Trendbewusst ist laut Fremdwörterlexikon, „wer dem aktuellen (modischen) Trend folgt und sich zumeist stilsicher kleidet“. Guter Stil kommt von Intuition, von Haltung. „Intuition wiederum ermöglicht Frauen, ganz sicher zu sein, ohne es genau zu wissen (Klaus Klages)“. Will heißen: Wenn Sie in Sachen Stil Ihrer Intuition folgen, so sind Sie goldrichtig und authentisch unterwegs. Und Authentizität, da bin ich mir ganz sicher, ist der Schlüssel zu innerer Schönheit.

Trendbewusstsein setzt also nicht zwangsläufig voraus, stets allen Trends der jeweiligen Saison verkrampft hinterherzujagen.  Ich glaube, die wahre Kunst und das Vergnügen bestehen darin, dem eigenen Stil entsprechend Stilelemente herauszupicken und mit diesen zu spielen. Sozusagen typgerechte, selektive Wahrnehmung.

Flower-Power-Tunika

Sie lieben Open-Air-Konzerte oder träumen schon immer davon, endlich mal vom Head Banging beim Wacken Open Air? Dann ist der Festival-Style genau Ihr Ding. Die Tunika steht für die wilden 70iger wie der Eiffel-Turm für Paris. Ein Glück, dass sie nie wieder von der modischen Bildfläche verschwunden ist. Denn dank der leicht ausgestellten Form, des tiefen Ausschnitts und der Seitenschlitze schmeichelt sie weiblichen Formen. Dieses Modell mit prächtiger, floraler Stickerei gleicht einem kleinen Kunstwerk. Festival-Style steht für Sommerfeeling – und das ist bei einer angenehmen Mischqualität von 80 % Baumwolle mit 20 % Seide garantiert.

Wo die 70iger sind, kann der Hippie-Look nicht weit entfernt sein. Eine Häkel-Weste ist ein echtes Statement-Piece. Was anglizistisch spektakulär klingt, ist übersetzt nichts anderes als ein echter, eben spektakulärer Hingucker. Mit so einer trendigen Lässig-Weste fallen Sie auf. Ihre Betrachter werden so fasziniert von dem Spiel der Fransen sein, dass eventuelle Bauchpölsterchen zum Nebenschauplatz werden.

Fließend wohlfühlen

Fehlt Ihnen noch das passende Darunter? Dann kommt der nächste Trend absolut gelegen. Soft-Strick ist sehr angesagt und bildet einen edlen Kontrast zur groben Häkeljacke. Das Spiel mit den Materialien individualisiert jeden Style. Dieser bildschöne Rundhals-Pullover von Anna Aura aus 100% Viskose ist hinten etwas länger und mit einer extravaganten Kellerfalte ausgestattet. Einengung ist damit passé. Der Schnitt passt sich damit dem jeweiligen Figurtyp an. Der Softstrick fließt so schön und gefällig wie ein sanfter Bach.

Und wenn es am Abend doch mal kühler wird, dann ist „richtiger“ Strick nicht nur schick, sondern auch die wärmende Outfit-Vollendung. Der Strick-Trend der letzten Jahre setzt sich fort, wobei der absolute Fashionstar der Rippenstrick ist. Dieses Schmeichel-Modell ist aufwendig gearbeitet. Beide Taschenbeutel und ein stabilisierendes Band innen entlang der vorderen Kanten sind aus feinem Strick. 100% Baumwolle stehen für Sommer-Leichtigkeit. Ich bin überzeugt, dass dieses Modell in neutralem Indigo-Weiß mein neuer Dauerbegleiter wird.

Die Capri-Hose passt sowohl farblich als auch stiltechnisch wunderbar zur Strickjacke. Auch sie erlebt eine Trend-Renaissance. Dieses Modell mutiert bei Bedarf auch zur 7/8-Hose, denn es gibt sie in zwei Längen. Strenggenommen heißt sie dann allerdings nicht mehr Capri-Hose. Egal wie das Kind auch heißen mag; diese Caprihose von KJ-Brand fühlt sich an wie eine zweite Haut und ist subtil sexy, weil sie den Blick auf die Knöchel zulässt. DIE Jeans-Innovation von KJBRAND aus weicher, elastischer Sweatware in Jeans-Optik. Komfort, den man spürt, aber nicht sieht!

Mutig mixen

Richtige Fashionistas mixen trendige Blütenprints untereinander oder auch zu anderen Prints. Das ist mir persönlich dann doch etwas zu wild. Aber gerade zur Capri-Hose passt diese zauberhafte Bluse einfach perfekt. Beide Trend-Teile müssen nicht gegeneinander konkurrieren, sondern jedes brilliert für sich. Mit einer Länge von 85 cm wirkt die Bluse streckend und eignet sich auch sehr schön für den beliebten Layering-Look. Seitenschlitze sorgen für ausreichend Bewegungsfreiheit.

Nur 40 cm Stofflänge fehlen von der Longbluse zum angesagten Hemdblusenkleid von Anna Aura. Kühlender Leinenstyle ist ebenfalls ein großes Sommerthema. Was früher noch als „gschlampert“ betrachtet wurde, fällt heutzutage in die Kategorie edel: Der Knitter-Look. Leinen darf nicht nur, sondern muss sogar knittern. Schließlich ist das seine spezifische Eigenschaft. Und kein Stoff ist an heißen Tagen angenehmer zu Tragen als Leinen. Das Hemdblusen-Design verleiht diesem schönen Modell eine frech-legere Note.

Der richtige Schuh gehört dazu!

Zum Kleid passen Chucks, Flipflops, Sandalen, aber auch gemütliche Slipper. Sie sind das Schuh-Highlight dieses Sommers und praktische, gepflegte Allrounder zu vielen Outfits. Diese Slipper von Softwaves sind aufwendig aus Lammveloursleder gefertigt. Die Quasten gehören zu Slippern wie Jute-Sohlen zu Espadrilles. Der Metallic-Effekt ist außerdem ein Trend-Highlight des Jahres und bleibt auch noch mindestens bis in die Herbst-Winter-Saison ein großes Modethema. Die Marke Softwaves steht übrigens für ergonomische Wave Massage-Sohlen die beim Laufen für eine sanfte Fußmassage sorgen. Natürlich passen die Slipper auch super zur Capri-Hose.

Welche Trends werden Sie sich herauspicken? Und zu welchen Teilen in Ihrem Schrank werden Sie ihre neuen Errungenschaften kombinieren? Haben Sie viel Spaß beim Ausprobieren – denn nichts anderes ist das Anwenden von Trends an sich selbst.