Tippen und Enter drücken.

Hinter den Kulissen: Der neue Versandkatalog für Herbst-Winter

Für das neue Konzept des großen Mode-Katalogs ist Peter Hahn für Sie nach Mallorca geflogen. Entstanden ist ein zauberhafter und inspirierender Katalog mit wunderschönen Bildern, die tolle Geschichten erzählen.

Redaktion: Diesmal ging es für das Shooting der neuen Katalog-Bilder nach Mallorca. Wie muss ich mir so ein Shooting eigentlich vorstellen?

Karin Steinbrecher: So ein Shooting macht jedes Mal wieder sehr großen Spaß. Es ist aber auch ein hartes Stück Arbeit, das man nicht unterschätzen darf. Auf Mallorca hieß es beispielsweise um 5 Uhr früh aufstehen und nach einem schnellen Frühstück ab zur ersten Location. Dort werden die Models geschminkt, frisiert und schlüpfen auch schon in die erste Garderobe. Parallel dazu wird die Location dekoriert und eingeleuchtet. Von jedem Motiv schießen wir mehrere Alternativen und treffen bereits am Set eine erste Vorauswahl. Die Bilder werden auf einem Server gesichert, so dass meine Kollegen in Deutschland direkt mit dem Aufbau des Katalogs beginnen können. Nach einem sehr langen Tag und ca. 1.000 schönen Aufnahmen später, geht es zurück ins Hotel.

Redaktion: Wieso haben Sie sich für Mallorca entschieden?

Karin Steinbrecher: Die Balearen-Insel bietet viele Vorteile: zauberhafte Kulissen, kurze Wege für unser gewaltiges Arbeitspensum und zu der Zeit, als wir das Shooting hatten, eine relativ hohe Wetter-Verlässlichkeit.

Redaktion: Was spielt sich eigentlich im Vorfeld der Produktion für den neuen Versandkatalog ab?

Karin Steinbrecher: Dem eigentlichen Shooting geht eine sehr lange Planungsphase voran. Wenn mit der Planung des Versandkataloges begonnen wird, stellt der Einkauf der Kreativleitung zunächst die passende Mode für ein Shooting vor. Damit wird dann ein erstes Scribble des Katalogs gefertigt. Nach diesem Scribble richten sich später die zu fotografierenden Artikel. Dann kommt das sogenannte Art-Buying ins Spiel, wo ein Fotograf gebucht wird und die Stylisten und Make-Up Artists angefragt werden. Der Einkauf und das Art-Buying kümmern sich auch gemeinsam darum, dass die benötigten Outfits, alle Accessoires und Deko-Elemente pünktlich zum Produktionsbeginn auf der Insel bereits stehen.

Redaktion: Für das Shooting konnten Sie ja wieder ein sehr bekanntes Top-Model engagieren. Wie war die Zusammenarbeit mit Toni Garrn?

Karin Steinbrecher: Ja, wir sind sehr froh, dass wir Toni für uns gewinnen konnten. Mit ihren erst 22 Jahren ist sie bereits ein Vollprofi und verkörpert wunderbar die Mode und den „Look  & Feel“-Charakter von Peter Hahn. Nur schade, dass ihr Freund Leonardo DiCaprio nicht am Set dabei war (lacht).

Vielen Dank für das Interview.