©nndanko/iStock/GettyImages Plus

Leinen ist der perfekte Stoff für Frühjahr und Sommer. Leinenhosen, Leinenkleider und Leinenblusen sind darum echte Mode-Dauerbrenner. Die hochwertige Naturfaser steht für Leichtigkeit, Kühle und Frische – ein Wunderstoff mit eingebauter Klimaanlage. Er nimmt bis zu 35 % Luftfeuchtigkeit auf, um sie schnell wieder an die Umgebung abzugeben.

Außerdem ist Leinen extrem reißfest, lange haltbar, flusenfrei, schmutzabweisend und vom Anbau bis zur Entsorgung eine der umweltfreundlichsten Textilfasern, da Leinen sehr geringe Anforderungen stellt. Viele gute Gründe, um die eigene Garderobe mit Hosen, Kleidern, Blusen und das Schlafzimmer mit Leinenbettwäsche aufzufrischen. Damit Ihre schönen Dinge aus Leinen lange schön bleiben, sollten Sie ein paar Pflegetipps beachten.


Inhaltsverzeichnis:


So waschen Sie Leinen richtig

Leinen ist nicht nur sehr angenehm zu tragen, es ist auch sehr pflegeleicht. Es gibt nur wenige Punkte zu beachten:

  • Benutzen Sie keine Bleiche oder Bleichzusätze (auch bei weißer Wäsche nicht) – zerstört das natürliche Gleichgewicht der Faser.
  • Wir empfehlen Ihnen ein Spezial-Waschmittel für die schonende Behandlung von Baumwolle und Leinen
  • Laden Sie die Waschmaschinentrommel nur halbvoll (reduziert das Knittern)

Spezial-Waschmittel für Leinen, Art.-Nr. 240153

Das Spezial-Waschmittel reinigt gründlich, ohne die Faser anzugreifen. Wenn Sie jetzt noch die Hinweise im Pflegeetikett beachten, kann nichts mehr schiefgehen.


Leinen richtig trocknen

©Ramon Portelli/iStock/GettyImages Plus

Leinen gehört nicht in den Trockner. Heiße Luft kann Ihre Kleidung einlaufen lassen. Am besten trocknen Sie Leinen an der frischen Luft. Vermeiden Sie aber direktes Sonnenlicht – Leinenfasern bleichen sehr leicht aus. Kleidung aus gestricktem Leinen (Jersey) sollten Sie auf keinen Fall auswringen, sondern nur vorsichtig ausdrücken. Dann in Form ziehen und liegend trocknen.

Bitte bewahren Sie Leinen nur ganz trocken auf, da es bei einer feuchten Lagerung zu Stockflecken kommen kann.

Kurz zusammengefasst: Leinen trocknen

  • Leinen gehört nicht in den Trockner
  • An der frischen Luft trocknen
  • Direktes Sonnenlicht sollte vermieden werden


Leinen richtig bügeln

Leinen ist ganz einfach zu bügeln. Sie können fast nichts falsch machen. Beachten Sie nur, dass Leinen leicht feucht gebügelt werden sollte. So vermeiden Sie Streifen und Falten. Schön glatt wird Leinen, wenn Sie es zuerst auf links und dann auf rechts bügeln – aber Vorsicht: dunkle Kleidungsstücke nur auf links bügeln.

Noch ein Pflegetipp: Leinen einfach im Badezimmer aufhängen. Durch den heißen Wasserdampf der Dusche verschwinden Knitterfalten.

Kurz zusammengefasst: Leinen bügeln

  • Leinen leicht feucht bügeln
  • Helle Kleidungsstücke zuerst auf links und dann auf rechts bügeln
  • Dunkle Kleidungsstücke nur auf links bügeln
  • Heißer Wasserdampf kann Knitterfalten ausbügeln

Viele weitere Pflegetipps für Ihre Kleidung finden Sie auch in diesem Beitrag.

Die edle Optik von Leinen und der angenehm kühlende Effekt werden Sie begeistern – vor allem wenn die Temperaturen steigen. Entdecken Sie tolle Leinenmode in unserem Online-Shop.