Winterzauber-Winterreise

Winterzauber – Reiseziele für die kalte Jahreszeit
©gehringj/E+

Blauer Himmel, klare Luft, glitzernder Schnee und herrlicher Sonnenschein – Reisen im Winter ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wenn wir durch verschneite Wälder streifen, der Schnee unter unseren Stiefeln knirscht, wir an gefrorenen Seen und Flüssen das in der Sonne glänzende Eis bewundern und Eisblumen an den Fenstern uns erfreuen. So ein Urlaub in kalten Gefilden weckt die Sehnsucht in uns und sorgt für echte Herzklopfmomente. Wir haben für Sie fünf Ziele herausgesucht, denen ein ganz besonderer Winterzauber innewohnt.

Fünf Reiseziele für den Winter:

  1. Wellness-Winterwunder: Spa-Urlaub in der Schweiz
  2. Outdoorhelden im Urlaub: Schottland
  3. Verträumte Perle: Budapest
  4. Dem Polarlicht ganz nah: Tromsø in Norwegen
  5. Das richtige Weihnachts-Feeling in Wien

 

1. Wellness-Winterwunder: Spa-Urlaub in der Schweiz

Schweiz-Leukerbad

Heiße Quellen im Leukerbad in der Schweiz
©stevenallan/iStock/GettyImages Plus

Ein klassisches Reiseziel im Winter ist die Schweiz. Die schneebedeckten Gipfel der Schweizer Alpen sind ein Garant für traumhaft schöne Momente in atemberaubender Natur. Neben Wintersport wie Ski- und Langlauf können Sie in der Schweiz in vielen Kurorten, Heilbädern und Wellnesshotels unvergleichliche Spa-Paradiese entdecken.

Was könnte schöner sein, als sich nach einem Spaziergang durch verträumte Schneelandschaften in einem Dampfbad aufzuwärmen und eine wohltuende Massage zu genießen.

Beispielsweise der Kurort Leukerbad im Kanton Wallis bietet natürliches, wohlig warmes Thermalwasser, das in viele Becken der Therme geleitet wird. Herzklopfen-Momente sind dabei garantiert!   

Geheimtipp von Peter:

„Die Schweiz ist als Urlaubsort landschaftlich atemberaubend. Besonders toll im Winter ist St. Moritz. Sehr mondän und modern bietet der Ort viel für alle Besucher.“

2. Outdoorhelden im Urlaub: Schottland

Ja, richtig gelesen. Schottland im Winter. Ein unterschätztes Urlaubsziel, hat doch Schottland im Schnee einen ganz besonderen Reiz. Wer das Abenteuer sucht, gerne draußen ist und die Natur erleben möchte, für den bietet Schottland ganz besondere Herzklopfmomente. Entdecken Sie die wilde Schönheit der Highlands, machen Sie sich auf den Weg zum höchsten Berg des Landes oder bewundern Sie geschichtsträchtige Städte.

Unser Tipp: Ein Road-Trip durch die berühmten Highlands führt Sie zu atemberaubenden, unberührten Aussichten und zeigt Ihnen das Land im Winter von einer ungeahnten Seite.

Winterlicher-See-Schottland

Winterwunderland an der schottischen Westküste

Starten Sie am besten in Glasgow oder Edinburgh: zwei Städte, die im Winter ganz bezaubernd sind. Legen Sie dann Ihre Route so, dass Sie an der Ben Nevis Mountain Range einen Stopp einlegen können. Hier können Sie die Winterlandschaft mit fabelhaften Aussichten auf die umliegenden Berge besonders gut genießen. Statten Sie dann unbedingt den Inseln, wie der Isle of Skye, einen Besuch ab. Die raue Schönheit dieser Landschaften wird Sie begeistern.

Geheimtipp von Lisa:

„Die sogenannten Fairy Pools auf der Isle of Skye sind absolut bezaubernd; auch im Winter. Man sagt, dass in den mit glasklarem Wasser befüllten Becken Feen baden würden, also Augen auf! Aber an Gummistiefel denken, denn bei viel Regen in den Vortagen ist der Weg zu den Pools überschwemmt und man muss durch einen kleinen Bach waten.“

Highland-Cow

Highland Cow auf der Isle of Skye

3. Verträumte Perle: Budapest

Budapest-Parlament

Winterzauber an den Ufern der Donau
©gehringj/E+

Ungarns Hauptstadt Budapest, auch „Paris des Ostens“ genannt, ist ein Ort, der das Herz höher schlagen lässt. Eine Stadt voller Charme, die gerade im Winter, eingebettet in Schnee und Eis, einen ganz besonderen Zauber entfaltet. Große Herzklopfmomente garantiert. Sehenswert sind die Donau im winterlichen Kleid, die berühmte Kettenbrücke, der Burgpalast, das Parlamentsgebäude im neugotischen Stil und die Fischerbastei.

