Tippen und Enter drücken.

Mode von damals und heute?

SCHOCKIERENDE MODE

Heute muss es schon ein Kleid aus Fleisch sein wie bei Weltstar Lady Gaga, um zu schockieren. Vor 50 Jahren genügte da noch ein zu kurzer Rock, um die Eltern und die Öffentlichkeit vor den Kopf zu stoßen. Als 1964 der Mini-Rock seinen Siegeszug antritt, tut er das in erster Linie, um zu schockieren. Die Jugendlichen wollten anders sein als ihre Eltern. Und konnten das jetzt durch die neue Mode ausdrücken. Bei den Mini-Röcken galt: je kürzer, desto besser. Gleichzeitig machten aber auch Frauen-Hosen von sich Reden. Bisher waren Hosen eine reine Männerdomäne. Plötzlich entwarfen Designer Beinkleider exklusiv für Frauen. Die bequemen Modelle in verschiedenen Längen bis zum Knie, wadenlang oder bis zum Knöchel, wurden ganz schnell zum Frauenliebling. Die Hose war auch gleichzeitig ein Symbol der Emanzipation.

UNSERE IDOLE VON DAMALS

Wer in den 60er Jahren geboren wurde, bei dem wurde das Interesse an Mode voraussichtlich in späten Siebzigerjahren geweckt. Noch lange vor der Zeit der Supermodels, beeinflussten uns viel mehr Musiker wie die Pop-Gruppe ABBA, die Bee Gees oder Musik-Traumpaare wie John Travolta und Olivia Newton John in Sachen Mode. Wer erinnert sich nicht an Schlaghosen, lange Hemdkragen, Plateauschuhe, große Brillen und viel zu viel Glitter in Silber und Gold?

VORBILD PETER HAHN

Heute ist die Modevielfalt größer denn je. Es gibt nahezu nichts, was es nicht gibt. Die Zeit der großen Modediktate ist glücklicherweise vorbei und die Mode richtet sich nach der Frau bzw. nach dem Mann – und nicht umgekehrt. Wir finden, das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Mehr denn je unterstreicht die richtige Mode Ihren ganz persönlichen Stil. Und in der richtigen Mode fühlen Sie sich auf Anhieb wohl und strahlen dieses positive Gefühl auch aus.

Für die nächsten 50 Jahre wünschen wir uns neben vielen neuen, aufregenden Trends auf jeden Fall noch mehr natürliche Mode, faire Bedingungen für alle Produzenten und einen nachhaltigen Umgang mit unseren wertvollen Rohstoffen. Ganz sicher dürfen wir uns auch künftig über das ein oder andere Mode-Revival vergangener Tage freuen. Und wer weiß, über welche Trends unsere Nachkommen dann im Jahre 2064 berichten …