Baumwolle richtig waschen und pflegen | ©Tetiana Rostopira/iStock/GettyImages+

Baumwolle (englisch: cotton) ist nicht nur eine der beliebtesten Naturfasern, sie gehört auch zu den ältesten Rohstoffen der Welt. Schon die Inder und alten Ägypter schätzten die Vorteile dieses Naturproduktes. Baumwolle ist sehr hautfreundlich, saugfähig, strapazierfähig und langlebig. Die Naturfaser wird oft und gerne für die Herstellung von T-Shirts, Jeans, Unterwäsche sowie Bettwäsche und Decken verwendet. Damit Ihre Baumwollkleidung lange schön bleibt, sollten Sie ein paar Pflegetipps beachten.

Unsere Pflegetipps im Überblick:

  1. Baumwolle richtig waschen
  2. Baumwolle richtig trocknen
  3. Baumwolle bügeln
  4. Baumwolle richtig aufbewahren

 

Baumwolle richtig waschen

Baumwolle ist weich und angenehm für die Haut. Sie ist strapazierfähig, pflegeleicht und kann gut Schweiß aufnehmen. Hohe Temperaturen und die mechanische Belastung durch die Waschmaschine verträgt die Baumwolle gut. Jedoch kann falsche Pflege den robusten Baumwollfasern schaden. Denn Baumwolle darf nicht automatisch bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Bitte halten Sie sich hier immer an die jeweiligen Empfehlungen im Pflegeetikett.

Jedes Kleidungsstück verhält sich anders, deshalb raten wir Ihnen, die Wäsche zu sortieren (siehe auch „Kleidung richtig waschen und pflegen“). Weiße Baumwollartikel wie Bettwäsche, Handtücher und Socken vertragen bis zu 90 Grad Celsius im Normalwaschgang der Waschmaschine. Kleidungsstücke wie Jeans, Tops und Shirts sollten Sie nicht heißer als 40 Grad waschen. Häufig besteht Kleidung nicht aus 100 % Baumwolle, sondern ist gemischt mit anderen Materialien wie Elasthan. Bauwollmix-Gewebe sollten Sie stets bei geringer Temperatur waschen. Wir raten Ihnen, sich immer an die Empfehlung des Herstellers im Etikett zu halten.

Damit Bauwollstoffe beim Waschen nicht so stark knittern, gibt es einen Trick: Schleudern Sie die Wäsche bei höchstens 1.000 Umdrehungen und vermeiden Sie es, die Trommel ganz voll zu füllen. Dann kann man sich oft das Bügeln sparen oder es geht zumindest sehr viel leichter.

©spyderskidoo/iStock/GettyImages Plus

Tipp für das passende Waschmittel: Bei weißer Baumwolle eignet sich ein Universalwaschmittel oder Vollwaschmittel. Für bunte Wäsche ist ein Colorwaschmittel ideal, da es keine bleichenden Substanzen beinhaltet und so die Farbe geschont wird. Oder benutzen Sie unser Spezialwaschmittel für Baumwolle.

 

Baumwolle richtig trocknen

Nach dem Waschen kommt das Trocknen. Am besten ist es, wenn Sie Baumwolle an der frischen Luft trocknen. Dafür nach dem Waschen die Wäsche gut ausschütteln und an der Naht aufhängen. Den Wäschetrockner sollten Sie der Umwelt zuliebe nur selten nutzen. Am besten für Handtücher, die werden im Trockner besonders schön weich. Achten Sie dabei auch auf das Etikett und nutzen Sie wenn möglich den Schongang.

©Thomas Northcut/iStock/GettyImages Plus

 

Baumwolle bügeln

Baumwolle lässt sich prima bügeln. Am besten feuchten Sie den Stoff leicht an, dann ist das Ergebnis besonders glatt und verknittert im Laufe des Tages nicht so schnell. Achten Sie darauf, nicht heißer als 200 Grad (2 Punkte auf dem Bügeleisen) zu bügeln, sonst nimmt die Naturfaser Schaden. Es lohnt sich ein Blick aufs Pflegeetikett.

 

Baumwolle richtig aufbewahren

Baumwolle als Naturmaterial mögen auch Motten sehr gerne. Um sie von dem Kleiderschrank fernzuhalten, sollten Sie niemals getragene Kleidung in den Schrank legen oder hängen. Motten werden durch Schweißgeruch angelockt. Anti-Motten-Streifen helfen, falls sich die lästigen Besucher bereits im Kleiderschrank eingenistet haben. Mehr darüber, wie Sie Motten wieder loswerden, erfahren Sie hier

Sie können viel dafür tun, dass Ihre Kleidung viele Jahre schön bleibt. Wir bei PETER HAHN achten immer auf höchste Qualität und Langlebigkeit von Schnitt und Material. Unsere Pflegetipps helfen Ihnen, diese Qualität lange zu bewahren. In unserem Beitrag „Tipps & Tricks – Kleiderpflege leicht gemacht“ haben wir noch mehr Tipps für Sie zusammengestellt.