Tippen und Enter drücken.

Startseite » Fashion » Trends » Vom Bundeswehr-Mantel zum modischen Must-have: Der Parka

Vom Bundeswehr-Mantel zum modischen Must-have: Der Parka

Zum ersten Mal wahrgenommen habe ich einen Parka an meinem großen Bruder, der damals Bundeswehrler bei den Gebirgsjägern in Mittenwald war. Er hatte eine grünen Bundeswehr-Parka und ich fand ihn einfach nur mega cool (den Bruder natürlich auch).

In Sachen Mode gibt es inzwischen zum Glück nichts mehr, was nicht unisex wäre (neulich kam ein Mann im Rock zu meinem High-Heels-Training) und auch der Parka hat den Weg in unseren weiblichen Kleiderschrank schon lange gefunden. Nur leider nicht in meinen, weil gut Ding manachmal einfach Weile braucht. Nun, ich hatte Glück. Denn eine gute Freundin hat stark abgenommen und mir ihr nahezu ungetragenes Modell vermacht (einen ganz ähnlichen gibt’s übrigens von Anna Aura)

Spontan assoziiert Frau mit einem Parka vermutlich eher Beschäftigungen wie Baumklettern, Pferdestehlen, Pfadfindern – aber wohl kaum weibliche Prinzessinnen-Attribute. Liest man allerdings die Hochglanz-Journale, so hat sich der Parka längst zum vielseitig einsetzbaren Tausendsassa gemausert. Stilbrüche – auch wenn sie sich zunächst ungewohnt anfühlen mögen – sind en vogue.

Und das finde ich ganz wunderbar, denn so findet das Lieblingskleidungsstück aus der Jugend seine erwachsene Daseinsberechtigung.

Der Parka – richtig kombiniert und selbstbewusst getragen

Trauen Sie sich also ruhig und kombinieren Sie den Parka so, als wäre er ein edler Kaschmir-Mantel. In der Übergangszeit bietet sich die Vereinigung mit einem Sommerkleid an:

Ganz nebenbei erhalten Sie so gleich zwei Trends. Denn Khaki in Verbindung mit freundlichen Beerentönen ist ebenfalls ein großes Thema für Frühjahr/Sommer 2015. Aber auch als Überziehjacke zum Business-Look stellt ein Parka keinen Tabubruch mehr dar, sondern ist überaus zeitgemäß und praktisch dazu.

Umarmen Sie einen Baum

Selbstverständlich vergisst er seine Wurzeln nicht und freut sich auch über einen „bodenständigen und modifzierten Einsatz“. Umarmen Sie doch mal wieder einen Baum, schließen Sie die Augen und denken Sie „gib mir Energie“. Das tut unglaublich gut und man bekommt wirklich einen Kick.

Und wenn der Parka dann ein bisschen schmutzig geworden ist, dann können Sie ihn anschließend einfach in die Waschmaschine stecken. Denn das Modell von Anna Aura aus 100 % Baumwolle ist maschinenwaschbar.

Übrigens ist der Parka längst kein Figurkiller mehr. Die modernen Schnitte sind fast immer mit Tunnelzug ausgestattet, die eine individuelle Taillentrimmung ermöglichen. Und wer es eher legerer mag, rafft einfach nicht.

Und vergessen Sie nie: Was Sie aus Überzeugung und mit Selbstbewusstsein tragen, wird von Ihrem Betrachter auch nicht in Frage gestellt!