Tippen und Enter drücken.

Startseite » Lifestyle » High Heels: Wenn Frauen hoch hinaus wollen

High Heels: Wenn Frauen hoch hinaus wollen

Spätestens seit Jorge und Germanys Next Top Model wissen wir alle, wie hoch hohe Schuhe wirklich sein können. Da kann einem schon einmal schwindelig werden. Ungeübte sollten bitte etwas niedriger einsteigen. Gut, dass es High Heels-Trainerinnen wie Ingrid gibt, die Frauen zeigen, wie man auf High Heels geht und was „Stöckelschuhe“ aus Frauen machen können. Unsere Geschäftsführerin Maximiliane Ways hat selbst an einem High Heels-Training mit Ingrid teilgenommen und erzählt uns, welches Verhältnis sie zu High Heels hat.

>> Frau Ways, sind Sie bekennende High Heels-Trägerin oder bevorzugen Sie flache Schuhe?

Frau Ways: Bei mir heißt es entweder oder. Ich trage entweder ganz flache Ballerinas oder Pumps, dazwischen gibt es nichts.

>> Können High Heels eigentlich wirklich bequem sein?

Frau Ways: Auf jeden Fall, High Heels können bequem sein. Da ist der Leisten ausschlaggebend. Und der wiederum ist von der Marke abhängig. Wenn man mit einem Schuh also gute Erfahrungen gemacht hat, würde ich der Marke auf jeden Fall treu bleiben.

>> Bei Absätzen von 25cm oder mehr, kann einer Frau doch schon einmal schwindelig werden. Wie hoch sind Ihre höchsten Absätze?

Frau Ways: Ich glaube, meine höchsten Absätze liegen bei verhältnismäßig niedrigen 11 cm. Aber auch die sind schon abgemildert durch ein Plateau. Und ich trage sie auch wirklich nur bei besonderen Anlässen.

>> Zu welchen Anlässen sind High Heels ein Must?

Frau Ways: Ich empfehle High Heels immer dann, wenn Frau Haltung zeigen möchte. Frauen, die bei unserem Training mit Ingrid das erste Mal High Heels getragen haben, konnten das bestätigen: die hohen Absätze verändern die Körperhaltung, lassen uns aufrecht gehen und stehen.

>> Wie kombiniert man High Heels richtig?

Frau Ways: Die passenden High Heels gehen zur Jeans, zum Rock, zum Kleid, eigentlich immer.

>> Woran erkennt man hochwertige High Heels?

Frau Ways: Gute High Heels bieten der Trägerin Stabilität. Der Gang wird dadurch also keine Wackelpartie. Das liegt in der Regel am Leisten.

>> Was haben Sie im High Heels-Training gelernt? Können Sie unseren Leserinnen einen Tipp geben, worauf es bei den Schuhen ankommt?

Frau Ways: Eine Frau sollte keine High Heels tragen, nur aus Eitelkeit oder um größer zu wirken, wenn sie dabei ein schmerzverzerrtes Gesicht hat. Der Schuh muss so bequem sein, dass die Frau sich darin wohl fühlt und kein gequältes sondern ein herzliches Lächeln über die Lippen bringt. Der richtige Schuh kann sich durchaus positiv auf das Selbstwertgefühl auswirken. Dann macht es Sinn, High Heels zu tragen. Ansonsten empfehle ich flachere Schuhe. Schließlich ist am Ende die Gesamtausstrahlung maßgebend und nicht der Schuh an sich oder gar die Körpergröße.

>> Welche High Heels sind in dieser Saison besonders angesagt?

Frau Ways:  Besonders schön sehen High Heels aus, wenn man mit ihnen denselben Farbton trifft wie beim restlichen Outfit. Für den Sommer empfehle ich auch Peeptoes, bei denen der große Zeh vorne rausschaut. Die sehen bei manikürten Nägeln super aus und bieten meist etwas mehr Bequemlichkeit.