einer Lederjacke, robusten Sneaker oder einer Boyfriend-Jeans mixen.

Die Wickelbluse

Bei der Wickelbluse werden klassischerweise zwei lose übereinander liegende Vorderteile miteinander verknotet. Inzwischen werden die beiden losen Enden eher durch einen eingenähten Gummizug gehalten. Durch die Wicklung haben diese Blusenmodelle fast immer einen tiefen V-Ausschnitt, wodurch sie fürs Büro eher unpassend sind.

Die Wickelbluse steht Ihnen besonders gut, wenn Sie:

  • Eine große Oberweite haben,
  • Ihre Taille betonen wollen,
  • Ein Bäuchlein kaschieren möchten.

Durch die Wicklung passt sich die Wickelbluse hervorragend an jede individuelle Körperform an und schmeichelt Quasi jeder Figur. Die entstehenden Raffungen kaschieren sogar und sind darum sogar für einige Problemzönchen echte Wunderwaffen.

Aufgepasst: Eine Wickelbluse lässt standardmäßig eher tief blicken. Wenn Ihnen das unangenehm ist, Sie aber auf den vorteilhaften Schnitt der Bluse nicht verzichten möchten, können Sie Ihr Dekolleté mit einem Unterziehtop verdecken.

Stylingtipp: Vor allem für festliche Anlässe ist eine Wickelbluse ein toller Hingucker, denn Sie kann problemlos zu nahezu allen Rockarten und Hosenmodellen kombiniert werden. Da die Wickelbluse ein sehr körperbetonendes Kleidungsstück ist, sollten Sie trotzdem auf eher locker geschnittene Kombipartner setzen, zum Beispiel einen Plissee- oder Tellerrock oder eine schicke Marlenehose.

Die Tunika

Tuniken zeichnen sich durch ihren langen, geraden Schnitt, den schlitzartigen Ausschnitt und die fehlende oder halbe Knopfleiste aus. Tuniken wirken sehr feminin bis verspielt und eignen sich darum vor allem für Freizeit und Urlaub.

Blusen kombinieren für jede Figur: Tunika
Tunika von PETER HAHN, Art.-Nr. 101113.

Die Tunika steht Ihnen besonders gut, wenn Sie:

  • eine große Oberweite haben,
  • breite Schultern haben,
  • groß sind,
  • ein Bäuchlein kaschieren wollen.

Stylingtipp: Gerade bei wärmeren Temperaturen sind Tuniken aus dünnen, fließenden Stoffen und lockerem Schnitt besonders beliebt. Kombinieren Sie Ihre Tunika zu einer engen Skinny Jeans. Mit einem schmalen Gürtel um die Mitte können Sie zusätzlich Ihre Taille betonen.

Die Carmen-Bluse

Bei der Carmen-Bluse oder Off-Shoulder-Bluse bleiben die Schultern frei: Ein Gummiband oder eine Schnürung fixiert den breiten Ausschnitt unterhalb der Schultern am Oberarm. Man bezeichnet diese Ausschnitt-Variante auch als Schulter-Dekolleté. Freie Schultern sind im Büro in den meisten Fällen ein No-Go, dafür ist Ihnen mit einer Carmen-Bluse ein auffallendes Freizeit-Outfit garantiert.

Blusen kombinieren für jede Figur. Carmenbluse
Bluse von MOS MOSH, Art.-Nr. 700265.

Die Carmen-Bluse steht Ihnen besonders gut, wenn Sie

  • schmale Schultern haben,
  • eine eher kleine Oberweite haben,
  • breite Hüften haben.

Aufgepasst: Etwas ungeschickt bei der Carmen-Bluse ist, dass der Ausschnitt nach oben rutscht, sobald Sie die Arme heben. Mit einem eingenähten Gummi unter dem Ärmel können Sie dem vorbeugen.

Stylingtipp: Meist sind Carmenblusen etwas vulominöser geschnitten, vor allem wenn der Ausschnitt durch eine Raffung und einen Gummizug an Ort und Stelle gehalten werden soll. Stecken Sie Ihre lockere Carmen-Bluse am besten in den Bund einer engen Skinny-Jeans oder eines Tellerrocks, um eine stimmige Silhouette zu kreieren.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Blusen achten.

Ein idealer Sitz macht eine Bluse erst zu dem modischen Allrounder, der sie ist. Achten Sie beim Kauf auf folgende Punkte, um einen echten Liebling zu ergattern:

  • Der oberste Knopf Ihrer Bluse sollte sich bequem schließen lassen. Fühlen Sie sich eingeengt oder verspüren Sie einen Druck, ist die Bluse zu klein.
  • Der Sitz der Nähte entscheidet nicht nur über Passform und Sitz, sondern auch über den Tragekomfort: Die Schulternähte sollten am Ende Ihres Schlüsselbeins aufliegen.
  • Sie sollten Ihre Arme mühelos über den Kopf heben oder verschränken können, ohne dass die Bluse über der Brust oder an den Schultern spannt.
  • Die Ärmel Ihrer Bluse sollten bis zur Daumenwurze reichen, wenn Sie Ihre Arme entspannt an Ihrer Seite hängen lassen.
  • Ihre Bluse sollte lang genug sein, damit Sie beim Hinsetzen und Bücken nicht aus Ihrem Hosenbund rutscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 comments

  1. ich trage gerne eine Schluppenblus oder Tunika. Die Vorschläge sind sehr gut , auch auf Körpergröße und Figur abgestimmt.

    1. Liebe Frau Engelhaupt, es freut uns wirklich sehr zu lesen, dass Ihnen der Beitrag zur Kombination verschiedener Blusen so gut gefällt :). Für noch mehr tolle Ideen und Inspirationen durchstöbern Sie gerne unseren Blog :). Hier finden Sie zu verschiedenen Themen ganz tolle Tipps und Tricks rund um die Modewelt :). Liebe Grüße, Ihr PETER HAHN Redaktionsteam.