Tippen und Enter drücken.

Startseite » Lifestyle » Marrakesch – Magisches Blau im Jardin Majorelle

Marrakesch – Magisches Blau im Jardin Majorelle

© oversnap/iStock/Getty Images Plus

Licht, Formen, Muster und Farben des Orients: Die marokkanische Stadt am Fuß des Hohen Atlas hat immer wieder Schriftsteller, Künstler und Modeschöpfer inspiriert. Vor allem im Jardin Majorelle, den der Designer Yves Saint Laurent zum neuen Leben erweckte, können heute Besucher selbst in die verzauberte Atmosphäre eintauchen.

Chanel gab Frauen die Freiheit, Saint Laurent die Macht
Mit Nordafrika verbunden war Yves Saint Laurent schon seit seiner Kindheit. Geboren 1936 im algerischen Oran, gewann er in Paris mit 17 Jahren einen Wettbewerb für Modedesign und erregte die Aufmerksamkeit von Modeschöpfer Christian Dior. Das junge Talent wurde Kreativdirektor bei Dior und kreierte 1958 seine erste komplette Kollektion. 1962 erlebte er Erfolge mit dem Damen-Smoking. Eine Revolution, die mit einer mehr als zweitausendjährigen westlichen Tradition brach, dass Frauen egal welchen Standes ihre Beine nicht einzeln zeigen sollten. Fortan galt Yves Saint Laurent, der bald mit seinem Lebenspartner Pierre Bergé sein eigenes Unternehmen gründete, als Erneuerer der Damenmode.

Der Weg zum Denkmal von Yves Saint Lorent

Marokko – Oase für das Genie
Saint Laurent beeinflusste mit seinen avantgardistischen Entwürfen die Mode der Sechziger Jahre. Mit der Op-Art-Mode, die abstrakte Formenmuster für überraschende optische Effekte verwendet, gelang ihm der Durchbruch als selbständiger Designer. Er befreite Kostüme von Wattierungen und Versteifungen an Taille, Brust und Schultern, ohne auf die Pracht und die Fülle der Kostüme à la Dior zu verzichten. So wurde eine edle Schlichtheit zum neuen Credo der Haute Couture. YSL, wie er mit seinem Kürzel in aller Munde war, wurde gefeiert, als er mit transparenten Stoffen und dem „Nude-Look“ und später der Farbe Schwarz für alle Gelegenheiten reüssierte.

Ruhe und Inspiration fand er im Jardin Majorelle in Marrakesch. Hier entdeckte er Farbe und Licht, hier war er kreativer als an jedem anderen Ort. Die Harmonie und Schönheit, die der Garten heute ausstrahlt, ist das Vermächtnis seiner Vorbesitzer.

Der Botanische Garten des Künstlers Jacques Majorelle | © GoodLifeStudio/iStock/Getty Images Plus

Der blühende Traum eines Malers
1924 legte der Maler Jacques Majorelle den Garten vor den Toren der Altstadt von Marrakesch an. Majorelle setzte dort oft ein leuchtendes Kobaltblau ein, das noch heute den Garten prägt. Lange verfiel die Pracht, bis Yves Saint Laurent und Pierre Bergé 1980 den Jardin Majorelle kauften und wiederherstellen ließen. Seitdem war die Villa im Garten ein Refugium für Saint Laurent. Die „rote Stadt“ bot ihm den idealen Rückzugsort vom hektischen Modegeschäft.

2008 starb Saint Laurent wenige Wochen vor seinem 72. Geburtstag in Paris. Die Asche wurde in einer kleinen Zeremonie im privaten Rosengarten des Jardin Majorelle verstreut.

Pflanzen von fünf Kontinenten
Heute zieht der Jardin Majorelle jährlich bis zu 800.000 Besucher an. Er bietet an heißen Tagen kühlen Schatten und belebendes Grün, besinnliche Ruhe inmitten städtischen Trubels. Ein Spaziergang durch den Garten führt vorbei an rund 300 Pflanzengattungen, die der Maler Majorelle auf seinen Reisen um die Welt gesammelt hatte: Kakteen, Palmen, Bananenstauden, Bambus, Seerosen, Farne, Bougainvilleen. Fünf Kontinente in einem Park, vereint zu einem großen Kunstwerk.

Eine Stiftung sichert den Erhalt. 20 Gärtner pflegen die Pracht. Jede Pflanze erhält durch ein modernes Gießsystem die angemessene Wasserration. Ganz hinten, in einem kleinen Abzweig bei den Bananenstauden erinnert eine schlichte Stele an Yves Saint Laurent. Zwei junge Männer sitzen dicht beieinander auf einer Bank. Sie schauen ins Leere. „Silence“ bittet eine Tafel.

Wie stark Marrakesch den Designer prägte, zeigt ein Museum, das dem Modeschöpfer gewidmet ist. Der 15-Millionen-Euro-Bau liegt gleich neben dem Jardin Majorelle an der Straße, die den Namen des Modeschöpfers trägt. In der Dauerausstellung werden rund 100 Kreationen von YSL gezeigt. Vor allem aber werden Kleider präsentiert, die zeigen sollen wie das Leben in der marokkanischen Millionenstadt den Designer inspirierte.

Das Anwesen wurde über viele Jahre hinweg von YSL renoviert.

Wir laden Sie nach Marrakesch ein
Wenn Sie auch auf den Pfaden von Yves Saint Laurent wandeln möchten, dann gibt es jetzt eine einmalige Gelegenheit dazu. Wir verlosen eine Reise nach Marrakesch für zwei Personen. Fünf Tage lang erleben Sie ein aufregendes Programm mit Ausflügen, köstlichen Gerichten und einem Kochkurs für alle Sinne. Erleben Sie Marrakesch hautnah bei Führungen durch die historische Altstadt, lernen Sie Geschichte und Kultur kennen und entspannen Sie bei einem herrlichen orientalischen Dampfbad mit Massage. Ein wahrhaft märchenhafter Urlaub.

Wie können Sie teilnehmen? Es ist ganz einfach. Klicken Sie auf unsere Gewinnspielseite „Mit allen Sinnen gewinnen“ und machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit. Wir drücken Ihnen ganz fest die Daumen, dass sie bald selbst den wunderbaren Jardin Majorelle bestaunen können.

Viel Glück!