Tippen und Enter drücken.

Startseite » Fashion » Trends » Eine Ziege namens Wanda

Eine Ziege namens Wanda

Wanda die Kaschmirziege

Kaschmir-Expertin und Peter Hahn-Einkaufsleiterin Heike Hillebrecht kennt „ihre“ Kaschmirziegen zwar nicht alle beim Namen. Aber die Königin des Kaschmirs, wie sie auch liebevoll genannt wird, kann so viele Geschichten über das feinste Naturgarn der Welt erzählen, dass wir ihr alle gebannt an den Lippen hängen.

Stellen Sie sich vor, unsere kleine Kaschmirziege lebt in der inneren Mongolei und heißt Wanda. Sie ist drei Jahre alt und gibt schon in der dritten Saison ihr zartes Unterhaar für kuschelweiche Pullover, Strickjacken, Ponchos, Kleider, Mützen, Handschuhe und sogar Unterwäsche. Wenn nach einem harten, frostigen Winter die Temperaturen allmählich wieder steigen, ist es Zeit für einen „Friseurbesuch“.

Kaschmirziegen

Jetzt wird Wanda ganz vorsichtig das weiche Unterhaar, das sogenannte Duvet, herausgekämmt. Fast noch kostbarer ist das Haar, das die Ziegen ganz zufällig an Pflanzen und Bäumen „abstreifen“. Zunächst wird das hochwertige Garn gereinigt und danach koloriert. Dann kann das farbige Garn gesponnen und zu erstklassiger Kaschmir-Mode verstrickt werden. Übrigens verwenden wir ausschließlich besonders langfaseriges Kaschmirhaar, wie das von Wanda. Denn nur damit können wir die hohe Qualität unserer Produkte garantieren.

Für langen Kuschelspaß

Damit Ihre Kaschmir-Artikel möglichst lange kuschelig weich und schön bleiben, hat uns Heike Hillebrecht außerdem ein paar Tipps zur richtigen Wäsche und zur Aufbewahrung verraten.

Kaschmir mag es lauwarm. Heike empfiehlt daher „zarte“ Handwäsche in max. 30 Grad warmem Wasser. Bitte nicht reiben, weil das edle Teil sonst verfilzt. Versteht sich von selbst, dass Sie kein bleichendes Waschpulver verwenden. Nehmen Sie am besten ein spezielles Wollwaschmittel und drücken Sie die Wolle nach dem Waschen leicht aus. Sie können die Wäsche auch in ein Handtuch einwickeln, damit die restliche Feuchtigkeit entzogen wird. Kaschmir idealerweise liegend trocknen und wenn nötig in Form ziehen. Beim Bügeln auf unterster Stufe unbedingt ein Tuch zwischen Bügeleisen und Kleidungsstück legen, damit der Flausch erhalten bleibt und ungeliebter Glanz vermieden wird.

Nach der Saison einmotten? Einfach in sauberem Zustand luftig und leicht verpackt in den Schrank legen und mit Lavendelsäckchen oder Zedernholz (oder Antimottenstreifen aus dem Drogeriemarkt) gegen den fiesen Schädling schützen.