Tippen und Enter drücken.

Wohlfühlen in Hülle und Fülle: Ponchos, Capes und große Schals

So ein herrlich weicher Poncho aus Kaschmir ist doch etwas herrliches. Fast so, als würde man von einem liebevollen Menschen umarmt werden. Ich möchte nicht zu rührselig klingen, aber versuchen Sie es einmal: Hüllen Sie sich in einen Poncho aus dieser feinsten aller Wollarten. Sie werden gar nicht mehr „raus“ wollen.

Der Mantel mit Ursprung in Südamerika ist ein echter Allrounder und läuft hierzulande den Cardigans und Pullovern allmählich den Rang ab. Die Idee hinter dem Poncho ist übrigens denkbar simpel: Ein Stück Tuch mit einem Schlitz in der Mitte für den Kopf – fertig ist der Mantelersatz. Mehr war es nicht. Heute sind Poncho, Cape und Co. echte Accessoire-Highlights und dürfen in keinem Schrank fehlen.

Der Trend der Saison: Ponchos und Capes

Auch die ganz Großen der Mode wie Burberry oder Saint Laurent setzen im Winter auf Ponchos und Capes. Und damit Sie nicht so aussehen, als hätten  Sie versehentlich Ihre Kuscheldecke von zuhause noch um, sorgen verschiedene Muster, Materialien und Schnitte für einen unverkennbaren Poncho-Look. Bei den Mustern finden Sie tatsächlich alles: von einfarbig, klassisch, schlicht bis bunt, wild, traditionell. Sie haben also die Wahl. Zum Poncho passen besonders gut schmale Hose und High-Heels. Und mit einem Gürtel drum herum bekommt, betonen Sie mit Ihrem Poncho Ihre Taille.

Die kleine Schwester des Ponchos ist das Cape. Viele unter Ihnen werden ein Cape auch noch als Pelerine kennen. Das Cape ist ein weit geschnittener Umhang ohne Ärmel und kann auch eine Kapuze haben. Bis vor kurzem sah man fast ausschließlich Regencapes auf den Straßen. Heute ist das Cape als trendiges Accessoire auf den Laufstegen zurück. Genauso wie beim Poncho, sollte man beim Cape auf hochwertiges Material achten. Damit der angesagte Umhang gut fällt, eignet sich hochwertige Wolle wie Alpaka oder Kaschmir besonders gut. Schöner Nebeneffekt: Sie werden sehr lange etwas von Ihrem Kleidungsstück haben.

Einen Poncho selbst stricken?

Ich finde ja, Capes, Ponchos und große Schals haben einfach etwas sehr Feminines, Damenhaftes an sich. Und geben uns darüber hinaus ein wirklich tolles Gefühl. Ganz so wie in den historischen Mantel- und Degenfilmen, in denen Frau sich geheimnisvoll in wallende – zugegebenermaßen viel zu große – Capes hüllte und sich nur „dem richtigen Mann“ zu erkennen gab. Nun, was damals Dinge verbergen sollte, ist heute zu einem echten Mode-Liebling geworden. Wer übrigens lieber selbst Hand anlegt und sich einen Poncho stricken möchte, für den habe ich einen Tipp: Schauen Sie sich einmal die Strickanleitung an. Vielleicht wäre das ja etwas für Sie? Und wenn Sie ans Selbermachen trauen, würde ich mich natürlich wahnsinnig über ein Foto des fertigen Ponchos freuen. Viel Spaß damit!

Unsere Ponchos, Capes und große Schals

Cape aus reinem Alpaka von Inkadoro

Poncho aus reinem Kaschmir

Dreieckstuch aus reinem Kaschmir

Cape mit Fransen von Riani