Tippen und Enter drücken.

Startseite » Verantwortung » Fashion Revolution Day 2018

Fashion Revolution Day 2018

Am 24. April ist der Fashion Revolution Day. Vor fünf Jahren, 2013, stürzte an diesem Tag der Rana-Plaza-Fabrikkomplex in Bangladesch ein. Über 1.000 Menschen wurden getötet, mehr als 2.000 Menschen verletzt. Es war der schwerste Fabrikunfall in der Geschichte des Landes – und die Leidtragenden waren alle in der Textilindustrie tätig. Der Fashion Revolution Day erinnert an dieses schreckliche Unglück und fordert uns alle auf, einmal mehr darauf zu achten, wo unsere Kleidung herkommt, Lieferanten und Händler in die Pflicht zu nehmen und sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu engagieren. Alle Modeliebhaber weltweit sind aufgerufen sich diese eine Frage zu stellen: Wer macht meine Kleidung? #whomademyclothes

Gleichzeitig sind alle Modemarken, Produzenten, Designer, Einzelhändler aufgerufen, diese Frage zu beantworten. Unter dem Hashtag #imadeyourclothes sollen sie die Menschen vorstellen, die entlang der Lieferkette in der Textilindustrie arbeiten, um ihnen eine Stimme und ein Gesicht zu geben. Wir bei PETER HAHN machen gerne mit. Die Arbeitsbedingungen der Menschen, die die Mode von PETER HAHN fertigen, liegen uns nämlich sehr am Herzen. Nicht nur jetzt. Seit vielen Jahren setzen wir uns für faire Arbeitsbedingungen ein.

Transparenz schafft Vertrauen

Wir möchten nach und nach Transparenz in unserer gesamten Lieferkette schaffen. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Mode fair und sicher ist. Unsere GREEN COTTON Kollektion ist ein gutes Beispiel. Hier kennen wir von Anfang an alle Stufen der Produktion bis hin zum Baumwollfeld. So sind die Damen auf unserem Einstiegsbild für die tollen Stoffe der Kollektion zuständig. Weitere Informationen zu den verschiedenen Produktionsschritten finden Sie unter  www.peterhahn.com/nachhaltigkeit/transparente-lieferkette.

Den Fashion Revolution Day möchten wir daher nutzen, um Ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

Wollten Sie schon immer einmal wissen, wer unsere hochwertigen Produkte fertigt?

Als internationales Handelsunternehmen arbeiten wir weltweit mit vielen Partnern zusammen. Heute nehmen wir Sie mit in die Fabriken und stellen Ihnen einige der Menschen vor, die unsere Mode herstellen.

 I made your clothes (engl. Ich habe deine Kleidung gemacht)

Cansu

In der Türkei sorgt Cansu am Computer für den richtigen Schnitt. Sie arbeitet  seit 2013 bei unserem Partnerbetrieb und findet es besonders spannend, zu sehen, wie ihre Schnitte zum Leben erweckt werden und am Ende sitzen. Sie mag es gerne, mit dem Fahrrad in die Natur zu fahren oder mit einem guten Buch am Strand zu sitzen.

Krisztina

Krisztina arbeitet schon seit 1997 in der Näherei unseres Partnerbetriebs in Ungarn. Ihr gefallen die schönen Stoffe und die wechselnden Modelle. In ihrer Freizeit spielt sie gerne Poker und backt leckere Kuchen.

Monika

Seit 2012 ist Monika im gleichen Betrieb dafür zuständig, dass die Kleidungsstücke am Ende keine Falten haben und sorgfältig gebügelt sind. Sie liebt die ständige Herausforderung und die qualitative Arbeit. Wenn sie nicht gerade arbeitet, macht sie gerne Frisuren.

Noch mehr Transparenz

Es gibt viele Geschichten entlang der Lieferkette, die wir Ihnen erzählen möchten (z. B. Wie entsteht ein Kleid aus der GREEN COTTON Kollektion und wer sind die Menschen, die hieran beteiligt sind?). All diese Geschichten sind nicht nur interessant, sie schaffen auch Transparenz. Denn wir bei Peter Hahn glauben, dass zu hochwertigen Textilien auch ein verantwortungsvoller Produktionsprozess gehört. Und das wollen wir Ihnen zeigen. Seit mehr als fünf Jahren beschäftigen wir uns daher gezielt mit diesen Themen. Und wir werden unser Engagement weiter ausbauen – für die Menschen, unsere Umwelt und für Sie.