Tippen und Enter drücken.

Tipps für den Kauf von Leder: So erkennen Sie hochwertiges Leder

(Foto: ConstantinosZ / iStock / GettyImagesPlus)

Kleidungsstücke aus Leder können preislich sehr unterschiedlich sein. Deshalb ist es natürlich vorteilhaft, wenn man die Qualität des Leders beurteilen und hochwertiges von minderwertigem Material unterscheiden kann. Auch die Unterscheidung von Echt- und Kunstleder ist wichtig. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Leder achten sollten, damit Sie lange Freude an Ihrer Lederkleidung und Ihren Möbeln haben.

Oberflächenstruktur von Leder

Eigentlich dürften die Qualitätsunterschiede bei Leder doch gar nicht so groß sein, denn immerhin handelt es sich ja bei jedem herkömmlichen Leder um ein tierisches Erzeugnis, oder? Nicht so schnell! Einfluss auf die Qualität von Leder hat das Tier selbst, als auch die spätere Verarbeitung: Von welchem Tier stammt das Leder? Wie alt war es und wie lebte es? Wie wurde das Leder gegerbt und weiterverarbeitet?

Um die Qualität von Leder zu beurteilen, sollte man sich zunächst einmal die Oberfläche gut anschauen. Ist die Oberflächenstruktur beispielsweise besonders uneben, ist dies ein positiver Hinweis darauf, dass das Leder nicht zu stark bearbeitet worden ist. Bei Leder haben starke Vernarbungen nämlich einen durchaus positiven Effekt und deuten auf ein sehr hochwertiges, sogenanntes vollnarbiges Leder hin.

Als zweites gibt die Haptik des Leders Auskunft über seine Qualität. Ein hochwertiges Vollnarbenleder ist sehr gut griffig und löst beim Berühren ein warmes Gefühl aus. Außerdem sollte das Leder keine Risse oder Brüche aufweisen und reißfest und stabil sein.

Unterschiede von Echt- und Kunstleder

Manchmal ist es gar nicht so leicht, echtes Leder von einem Lederimitat zu unterscheiden – doch einige Anhaltspunkte geben doch recht zuverlässig Aufschluss.

  • Echtleder zeichnet sich vor allem durch seine natürliche Struktur aus. Seine Oberfläche weist Unregelmäßigkeiten und Falten auf, wogegen bei Kunstleder die Oberfläche oft sehr glatt ist.
  • Im Gegensatz zu echtem Leder besitzt Kunstleder außerdem oft eine textile Rückseite, die mit glatten und genarbten Kunststoffen beschichtet ist, während echtes Leder eine fasrige Rückseite hat.
  • Auch die Naht liefert Möglichkeiten zur Unterscheidung, denn Echtleder hat eher eine fransige Naht während sie bei Kunstleder gerade ist.
  • Was den Geruch betrifft, weist Echtleder einen typischen Ledergeruch auf, während Kunstleder geruchsneutral ist.
  • Oft ist echtes Leder zudem atmungsaktiver als Lederimitat. Während sich echte Lederbekleidung ganz angenehm tragen lässt, schwitzt man häufig in Kleidung aus Kunstleder.
  • Am einfachsten sind Echt- und Kunstleder jedoch durch die Kennzeichnung des Herstellers zu erkennen – doch natürlich kann diese auch mal fehlen oder sogar gefälscht sein.

Wer ein hochwertiges Lederprodukt erstanden hat, möchte natürlich auch möglichst lange Freude an seinem neuen Schatz haben. Dann ist die richtige Lederpflege unumgänglich. In unserem Beitrag zur Lederpflege haben wir die wichtigsten Tipps für Sie zusammen gefasst. Ein besonderer – und lohnenswerter – Invest ist immer eine Lederjacke. Darum haben wir in unserem Beitrag zur richtigen Pflege von Lederjacken spezielle Tipps für dieses Schätzchen im Kleiderschrank gesammelt.

Mehr über Leder erfahren

Lederherstellung
Lederarten
Lederpflege – Spezielle Tipps für Reinigung und Pflege
Leder und Nachhaltigkeit
Lederkleidung stilsicher kombinieren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.