Budapest-bei-Nacht

Nachtstimmung: Wenn die Stadt zu glühen scheint
©ecarql/iStock/GettyImages Plus

Und nach einer ausgiebigen Stadttour laden die berühmten Budapester Bäder dazu ein, sich aufzuwärmen und auszuruhen. Das schönste und älteste ist das Gellért-Thermalbad. Ein Besuch in den warmen Quellen darf bei keinem Budapest-Besuch fehlen.

Für Kunstbegeisterte bietet die Stadt viele Ausstellungen, beispielsweise im Museum der Bildenden Künste, in der Kunsthalle oder in der Nationalgalerie. Nicht verpassen dürfen Sie die historische Markthalle mit vielen kulinarischen Genüssen. Hier können Sie auch das typisch ungarische Gulaschgewürz kaufen. Ein tolles Mitbringsel aus einer faszinierenden Stadt.

Geheimtipp von Katrin:

„Die Standseilbahn in Budapest ist mit ihren nostalgischen Waggons eine tolle Möglichkeit vom Donauufer zum Budapester Burgberg zu gelangen. Man spart sich Fußweg und kann die großartige Aussicht in Richtung Osten auf die Kettenbrücke genießen.“

4. Dem Polarlicht ganz nah: Tromsø in Norwegen

Polarlichter

Polarlichter in Norwegen
©MuYeeTing/iStock/GettyImages Plus

Einmal das Polarlicht sehen – ein Wunsch vieler Reisender. Dieses Naturphänomen ist wirklich einzigartig und die Reise jenseits des Polarkreises wert. Am schönsten sind die irisierenden Lichter am Himmel von Tromsø zu beobachten. Die beste Zeit  um die Nordlichter zu sehen liegt zwischen Oktober und März und für Beobachtungen empfiehlt es sich, aus der Stadt herauszufahren um einen klaren Blick auf den Nachthimmel zu haben. Dabei sind wahre Herzklopfmomente garantiert!

 Das „Tor zum Eismeer“, wie Tromsø auch genannt wird, hat keinen Bahnanschluss, kann aber per Flugzeug oder noch schöner per Schiff erreicht werden. Von Ende November bis Mitte Januar geht die Sonne nicht auf – viel Zeit also, um die Polarlichter zu beobachten.

Das Warten auf diese faszinierende Himmelserscheinung können Sie sich im Erlebniszentrum Polaria versüßen, das Besuchern die Polarregion und die Barentsee näherbringt. Auch das Tromsø-Museum ist einen Besuch wert. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über Geschichte, Kultur, Flora und Fauna Skandinaviens.

Geheimtipp von Sandra:

„Das Internationale Filmfest in Tromsø ist ein absoluter Höhepunkt. In der Finsternis der Polarnacht werden 6 Tage lang Filme außergewöhnlicher Qualität fernab der Mainstream-Produktionen gezeigt; oft auch unter freiem Himmel. Tausende Menschen strömen in die Stadt und die Atmosphäre auf dem Festival ist einzigartig.“

5. Das richtige Weihnachts-Feeling in Wien

Wiener-Weihnachtsmarkt

Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz
©pressdigital/iStock/GettyImages Plus

Eine wunderschöne Weihnachtszeit mit echten Herzklopfmomenten können Sie in Österreichs Hauptstadt Wien erleben. Zugegeben, Wien im Winter ist kein Geheimtipp, aber für uns der schönste Ort, wenn Sie romantisches Winter-Flair erleben möchten. Die Stadt an der Donau bezaubert mit hell erleuchteten Bauwerken im Stile der Gründerzeit, des Barocks und des Jugendstils.

Geschichtsbegeisterte können auf den Spuren der Habsburger wandeln und die Schlösser Schönbrunn und Belvedere besichtigen. Aber das ist noch lange nicht alles, was diese Stadt zu bieten hat. Statten Sie unbedingt dem Stephansdom, dem gotischen Wahrzeichen Wiens, einen Besuch ab, spazieren Sie entlang der Wiener Ringstraße, dem schönsten Boulevard der Welt, und besuchen Sie das Hundertwasserhaus. Nicht fehlen darf ein Nachmittag im Prater mit seinem berühmten Riesenrad.

Und wenn es Ihnen in den Straßen Wiens mal zu ungemütlich wird, eilen Sie schnell in eines der vielen Kaffeehäuser oder in eines der wundervollen Kunstmuseen. Unser Tipp: bis zum 13.01.2019 können Sie anlässlich des 450. Todestags des Künstlers eine vielgelobte Bruegel-Ausstellung im kunsthistorischen Museum besuchen.

Und gerade zur Weihnachtszeit liegt über dieser Stadt ein ganz besonderer Zauber: entdecken Sie einen der unzähligen Weihnachtsmärkte der Stadt wie beispielsweise den Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz.

Sisi-Kapelle-Wien

Die Sisi-Kapelle in Wien

Geheimtipp von Tanja:

 „Die Sisi-Kapelle in Wien ist ein echtes Juwel und wird kaum von Touristen besucht. Die Kapelle wurde zur Hochzeit des kaiserlichen Paares Sisi und Franz gebaut und vor einigen Jahren wunderschön renoviert. Heute ist sie Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen und Lichterevents.“