Heute geht es mal um Farben – und zwar fürs Gesicht.

Um es direkt mal vorab zu sagen: Das Rad wurde auch in dieser Saison nicht neu erfunden ;-)

Das kann uns aber eigentlich egal sein, denn letztendlich soll Make-up doch vor allem eines: uns besser aussehen lassen, oder?

 Farbe für die Lippen

Richtig en vogue – wie auf den Trend-Shows von Christian Dior, Armani, Louis Vuitton und Prada zu sehen war – ist nach wie vor die Kombination aus hellem Teint und dunkelroten Lippen.

Bei den Designern Fendi und Rochas liefen die Models mit hellem Teint und Lippen-Make-up in Knall-Orange über den Laufsteg. Ein Look, der aber wirklich nichts verzeiht und eher etwas für ganz junge Frauen ist.

Ich hab übrigens für mich auch wieder Farbe für die Lippen entdeckt.

Allerdings setze ich auf Farb-Gloss statt auf Lippenstift. Der Grund: mit 55 ist die Haut rund um die Lippen schon leicht plissiert und da wirkt Gloss, im Gegensatz zum Lippenstift, wie ein Weichzeichner. Dafür darf es ruhig ein leuchtendes Rot sein. Da mein Teint eher blaustichig ist, schminke ich meine Lippen mit einem kühlen Rot. Mein Favorit ist zurzeit ein helles Kirschrot: „MAC Pro Longwear Lipglass Forever Rosé“ (ca. 19  €).

Für einen leicht getönten Teint ist ein warmer Rotton – von Apricot bis klassischem Rot perfekt. Vorsicht ist allerdings bei Braun-Rot angesagt, weil warme Farbtöne die Zähne leicht gelbstichig aussehen lassen.

Dazu tusche ich übrigens nur meine Wimpern, weil mir, als Blondine, dieser pure Look am besten steht.

Eines ist auf jeden Fall wichtig: Vor dem Lippenstift-Auftragen immer Lipliner auftragen, damit die Farbe sich nicht in den Fältchen rund um den Mund absetzt.

 Im Blickpunkt: Schöne Augen rund um die Uhr

Auch in Sachen Lidschatten & Co. gibt es nichts wirklich Neues. Für den Auftritt am Abend sind glitzernde Augenlider (zum Beispiel bei Emanuel Ungaro zu sehen) und bunte Kunstwimpern (gesehen bei Emporio Armani) angesagt – beides allerdings nix, wenn man jünger aussehen möchte!

Fashionistas schminken ihre Augen mit Mascara und Kajal in Gold-Nuancen. Ganz helles Gold als Lidstrich am Oberlid oder in den inneren Augenwinkel getupft haben einen schönen Frische-Effekt

(zum Beispiel „Annemarie Börlind Augen-Make-up Nr. 41 Gold“, ca. 13 €).

Für den besonders sinnlichen Augenaufschlag setzen Visagisten auch in dieser Saison wieder auf Smokey Eyes (zum Beispiel bei Alberta Ferretti, Versace und Elie Saab, Saint Laurent).

Allerdings ist der Look in dieser Saison zum Glück softer – und zwar dank Braun- oder Grau-Tönen statt Anthrazit und Schwarz. Diese dezentere Variante lässt die Augen größer wirken.

Forever-Liebling Nude-Look

Aussehen wie ungeschminkt, nur besser – dieser Look ist auch in dieser Saison wieder richtig angesagt (beispielsweise auf den Shows der Designer Alberta Ferretti, Balmain, Bottega Veneta, Chloé, Stella Mc. Cartney, Mugler und Vivienne Westwood).

Damit dieser Look einen echten Anti-Aging-Effekt hat, muss der Teint schön ebenmäßig aussehen. Ich persönlich mag ja am liebsten so etwas wie eine getönte Feuchtigkeitscreme, weil ich der natürliche Typ bin. Mein Tipp: die „Lancôme City Miracle CC Cream (ca. 39 €), weil sie abdeckt, den Teint strahlen lässt und Feuchtigkeit spendet und weil sie Rötungen und Unebenheiten unsichtbar macht. Für besondere Anlässe ist ein gut deckendes 24-Stunden-Make-up prima (zum Beispeil Lancôme Teint Idole Ultra 24 h“, ca. 44 €). Unbedingt darauf achten, dass der Farbton der eigenen Teint-Farbe entspricht. Profis tragen Grundierung mit den Fingern oder einem speziellen Grundierungs-Pinsel (zum Beispiel „Models Own Large Foundation Brush, ca. 25 €) auf, damit sich die cremige Konsistenz gut mit der Haut verbindet. Danach werden die Wimpern getuscht. Noch rosenholzfarbenen Lipgloss (zum Beispiel von „Moisturizing Lip Gloss Gala Rose“, ca. 11 €) auftupfen – der frischt blasse Lippen schön natürlich auf. Einen Hauch rosenholzfarbenes Rouge (zum Beispiel „Benefit Rouge-Puder Dallas“, ca. 35 €) auf die Mitte der Wangenknochen stäuben und nach außen verwischen.

Frische-Kick für die Wangen

Designer wie Gucci setzen auf Rouge in zartem Rosé oder Pfirsich – kombiniert mit Nude-Look oder Lippenstift in Orange.

Damit das Rouge schön natürlich wirkt, nimmt man am besten Rouge-Puder in Terracotta (zum Beispiel „Astor Rouge & Bronzer Terra Sun“, ca. 7 €). Der lässt uns nämlich aussehen, wie nach einem Wochenende am Meer. Den Puder mit einem breiten Rouge-Pinsel aufnehmen. Kurz vor dem Auftragen am Handrücken abklopfen. Das verhindert Rouge-Balken, die aussehen wie angemalt. Den Pinsel auf der Mitte des Wangenknochens ansetzen und sanft nach außen streichen.In Richtung Haaransatz weich auslaufen lassen.

Coco Chanel hat übrigens mal zum Thema „Make-up“ gesagt:

„The best colour in the world, is the one, that looks good on you“ (Die beste Farbe der Welt ist die, die gut an Dir aussieht).

Und da hat sie ganz Recht, denn was nützt der schönste Farbton, wenn er einem nicht steht!

Deshalb sollte man Lippenfarbe oder Lidschatten immer direkt auf der Haut ausprobieren. Und bei Tageslicht testen. Nur so sieht man, ob die Farbe „was kann“ – das heißt: uns frischer, schöner oder jünger aussehen lässt.

In dem Sinne – ganz liebe Grüße von Ute

Foto-Credit: www.ralph-hartmann.com