Tippen und Enter drücken.

Startseite » Lifestyle » Denken Sie einfach einmal an … Nichts!

Denken Sie einfach einmal an … Nichts!

Tagträume: Dem Alltag entfliegen

Die meisten von uns werden es schon einmal versucht haben. Und sind vermutlich wie ich gescheitert. An Nichts zu denken ist nämlich nicht so leicht bis unmöglich. So sehr wir es uns auch wünschen und auch immer wieder zum Ausdruck bringen, zum Beispiel mit unseren Wünschen für einen perfekten Urlaubstag: „Einfach einmal ausschlafen, faul sein und an nichts denken.“ – so wenig will es uns im Alltag dann doch gelingen. Unser Gehirn kennt scheinbar keine Pausenfunktion. Oder nur nach jahrelanger intensiver Übung, wie beispielsweise bei der Meditation im Zen-Buddhismus.

Dem Alltag kurz entfliehen. Zum Beispiel an den Strand.

Wenn es uns mit dem An-Nichts-denken nicht gelingen möchte, wie wäre es dann, wenn wir stattdessen an etwas Wunderschönes denken?  Ist doch eigentlich auch die viel die schönere Variante. Mit so einem Tagtraum entfliehen wir für kurze Zeit unserem stressigen Alltag, bewusst oder unbewusst. Mir persönlich hilft das sehr. Vor allen Dingen im Beruf. Bei Schreibblockaden beispielsweise, lege ich ganz bewusst kurze Pausen ein und denke an etwas Schönes. Das können reale Erlebnisse aus der Vergangenheit sein oder auch „echte Träume“. Denken Sie an Orte, an denen Sie noch nie waren. Manchmal hilft mir auch Musik dabei, mich zunächst in einen Entspannungsmodus zu versetzen. Schließen Sie dabei Ihre Augen oder lassen Sie sie auf Wanderschaft gehen. Schauen Sie aus dem Fenster und entdecken Sie ganz bewusst Ihre Nachbarschaft. Häuser, Wiesen, Straßen, Bäume. Abgelenkt von all dem, stellen Sie sich dann eine schöne, angenehme Situation vor. Wie Sie an einem Strand entlang gehen. Unter Ihren Füßen nur der weiche, warme Sand. Immer wieder kurz umspült vom frischen Meerwasser. Atmen Sie tief ein und aus, ganz so, als würden Sie die Energie des Moments in sich aufsaugen. Oder legen Sie sich gedanklich auf eine Blumenwiese und schauen Sie in den strahlend blauen Himmel. Beobachten Sie, wie der leichte Wind die kleinen Schäfchenwolken an Ihnen vorbeiziehen lässt und entdecken Sie, welche Formen die Wolken haben können.

Und, wo führen ihre Tagträume sie hin?

Erste Hilfe bei Schlaflosigkeit

Übrigens: Der Trick funktioniert ähnlich auch abends, wenn Sie einmal nicht schlafen können. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich zum Beispiel sich selbst als Kind vor. Laufen Sie sich als Kind selbst entgegen und nehmen Sie sich fest in den Arm. Lassen Sie Ihre Kinderfigur über eine Wiese tanzen und laut lachen vor Glück. Diese positiven Gedanken werden Sie zur Ruhe kommen lassen und Ihnen beim Einschlafen helfen.

Träumen Sie sich nach Mauritius

Wenn Sie jetzt gleich mit einem Tagtraum beginnen möchten, dann helfen Ihnen sicherlich diese traumhaften Impressionen von unserem letzten Shooting auf Mauritius. Ein echtes Stück vom Paradies. Bevor Sie jedoch dorthin verschwinden, haben Sie vielleicht noch einen Tipp für unsere Leserinnen, wie Sie dem Alltag manchmal entfliehen.