Das Ergebnis unserer Nachhaltigkeitsumfrage – Ihr Wunsch ist uns Ansporn
©karandaev/iStock/GettyImages

Nachhaltigkeit bei Peter Hahn, das sind in erster Linie faire Produktionsbedingungen, ökologische Materialien sowie Schutz von Umwelt und Tier. Themen, die Ihnen am wichtigsten sind. Zwei Umfragen, eine 2013 und die zweite erst im März 2017, haben dieses Ergebnis ans Tageslicht gebracht. Und Ihr Wunsch ist uns Ansporn. Seit mehr als fünf Jahren beschäftigen wir uns daher gezielt mit diesen Themen. Heute wollen wir Ihnen berichten, welche Anstrengungen wir hinsichtlich unserer Nachhaltigkeitsthemen unternommen haben, welche Projekte wir unterstützen und was wir bis jetzt alles erreicht haben.

 Faire Produktionsbedingungen

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, sind Ihnen die Produktionsbedingungen am wichtigsten – uns auch. Seit Januar 2013 kümmern wir uns als Mitglied der BSCI (Business Social Compliance Initiative) aktiv um die Überwachung und Verbesserung von Sozialstandards in der Lieferkette. Wir besuchen die Fabriken vor Ort und führen Schulungen in Landessprache durch. Für unser Engagement wurden wir im Juni 2017 auf der BSCI-Jahreskonferenz ausgezeichnet . Das ist uns aber nicht genug. Die Lieferketten sind sehr komplex. Wir analysieren sie weiter und wollen im nächsten Schritt auch Lieferanten miteinbeziehen, die Vorarbeiten in der Produktionskette leisten, z.B. Garn- oder Stofflieferanten. Wir werden auch die Lieferanten unserer Lieferanten schulen und in einem nächsten Schritt einen Nachweis für faire Arbeits- und Produktionsbedingungen einfordern. So arbeiten wir und Schritt um Schritt voran.

Ökologische Materialien und Tierschutz

Ihr Interesse an ökologisch hergestellter Mode ist groß – das freut uns sehr. Bereits 2013 wünschten Sie sich eine breitere Sortimentsauswahl unseres Labels Green Cotton. Wir haben daher unsere Zusammenarbeit mit dem dänischen Modehersteller , der für das Label Green Cotton steht, stark ausgebaut. Derzeit führen wir über 100 Artikel mit dem Label. Die Mode ist frei von Chemikalien, schwermetallhaltigen Farben und chemischen Reinigern – und damit frei von allergieauslösenden Stoffen. Das ist nicht nur gut für Sie, sondern auch gut für die Umwelt. Die nachhaltige Green Cotton Kollektion vertreiben wir bereits seit mehr als 25 Jahren – eine echte Pionierleistung. Seit 2016 ist sie nach dem GOTS-Standard zertifiziert. Für die Zukunft wollen wir unser Green-Cotton-Angebot noch weiter ausbauen.

Außerdem planen wir eine neue nachhaltige Kollektion. Hier möchten wir noch einen Schritt weiter gehen. Wir haben unsere Materialien mit Blick auf ihren Einfluss auf unsere Umwelt überprüft. Wird bei der Herstellung unnötig viel Wasser verbraucht? Steht die Produktion irgendwie in Verbindung mit der Abholzung von Tropenhölzern? Sind Tiere im Herstellungsprozess einbezogen und wird der Tierschutz eingehalten? Und vieles mehr. Beim Thema Tierschutz sind wir seit 2016 Mitglied im Fur Free Retailer Programm und verkaufen nur noch Angora-Produkte, diemit dem strengen Caregora-Siegel ausgezeichnet sind.

Ausgehend von den Ergebnissen unserer Nachforschungen haben wir eine Material-Policy entwickelt und uns auf Aktivitäten und Produktsiegel für die verschiedenen Materialien verständigt.

Neu: unsere Produktsiegel

Wir tun bereits viel Gutes – darüber wollen wir nun auch mehr berichten. Deshalb haben wir uns Anfang 2017 entschlossen, zunehmend Produktsiegel einzusetzen. Sie finden diese Siegel als Anhänger an unseren Artikeln und auch als Information im Katalog und im Online-Shop. Eine Auswahl unserer Nachhaltigkeitssiegel haben wir Ihnen erst kürzlich in diesem Blog vorgestellt.

Unser Katalog: schön und umweltfreundlich

PEFC – Förderung nachhaltiger Waldwirtschaft
©ahirao_photo/iStock/GettyImages

Ein weiteres Nachhaltigkeitsthema liegt uns ganz besonders an Herzen: unsere Kataloge. Wir haben alle unsere Kataloge auf umweltfreundliches Papier umgestellt. Seit dem Hauptkatalog Frühjahr Sommer 2017 sind alle unsere Kataloge nach dem Standard PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) zertifiziert – dieses Siegel befindet sich direkt auf dem Katalog.

In Sachen Umwelt und Tierschutz wollen wir keine halben Sachen machen. Freuen Sie sich auf unsere nächsten Aktivitäten – wir werden Sie hier im Blog informieren.Wie stehen Sie zu unserem Nachhaltigkeits-Engagement? Finden Sie, wir machen das richtig? Fehlt Ihnen ein Bereich, in dem wir uns mehr engagieren sollten? Lassen Sie uns dies gerne wissen.