Tippen und Enter drücken.

Ein Traum unter Palmen – Die Gewinnerin unseres Preisausschreibens reiste nach Mauritius

Ein Traum unter Palmen

Einmal auf einem tropischen Eiland entspannen, weißen Strand und türkisblaues Meer genießen. Dieser Traum ging für Ulrike Koczka und ihren Mann György in Erfüllung, als sie an unserem Saison-Gewinnspiel teilnahmen und das Losglück auf ihrer Seite hatten: 15 Tage Erholung im Fünf-Sterne-Hotel auf Mauritius. Die Perle des Indischen Ozeans ist ein Paradies in Grün und Blau und die großartige Kulisse unseres letzten TV-Spots. Begeistert berichtet Ulrike Koczka von den Eindrücken ihrer Reise im Mai.

Dschungel, Strand und Meer

Für das lange Sitzen im Flugzeug entschädigte schon der Anflug auf das sonnenbeschienene Mauritius: Korallenriffe, Strände, Zuckerrohrplantagen, Dschungelgrün und wildromantische Berge entwarfen eine einzigartige Landschaft. Bei der Fahrt im Privattaxi vom Flughafen erfuhren Ulrike Koczka und ihr Mann vom Fahrer bereits vieles über den Zuckerrohranbau und die lebensfrohen Einheimischen. Zahllose tropische Blüten zeigten ihre Pracht und stets wehte ein leichter Geruch nach Vanille und Sandelholz über die Insel.

Im mit fünf Sternen ausgezeichneten Hotel So Mauritius Bel Ombre wartete eine luxuriöse Unterkunft direkt am traumhaften Strand. „Das Zimmer war angelegt wie ein kleiner Bungalow mit einer Außendusche, mit einer Außenbadewanne, alles lichtdurchflutet und total schick“, schrieb uns Frau Koczka in ihrem Reisebericht. Die weitläufige Anlage mit wunderschönen Ausblicken auf den Ozean lud zum Flanieren ein.

Die Koczkas ließen sich nicht lange bitten und nahmen das einladende Angebot an, das Mauritius ständig zu raunen schien: Erkunde mich! Genieße mich! Sie ließen sich in Charamel vom Zauber der siebenfarbigen Erden und der rauschenden Wasserfälle einnehmen. An den Ufern des malerischen Grand Bassin bewunderten sie Statuen von Hindu-Gottheiten. Eine Rumverkostung rundete einen schönen ersten Ausflugstag ab.

Der Zauber von Charamel

Ein kleines Abenteuer

Es gab zwar einige Verständigungsschwierigkeiten, doch das tat ihrer Abenteuerlust keinen Abbruch. Am Sonntag fuhren sie mit einem öffentlichen Bus zum Markt und erkundeten auf eigene Faust den Reiz der Insel. „Die Leute von der Rezeption im Hotel haben uns angesehen, als würden sie nicht glauben, dass wir zurückfinden,“ schrieb Ulrike Koczka, „Aber es hat alles problemlos geklappt. Mal ein etwas anderer Ausflug, und sehr interessant.“ Im bunten Markttreiben zwischen Curry, Vanilleschoten und Muschelschmuck half eine Smartphone-App beim Überwinden der Sprachbarriere.

Cocktails und Meeresrauschen

Nach so viel Aufregung genoss das Paar auch die entspannenden Seiten des Urlaubs ausgiebig. Beim Sonnen am Pool der Hotelanlage konnte man fruchtige Cocktails genießen und den Meereswellen lauschen. Ein Glasbodenboot eröffnete farbenfrohe Einblicke in die Unterwasserwelt der Korallenriffe mit ihren Fischschwärmen, Anemonen und putzigen Garnelen. Am Strand und auf dem Tretboot war das hektische Alltagsleben in Deutschland bald nur noch ferne Erinnerung. Wo konnte man dem Paradies sonst so nahe kommen? „Vielen Dank. Es war unvergesslich“, schrieb uns Ulrike Koczka ganz glücklich.