Der Baden-Badener Christkindelmarkt

Haben Sie schon einmal etwas vom Weihnachtsmarkt-Hopping gehört? Nun, ich muss zugeben, die vielleicht etwas ungewöhnliche Wortkreation stammt von mir. Aber Hopping beschreibt es vielleicht am besten, was ich in der Vorweihnachtszeit am liebsten mache. Weihnachtsmärkte mit ihren ganz eigenen Atmosphären, versetzen mich immer direkt in eine besinnliche, festliche, vorweihnachtliche Stimmung. Und weil das so ist, habe ich angefangen, in jedem Jahr neue Märkte zu erkunden. Dieses Jahr stand der Baden-Badener Christkindelmarkt auf meinem Programm.

Die Baden-Badener Innenstadt weihnachtlich geschmückt

Der Weihnachtsmarkt in Baden-Baden (noch bis 30. Dezember geöffnet) zählt zu den größten und schönsten in Baden-Württemberg. In über 100 Hütten erwarten die Besucher handgemachte Kunsthandwerke wie Alpaka-Wollprodukte, handgemachter Silberschmuck, Holz- und Glasartikel. Dem Duft von Glühwein, Bratwürsten und weihnachtlichem Gebäck kann ich kaum widerstehen. Und wessen Herz für ausländische Spezialitäten schlägt, insbesondere für französische oder italienische, ist in Baden-Baden genau richtig.

Himmlische Gesänge auf der Himmelsbühne

Auf der Himmelsbühne sorgen abends Chöre, Blasmusikanten oder Solo-Spieler mit ihren besonderen Mischungen aus Klassik, traditionell weihnachtlicher Musik und Pop für einen ganz eigenen musikalischen Vorweihnachtszauber. Die große Krippenausstellung zeigt zudem Krippen verschiedener Künstler mit ihrer Interpretation von Jesu Geburt. Wem die Krippen gefallen, kann sie das direkt beim Künstler tun.

Der romantisch beleuchtete Eingang zum Christkindelmarkt

Verlockend: Der Duft von frischem Gebäck und Keksen

Am offenen Feuer wird der Lachs geräuchert

In den Hütten funkelt das Kunsthandwerk um die Wette

Prächtig: Die Kirchenfenster-Allee

Das Besondere an der Kirchenfenster-Allee ist, dass die Kirchenfenster alljährlich von Schülern verschiedener Baden-Badener Schulen entworfen und farbig gestaltet werden. Wenn die Kirchenfenster zu Beginn der Dämmerung hinterleuchtet werden, verbreitet der Glanz eine fast magische Atmosphäre, die einlädt, innezuhalten.

Diese Motive an Kirchenfenstern werden von Baden-Badener Schülern entworfen und farbig gestaltet

Das beste Café der Stadt

Ich musste die vielen schönen Eindrücke erst einmal verdauen und habe mir dazu ein schönes Plätzchen ausgesucht: Im Café König, dem besten Café von Baden-Baden (laut Feinschmecker Magazin, Ausgabe März 2014), lässt es sich bei Kaffee, handwerklichen Torten und meisterhaften Confiserie-Spezialitäten vom Allerfeinsten, eine Weile aushalten. Im Sommer lockt das Café übrigens mit einer herrlichen Terrasse und einem schattenspendenden Kastanienbaum. In der kalten Jahreszeit nimmt man im nostalgischen Innenraum Platz. Und wem noch immer ein Weihnachtsgeschenk fehlt, findet hier garantiert eine süße Geschenkidee.

Das Café König in Baden-Baden wurde 2014 als bestes Café in Baden-Württemberg ausgezeichnet

Welcher ist Ihr Lieblings-Weihnachtsmarkt?

Und auch im nächsten Jahr werde ich mich wieder auf die Suche nach einem neuen Markt machen. Vielleicht haben Sie ja einen Tipp für mich. Welchen Weihnachtsmarkt mögen Sie besonders gerne. Und welcher Markt ist Ihrer Meinung nach auf jeden Fall einen Besuch wert? Ich freue mich auf Ihre Tipps!