In der Weihnachtsbäckerei … gibt’s so manche Leckerei
(©Julia_Sudnitskaya/iStock/GettyImages Plus)

… gibt’s so manche Leckerei … wer kennt nicht dieses bezaubernde Lied? Haben Sie die Melodie auch im Ohr? Bei uns gibt es, seitdem ich mich erinnern kann, eine Tradition: Das Weihnachtsbacken mit meiner Mutter, und dabei wird auch immer viel gesungen. Einen ganzen Tag nehmen wir uns Zeit – meist der Sonntag vor dem ersten Advent – und backen all die leckeren Weihnachtsplätzchen. Hin und wieder haben wir auch mal etwas Neues versucht. Aber in jedem Jahr beschließen wir, dass die altbekannten Rezepte meiner Großmutter doch die besten sind.

Und dann gibt es da auch noch die Wünsche der anderen Familienmitglieder. Sie weigern sich zwar mit jeder Menge Ausreden, an unserer Backaktion mitzumachen, feste Vorstellungen haben sie trotzdem: „Mit etwas mehr Schokolade verzieren.“ „Die Marmelade hat letztes Jahr aber besser geschmeckt.“ „Bitte wieder Spritzgebäck.“ Was tut man nicht alles, um seinen Lieben glücklich zu machen.

Spritzgebäck

250 g Butter

250 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

3 Eigelb

500 g Weizenmehl

6 g Backpulver (2 gest. Teelöffel)

1 Esslöffel Milch

Leckeres Spritzgebäck – nach Bedarf mit viel Schokolade!
(©larik_malasha/iStock/GettyImages Plus)

Butter schaumig rühren, restliche Zutaten hinzufügen und alles gut miteinander vermischen. Teig kühl stellen. Tipp meiner Oma: Den Teig am Vortag machen, in den Kühlschrank stellen. Dann über Nacht aus dem Kühlschrank nehmen, so hat er am Morgen die perfekte Konsistenz. Teig in einen Spritzbeutel geben und nach Belieben auf ein Backblech spritzen.

Bei 175 Grad ca. 15 Minuten goldbraun backen. Spritzgebäck abkühlen lassen und – bei Bedarf – mit Schokolade verzieren.

Himmelssterne (Aprikosen-Marzipan-Sterne)

300 g Mehl

50 g Puderzucker

2 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

250 g Butter

einige Tropfen Bittermandel-Öl

Für den Belag:

300 g Marzipan-Rohmasse

70 g Puderzucker

1 Esslöffel Mandellikör

einige Tropfen Bittermandel-Öl

150 g Aprikosenkonfitüre

Teigzutaten verkneten und in Folie gewickelt mindestens eine Stunde kalt stellen. Anschließend den Teig dünn ausrollen, Sterne ausstecken und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft) ca. 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit Marzipanrohmasse mit Puderzucker, Mandellikör und Bittermandel-Öl verkneten, ebenfalls dünn ausrollen und gleich viele Sterne ausstechen, wie Plätzchen vorhanden sind. Tipp: Marzipan auf einer Alufolie ausrollen. Dann lassen sich die ausgestochenen Marzipansterne besser ablösen. Konfitüre in einen Topf geben und etwas einkochen lassen. Abgekühlte Plätzchen mit Konfitüre bestreichen und je einen Marzipanstern daraufsetzen. Trocknen lassen. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Himmlische Sterne mit Aprikose und Marzipan
(©GMVozd/iStock/GettyImages Plus)

Schon allein beim Schreiben bekomme ich Lust auf die Weihnachtszeit. Der diesjährige Backtermin mit meiner Mutter steht, und ich freu mich schon, wenn es dieses Jahr wieder heißt: „In der Weihnachtsbäckerei …“

Da ich jedes Jahr gerne neue Plätzchen-Varianten ausprobiere, würde ich mich über Ihre Lieblingsrezepte freuen. Haben Sie ein Hausrezept, das Sie mit mir teilen möchten?