Tippen und Enter drücken.

Harmonie für Körper und Seele

Wer kennt das nicht: wenn man so richtig gestresst, geschlaucht und fertig mit der Welt ist, zeigt das auch der Blick in den Spiegel. Und ausgerechnet dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann, sieht der Teint müder, grauer und faltiger aus als sonst und die Haare hängen im wahrsten Sinn des Wortes durch oder stehen wie elektrisiert ab. Klar, unser Äußeres spiegelt unseren Gemütszustand wider. Und das sogenannte innere Leuchten, das uns verschönt und verjüngt, zeigt sich auch nur, wenn wir gut drauf sind. Das bedeutet:

Wir müssen uns in stürmischen Zeiten einfach besser um uns kümmern!

Ich weiß, das ist gar nicht so einfach, denn gerade wir Frauen schalten leicht mal auf Funktions-modus anstatt abzuschalten, weil uns Harmonie so wichtig ist. Und deshalb kostet uns schon ein einfaches NEIN echte Überwindung.

Dabei ist es so wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten

Denn nur, wer sich seiner selbst bewusst ist und mit sich im Einklang lebt, strahlt das auch aus und kann seine Schönheit voll entfalten. Das impliziert: mehr nach innen horchen und weniger auf andere hören 😉

Immer schön mit der Ruhe!

Wenn der Morgen schon hektisch beginnt, kann man eigentlich fast sicher sein, dass der Tag so gut wie gelaufen ist. Deshalb ist mein neues tägliches Lieblings-Ritual: aufstehen, einen Kaffee machen und den erst mal ganz gemütlich im Bett trinken, dabei ein bisschen lesen – für mich als Leseratte ist das Luxus pur und Weekend-Feeling für die ganze Woche.

Und weil es so schön heißt: Frühstücken wie ein König, nehme ich mir nach dem Duschen auch noch die Zeit, etwas zu essen. Denn dafür bleibt oft tagsüber nicht viel Zeit.

Schnell mal neue Energie tanken

Wenn ich müde und kurzatmig bin, hilft mir diese Übung, weil sie den Brustkorb dehnt und die Lunge mehr Sauerstoff aufnehmen kann: Im Sitzen die Hände oberhalb des Pos ins Kreuz stützen. Den Kopf nach hinten beugen. Mit den Händen die Hüfte vorschieben – dabei aber kein Hohlkreuz machen! Fünf Sekunden lang tief ein- und wieder ausatmen. Die Übung dreimal wiederholen.

Eine Fußreflexzonen-Massage wirkt Wunder, wenn man sich so richtig ausgelaugt fühlt

Auf der Fußsohle, der Verlängerungslinie zwischen zweitem und drittem Zeh liegt der Akupressur-Punkt „sprudelnde Quellen“. Bei sanftem Fingerdruck – zwei Minuten lang – kommt der Stoffwechsel wieder auf Touren, die Abwehrkräfte werden gestärkt.

Wenn ich bei Stress Gefahr laufe, mich mal wieder selbst zu überholen, setze ich auf ein Mudra (das ist eine Yoga-Übung mit den Fingern). Effekt: stärkt das innere Gleichgewicht und Selbstvertrauen. Die Fingerspitzen beider Daumen und Ringfinger mit leichtem Druck aneinander legen. Die anderen Finger strecken – am besten 3 x täglich zirka fünf Minuten.

Mein Alltime-Favorit, Kopfhaut-Massage, ist ideal, um ein Formtief zu überwinden

Nebenbei stärkt sie auch erschöpfte Haarwurzeln und beugt Kollagen-Verhärtungen vor, die Haarausfall verursachen können. Mit leichtem Druck aller Finger die Kopfhaut in 12 Griffen abtasten. Den Kopf zurück neigen, achtmal mit Daumen und Zeigefinger die Muskeln hinten am Hals kneifen. Zum Schluss die Haare vom Haaransatz aus mit allen 10 Fingern nach hinten kämmen. Das Ganze dreimal wiederholen.

Einfach mal die Augen schließen und die Haut verwöhnen

Meine Augen leisten täglich Schwerstarbeit, weil ich so viele Stunden vor dem Computer verbringe – und natürlich viel zu wenig blinzele und viel zu viel Kaffee und dafür zu wenig Wasser trinke. Effekt: ich hatte bis vor kurzem abends das Gefühl, als wäre ich in einem Sandsturm spazieren gegangen. Mittlerweile stelle ich mir einen Wecker, der mich alle 60 Minuten daran erinnert, ein Glas zu trinken. Das Ergebnis: nicht nur meine Augen sind weniger trocken. Auch die Haut profitiert davon. Und weil die Haut rund ums Auge so extrem dünn ist und im Normalfall durch zirka 10.000 Mal Blinzel-Bewegungen strapaziert wird, gönne ich mir alle drei bis vier Tage Masken-Pads, die dank Augentrost-Extrakt wie eine Feuchtigkeitsdusche wirken, Falten aufpolstern, Tränensäcke und Schatten mildern (z. B. „Declaré Eye Contour Augenmaske“ ca. 6 €). Die müssen bei geschlossenen Augen einwirken und so gönne ich gleich dem ganzen Körper eine kleine Ruhepause.

Ganz wichtig für die innere Balance ist übrigens auch Licht – deshalb geh ich jetzt erst mal eine Runde mit unseren Dackel-Mädels spazieren, um Licht zu tanken! Das ist um diese Jahreszeit so wunderschön golden – ein echtes Beautylicht und deshalb sieht die Haut auch gleich strahlender aus!

Sonnige Grüße! A bientôt sagt
Ute