Hygge-Gemütlichkeit

Jetzt wird es richtig gemütlich – einfach hyggelig.

Laut dem „World Hapiness Report“ sind die Dänen die glücklichsten Menschen der Welt. Doch weshalb sind die Dänen eigentlich so zufrieden mit ihrem Leben? Und wie können wir uns etwas von ihnen abschauen? Eine Antwort auf diese Frage liefert das viel beschriebene Konzept „Hygge“. Der Begriff  ist im Moment in aller Munde: viele Bücher wurden zum Thema veröffentlicht, in Los Angeles gibt es eine Hygge-Bäckerei und an einem College in London kann man sogar einen Hygge-Kurs belegen.

Doch was genau steckt eigentlich hinter dem skandinavischen Phänomen und wie schaffen die Dänen es so viel Glück und Zufriedenheit in ihren Alltag zu bringen? Wir machen uns auf die Reise zu den Wurzeln gemütlicher Herzklopfen-Momente…

  1. Was bedeutet eigentlich Hygge?
  2. Wie lebe ich Hygge?
  3. So machen Sie es sich hyggelig

1. Was bedeutet eigentlich Hygge?

Familie beim gemütlichen Abendessen

Freude, Glück und Zufriedenheit gemeinsam genießen.
©AleksandarNakic/E+

Hygge, [ˈhʏgə]  gesprochen, bedeutet für die Dänen Gemütlichkeit und Glück, aber es steckt noch viel mehr dahinter. Hygge ist ein Lebensgefühl der Zufriedenheit und der Geborgenheit. Eine exakte Beschreibung ist schwierig, aber wir wollen es mal mit dieser Definition versuchen:

Schließen Sie einmal die Augen und stellen Sie sich vor, Sie würden in einem gemütlichen, warmen Raum eingekuschelt auf einen Sofa sitzen. Im Kamin prasselt das Feuer. Sie fühlen sich geborgen, glücklich und geliebt. Sie nehmen einen Schluck Tee, lassen die Gedanken schweifen und entspannen. Diese Momente, in denen uns das Herz aufgeht, diese ganz besonderen Herzklopf-Momente – das kommt dem Lebensgefühl von Hygge schon ganz nahe. Aber da gibt es noch mehr.

Die Dänen kennen die Hyggebukser, die bequeme Lieblingshose. Den Hyggesnak, die nette Unterhaltung. Und den Hyggeonkel, jemanden, der gerne mit den Nichten und Neffen spielt und ihnen alles durchgehen lässt. Für die Dänen ist das Konzept mehr als nur ein Lebensgefühl, es ist Kernbestandteil ihrer Tradition, eine Art Nationalphilosophie.

Am besten hat es der dänische Glücksforscher Meik Wiking in seinem Buch „Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ beschrieben. Er ist Leiter des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung, und wenn einer ein Glücksrezept gefunden hat, dann sicherlich er. Wenn auch Sie Ihren Alltag hyggelig gestalten wollen, sich nach Zufriedenheit und echten Herzklopf-Momenten sehnen, dann müssen Sie keine Hyggekurse belegen. Es ist gar nicht so schwer, hyggelig zu sein: Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

2. Wie lebe ich Hygge?

Hygge ist eigentlich ganz einfach – und vielleicht ist das auch das Geheimnis daran. Das Glück zu finden in einer gemütlich, herzlichen Atmosphäre, ein gutes Essen zu genießen, mit Freunden Zeit zu verbringen. Und dabei alle diese wunderbaren Herzklopf-Momente ganz bewusst zu erleben.

Das ist mehr als eine Kerze anzuzünden oder im Kamin das Feuer zu beobachten. Hygge ist die Kunst, Innigkeit, Gemeinschaft und Gemütlichkeit in die kleinsten Momente des Alltags zu bringen. Und eine große Portion Gelassenheit gehört auch dazu.

Jetzt, besonders zum Winter, wenn das Wetter kalt ist und die Straßen dunkel, sehnen wir uns ganz besonders nach solchen Herzklopf-Momenten. Dabei ist Hygge für die Dänen nicht von der Jahreszeit abhängig. Sie leben das hyggelige Leben das ganze Jahr über – und sind sehr glücklich damit.

Mit der Familie im Park picknicken, in der Sonne liegen, einfach mal nichts machen oder eine gemütliche Radtour unternehmen – ganz entspannt, ganz ohne Stress und Hetze. Denn das wäre ja unhyggelig. Interessant ist dabei, dass das Gegenteil von hyggelig, also unhyggelig, für die Dänen nicht ungemütlich bedeutet, sondern beängstigend.

Buch lesen vor dem Kamin

Geborgenheit und Gemütlichkeit – einfach Hygge eben.
©AlexRaths/iStock/GettyImages Plus

3. So machen Sie es sich hyggelig

Und wie soll das jetzt gehen? Wie wird es bei Ihnen richtig hyggelig? Wichtig dabei: Hygge kann nicht erzwungen werden. Denn hierbei geht es um das innere Wohlbefinden. Aber wenn wir uns unser Umfeld, also unsere Wohnung und unseren Arbeitsplatz, so hyggelig wie möglich machen, dann färbt das auch auf unser Inneres ab. Daher hier unsere Tipps für echte Herzklopf-Momente:

  • Machen Sie Licht. Warmes, helles Licht tut gut: Kerzen, Kaminfeuer oder Ähnliches sorgen für eine entspannte Lichtstimmung.
  • Räumen Sie auf. Machen Sie Platz für die gemütlichen Sachen: Decken, Kissen und flauschig weiche Wohlfühl-Mode.
Frau vor Kamin in Peter Hahn Outfit

Lange Hose von MEDIMA Art.-Nr. 295595,
Langarm-Spencer von MEDIMA Art.-Nr. 295592

  • Essen Sie gut. Kochen Sie gemeinsam mit Freunden, lassen Sie es sich gut gehen und zählen Sie nicht immer die Kalorien.
  • Verbringen Sie Zeit mit Freunden und der Familie. Erleben Sie das Zusammensein ganz bewusst.
  • Entspannen Sie. Bauen Sie Stress ab, versuchen Sie loszulassen. Ein gutes Buch, ein Gang in die Sauna, basteln, stricken oder malen wirken da Wunder.
  • Genießen Sie die kleinen und großen Herzklopf-Momente ganz bewusst. Integrieren Sie Achtsamkeits-Techniken wie Meditation oder Yoga in Ihren Alltag. Es lohnt sich.
Zimtschnecken

Gute Essen und Geselligkeit machen glücklich und zufrieden
©viennetta/iStock/GettyImages Plus