Serge Lutens – Meister der Düfte
(©tomertu/iStock/Getty Images Plus)

Hmm, was duftet denn da so herrlich? Ein Hauch Vanille mit einer frischen Note Maiglöckchen? Oder lieber ein sportlicher Apfelduft mit einem kühlen Unterton? Düfte verführen uns in andere Welten und holen längst vergessen geglaubte Erinnerungen wieder in unser Bewusstsein. Denken Sie nur an den Duft frisch gemähter Wiesen. Oder wenn am Meer eine salzige Brise den herben Duft von Algen, Fischen und Hitze herbeiweht. Nichts ruft Erinnerungen stärker zurück als GerücheEiner, der sich von Berufs wegen mit Düften beschäftigt, ist Serge Lutens. Er ist ein weltweit gefragter und gefeierter Parfümeur. Von ihm stammen bekannte Parfüms wie Nombre Noir von Shiseido, Rose de Nuit, L’Eau Laine de Verre oder Fleurs d’Oranger – die letzten drei unter seinem eigenen Label. Schnuppern Sie doch mal in seine Welt, wenn Sie das nächste Mal an einer gut geführten Parfümerie vorbeikommen. Sie werden begeistert sein. Seine Duftkreationen tragen etwas Einzigartiges in sich.

Serge Lutens Parfums bewegen sich jenseits des kommerziellen Mainstreams. Als einer der ersten Parfumeure arbeitet der Franzose, der 1942 in Lille geboren wurde, mit Holznoten und Weihrauch, wie beispielsweise beim Parfüm „Féminité du Bois“ aus seiner „Beige Collection“ und dem Parfüm „Encens et Lavande“. Eine sehr gewagte, jedoch beliebte Duftkreation, wie sich später herausstellte. So beschreibt er diesen Duft mit diesen Worten: „Unter einem unschuldig blauen Himmel riefen sich die grauen Steine einer Kapelle in meine Erinnerung. Weihrauch und Lavendel: Der Name ist so klar, dass ich mich lieber nicht einmischen möchte.“ Unglaublich, wie Serge Lutens es schafft, Dufterlebnisse in Wort zu fassen. Jedes seiner Düfte beschreibt und kommentiert der Parfümeur, wie ein Maler sein Kunstwerk signiert. Das Parfüm „Rose de Nuit“ beschreibt er so: „Ein in jeder Hinsicht extremes Parfüm. Seine Strahlkraft ist maximal, einem fliegenden Teppich gleich. Wenn mein Parfüm eine Farbe wäre, wäre es gelbgold. Wäre mein Parfüm Musik, so wäre es Strawinskys Feuervogel.“ Wunderbare Worte, um einen Duft zu beschreiben, nicht wahr?

Der Duft von frischen Rosen
(©Anna-Ok/iStock/Getty Images Plus )

Serge Lutens ist in jeder Hinsicht ein Duftkünstler, losgelöst von jeglichen Einschränkungen, frei in seiner Kreativität. Seine Kreationen stehen für sich, sind weder für Damen noch für Herren speziell gemacht. Was andere über seine Düfte denken, kümmert ihn nicht. Mode und Zeitgeist interessieren ihn nicht. Ihm ist es wichtig, eine schlüssige Geschichte zu erzählen, einen Duft voller Erinnerungen zu schaffen und jeden, der seine Duftkreationen aufnimmt, in eine ferne Welt zu entführen. Lutens testet keinen seiner Düfte an Fokusgruppen, bevor er sie auf den Markt bringt. Er verwendet nur die besten Zutaten und verlässt sich unbeirrt auf seine Nase. Seine Düfte zielen nicht auf kommerziellen Erfolg, sondern alleine auf die Sinne. So entstehen Düfte voller Wahrheit und echter Leidenschaft, die keine Werbung brauchen, kein Vertriebsnetz, keinen Handelspartner – ein kleiner Laden in Paris und das Internet reichen völlig aus, um diese einmaligen Düfte an die Menschen zu bringen, die seine Duftkunst zu schätzen wissen.

Inspiration für seine Düfte findet Lutens in Marrakesch, wo er seit nunmehr über 30 Jahren lebt. Haus und Garten dienen ihm als Refugium vor der modernen Welt und als Ort der Kreativität. Kein Wunder, wer jemals auf einem orientalischen Gewürzbasar war, weiß, wie dort exotische Düfte in mannigfaltiger Varianz die Nase eines jeden Besuchers umschmeicheln und ihn in ein Märchen aus 1001 Nacht entführen. Marokko und den Orient entdeckt Lutens bei seinen vielen Auftragsreisen, damals noch als Fotograf, für Dior. Und er verliebt sich in das Farbenmeer, in die Düfte, in die Kunst und die Kultur dieses Landes. Marokko und Marrakesch inspirieren ihn und fördern ungeahnte Kreativität in ihm. 1980 wechselt er zu Shiseido und kreiert sein erstes Parfüm „Nombre Noir“. Im Laufe der folgenden Jahre entwickelt Lutens eine neue Make-up-Linie für Shiseido und entwirft weitere Duftkreationen, die er ab 1992 in den „Salons du Palais Royal“ in Paris vertreibt. Erst im Jahr 2000, da ist Serge Lutens bereits 58 Jahre alt, entsteht sein eigenes Label „Parfums Serge Lutens“. Über die Jahre bleibt die Fotografie immer ein Teil seiner Arbeit, aber die Liebe zum Duft ist seine wahre Leidenschaft.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, in die Welt von Serge Lutens einzutauchen, über orientalische Basare zu schlendern und den Duft der Exotik aufzunehmen, dann haben wir genau das Richtige für Sie: Nehmen Sie teil an unserer Reise der Sinne. Im Juni erreichen wir die letzte Etappe unseres Gewinnspiels „Mit allen Sinnen gewinnen“ und wenn Sie bis zum 30.06. mitmachen, nehmen Sie an der Verlosung einer traumhaften Reise für zwei Personen nach Marrakesch teil. Erleben Sie dort einzigartige Tage und besuchen Sie legendäre und märchenhafte Orte im Herzen der Medina, wo Duftträume wahr werden.

Machen Sie mit, es lohnt sich!

Hier geht’s zu unserem Gewinnspiel „Mit allen Sinnen gewinnen“.