Können Sie es noch? Ich meine Stricken? Ich würde „rechte“ und „linke“ gerade noch hinbekommen, wüsste aber weder, wie man anfängt, geschweige denn, wie man vollendet.

Als ich in der Grundschule war (also in den 70iger-Jahren), hat man diese alte Handwerkskunst noch im Schulunterricht beigebracht bekommen. Es würde mich interessieren, ob das heute auch noch so ist. In der fortführenden Schule fand ich es dann überaus ulkig, dass mein Klassenlehrer sich mit Hingabe diesem eher weiblichen Hobby widmete. Dass ich es irgendwann aufgab, lag unter anderem an meinem mangelnden Sinn für Feinmotorik und an meinem Bruder Heinz, der sich immer über das „Quietschgeräusch“ echauffierte. Ich war wohl vermutlich zu engmaschig und verkrampft unterwegs.

Aufgrund des vielfältigen, modischen Angebotes ist es ja zum Glück auch überhaupt nicht mehr zwingend erforderlich, sich zu verstricken.

Dankenswerterweise steht das Thema Strick auf der Trendliste weiterhin ganz oben und erfreut neben dem modischen Aspekt vor allem unser Wohlfühl-Gemüt. Für diejenigen, denen es jetzt die Nackenhaare zu Berge stellt, weil sie „Kratzattacken“ befürchten, kann ich versichern: Es gibt auch „juckfreien Strick“.

Zum Beispiel die trendige Strickjacke von Samoon mit angesagten Fransen. Der hochwertige Struktur-Strick ist angenehm weich und hat einen edlen Fall. Die Jacke ist ein schöner Eyecatcher und Basic-Aufwerter.

Schalkragen und Unikat-Färbung sind die herausragenden Attribute dieser Strickjacke aus 70 % Wolle. Sie passt aufgrund ihrer Farbvielfalt zu vielen Hosen. Die Kragenlösung streckt optisch.

Sie möchten ein modisches Statement abgeben? Dann führt in dieser Saison kein Weg an einer Long-Weste vorbei. Dieses Modell von Emily Lay ist aufgrund des Hahnentritt-Musters besonders flott. Die Knopflösung verhindert unerwünschtes Aufklappen.

Ein Feinstrick-Pullover wirkt immer gepflegt. Die Querstrickstruktur verleiht diesem Modell das gewisse Etwas. Besonders gut macht sich der Pullover in Kombination mit einer längeren Bluse. Denn auch weiterhin ist das Thema Layering en vogue. Das Modell ist in 4 Farben erhältlich.

Sind Sie eher „hitzig“? Dann ist dieser leicht tranparente Pullover aus Struktur-Strick Ihre erste Wahl. Details wie Asymmetrie und die aufknöpfbare Seitennaht verleihen dem Pullover eine extravagante Note.

Strick trifft auf Rock und vereint sich zu einer femininen Wohlfühl-Fraktion. Er zeigt sich je nach Kombination von seiner eleganten oder sportlichen Seite. Zu Stöckelschuhen und Bluse getragen ist er officetauglich. Zu Sneakers und Jeansjacke getragen hingegen lässig-sportiv.

Bei diesem Strickrock trifft wiederum klassischer Bleistiftschnitt auf reine Schurwolle. Der formstabile Milano-Strick bleibt in Form und wirkt sehr edel. Kurven werden inszeniert. Dies könnte dann doch zu einer verhängnisvollen Verstrickung führen ;-)…..

Vielleicht haben Sie nun ja doch Lust bekommen, Ihre Stricknadeln mal wieder tanzen zu lassen. Meine Mutter hat ihren Enkeln immer Schals und Socken zu Weihnachten gestrickt – und damit einen Strahlen in deren Gesichter gezaubert. Noch ist Zeit genug…