Genussvoll durch den Dezember: Adventsbrunch
(©AnnaPustynnikova/iStock/GettyImages)

Advent! Die ersten Lichter leuchten, Glühwein und Schmalzkuchen duften auf dem Weihnachtsmarkt. Aber wer kennt das nicht? Gerade, wenn eigentlich die besinnliche Vorweihnachtszeit beginnt, häufen sich die Termine. Wir werden hektischer, Montag bis Freitag ist oft nicht mal Zeit für ein anständiges Frühstück. Aus diesem Grund freue ich mich immer auf die Adventswochenenden. Da lasse ich ganz bewusst die Zeit langsamer vergehen. Am besten bei einem schönen Adventsbrunch im Kreis der Familie oder mit guten Freunden. Oft ist es dann auch so, dass jeder etwas Leckeres mitbringt. Dadurch komme ich immer wieder in den Genuss, etwas Neues ausprobieren zu können. Gerne teile ich meine Lieblingsrezepte mit Ihnen. Die kommen immer gut beim Adventsbruch an.

 

Dinkel-Quark-Brötchen
Zum perfekten Frühstück gehören für mich selbstgebackene Brötchen. Diese leckeren Dinkel-Quark-Knoten können Sie bereits am Vortag vorbereiten, über Nacht ruhen lassen und am Sonntagmorgen gemütlich in den Ofen schieben.

Selbstgemachte Dinkel-Quark-Brötchen

Zutaten:

150 ml lauwarme Milch

70 ml Wasser

25 g frische Hefe

1 EL Zucker

500 g Dinkelmehl

250 g Quark

60 g weiche Butter

1 Ei

2 TL Salz

Lauwarme Milch, Wasser, 2 EL Dinkelmehl, Zucker und Hefe miteinander vermengen und abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Mehl in eine Schüssel geben und mit Salz und Butter mischen. Hefegemisch dazugeben und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Fertigen Teig in eine bemehlte Schüssel geben, mit Alufolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Teig am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 15 Teile teilen. Jeweils zu einer langen Rolle formen und verknoten, auf das Backblech legen und mit Mehl bestäuben. Brötchen etwas ruhen lassen und anschließend im Ofen bei 220 Grad (Umluft) 12-15 Minuten goldbraun backen.

 

Eier-Speck-Muffins

Ein anderer Klassiker, der zum Brunch gehört, ist das Ei. Aber statt gekocht oder gebraten können Sie ja mal Eier-Speck-Muffins probieren. Eine raffinierte Alternative!

Raffinierte Eier-Speck-Muffins

Zutaten:

4 Eier

16 Scheiben Speck

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen, eine Muffin-Form dünn mit Öl aufpinseln. Pro Ausbuchtung 4 Streifen Speck überkreuzt auslegen, die Enden über den Rand hinaus legen. In jede Ausbuchtung ein Ei schlagen, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Anschließend das Ganze 12-15 Minuten im Backofen backen. Die Zeit kann je nach Backofen variieren. Am besten mehrmals prüfen, ob das Ei bereits fest ist. Die Muffinform aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Schließlich vorsichtig aus der Form lösen und genießen.

 

Gefüllter Mozzarella

Tomate-Mozzarella findet sich ebenfalls bei fast jedem Brunch. Aber kennen Sie schon gefüllten Mozzarella? Ein Genuss!

Gebackener Mozzarella – mit Speck ummantelt und Tomaten gefüllt

Zutaten:

1 kleiner Büffelmozzarella

6 Scheiben Speck

Tomaten, Oliven, Paprika nach Geschmack

Mozzarella öffnen und mit einem Löffel vorsichtig aushöhlen. Hier ist etwas Vorsicht geboten, damit man nicht durchbricht. Aus dem Inneren des Mozzarellas und den Tomaten (fein würfeln), Oliven (fein würfeln) und Paprika (fein Würfeln) eine Mischung herstellen und mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. Den Mozzarella vorsichtig füllen, anschließend mit Speck umwickeln und mit einem Zahnstocher befestigen.

Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen, Mozzarella in eine ofenfeste Form setzen und ca. 15 Min knusprig backen. Man kann das Ganze auch ich der Pfanne machen. Die Füllung kann man je nach Belieben auch variieren, getrocknete Tomaten bieten sich gut an. Vorzüglich schmeckt dazu Feldsalat.

 

Dattel-Zimt-Kugeln

Zutaten:

10 Datteln

250 g Pecannüsse

½ TL Zimt

¼ TL Salz

Datteln 15 Minuten in warmem Wasser einweichen. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Wasser abschütten, alle Zutaten zerkleinern und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Teig zu kleinen Pralinen formen und im Ofen ca. 10 Minuten backen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ausprobieren der Rezepte und beim gemütlichen Adventsbruch. Lassen Sie die Seele ein wenig baumeln und genießen Sie den Moment. Welche Gaumenfreuden dürfen bei Ihrem Brunch nicht fehlen? Schreiben Sie gerne Rezepte und Inspirationen in die Kommentare.