Tippen und Enter drücken.

Ein Ausflug in die Welt des guten Geschmacks

Die schlechte Nachricht zuerst: Zwei Tage Stockholm sind viel zu kurz. Ich musste mich dennoch damit begnügen. Aber, Stockholm, ich komme wieder. Die Stadt und ich – das war Liebe auf den ersten Blick. Und falls Sie auch einen Kurztrip dorthin planen, dann nutzen Sie die Zeit unbedingt sinnvoll.


Ein Muss ist die Fjällgatan, eine der schönsten Straßen auf dem Stigberget mit einem sensationellen Blick auf die Stadt. Hier und in den umliegenden Gassen stehen malerische Holzhäuser. Und danach das vielleicht leckerste Eis Stockholms in Fjällgatans Kaffestuga. Sonne oder Regen? Ein Ausflug ins Nationalmuseum lohnt sich auf jeden Fall. Auf der Insel Skeppsholmen steht Schwedens bedeutendstes Kunst- und Designmuseum. Hier können Sie unter anderem Kunstwerke von Paul Cézanne, Anders Zorn, Judith Leyster oder Antoine Watteau bestaunen. Zurzeit ist das Museum leider aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen und hat seine Ausstellung in die Königliche Schwedische Kunstakademie (The Royal Swedish Academy of Fine Arts) in Fredsgatan 12 verlagert.

Shopping Stockholm

Leider war die Zeit wie gesagt viel zu kurz. Aber ein paar Tipps möchte ich an der Stelle dennoch loswerden. Und bin natürlich auch selbst über Shopping-Tipps dankbar. Denn die nächste Stockholm-Reise folgt hoffentlich schon bald.

Coole und hochwertige Mode habe ich in Fifth Avenue Shoe Repair entdeckt (Mäster Samuelsgatan 2). Typisch schwedisch: sehr klassisch, aber mit vielen raffinierten Details. Wer es etwas ausgeflippter mag, der sollte im Tjallamalla vorbeischauen. Teilweise sehr junge, ausgefallene Mode vieler Jung-Designer. Und um nur einen Einrichtungsladen zu nennen, von denen es unzählige gibt: Svenskt Tenn in Strandvägen 5. Hier finden Sie klassische schwedische Möbel, Textilien, Lampen und Accessoires – ein Teil schöner als das andere. Jetzt zähle ich die Tage bis zu meinem nächsten Stockholm-Besuch und freue mich über zahlreiche Shopping-Tipps.