Bitte wählen Sie:

Festliche Westen und der perfekte Schnitt

Festliche Westen definieren sich wie alle Westen als ärmelloses Oberteil, das normalerweise über einem Hemd, einer Bluse oder einem Shirt getragen wird. Fälschlicherweise werden oft kürzere Jacken als Westen angeboten. Es gibt Modelle für Damen wie Herren, allerdings handelt es sich traditionell eher um Herrenmode. Das Dekolleté der festlichen Westen ist tief gezogen, auch vom unteren Saum hinauf gibt es einen Einschnitt. Das Stück Stoff dazwischen wird durch eine Knopfleiste geschlossen. Sehr gefällig ist der Kontrast zwischen Rücken- und Vorderteil: Vorn zeigen sich die unterschiedlichsten Dekore, auf dem Rücken bleibt die Weste einheitlich und uni. Verbunden werden die beiden Hälften durch angenehm breite Schulterpartien und die seitlichen Nähte. Gerade festliche Westen besitzen an den Seitenteilen im unteren Bereich jeweils einen kleinen Verstellriegel, mit dem die Weite reguliert wird. Nicht nur festliche Westen besitzen zwei bis vier Einstecktaschen, meist ohne Klappe. Zudem variiert die Länge von der Taille (Bolero) bis knapp zum Hosenbund. Alle Westen, auch festliche Westen, werden mit und ohne Anzugjacke oder Jackett getragen. Einen klassischen Schmuck stellen in der Herrenmode Krawatten, Clip-on Tie (vorgefertigte Krawatten ohne Knoten, die im Nacken mit einem Clip zusammengesteckt werden), Fliegen, Halstücher oder Boloties (Schnurkrawatten mit Dekorationsplaketten oder -figuren im Westernstil) dar. Damen wählen Schmuck oder Halstücher. Soll der Anzug betont männlich getragen werden, können auch Krawatten eingesetzt werden. Da es Sommer- wie Winterwesten gibt, sind festliche Westen in unterschiedlichen Stoffdicken zu haben. Wird ein kompletter Anzug gewählt, passen Hose, Weste und Jackett farblich zusammen. Solche Sets bieten wir natürlich auch in unserem Online Shop. Bei höheren Temperaturen in warmen Räumen oder im Freien kann die Jacke ausgezogen werden. Das Outfit sieht immer noch sehr viel schicker aus als ohne festliche Westen.

Festliche Westen schimmern elegant

Die festlichen Westen für Damen und Herren unterscheiden sich weniger vom Schnitt, sondern eher in der Farbe beziehungsweise Musterung. Die Dekore sind jeweils ausgesprochen vielseitig. Bei den Damen finden wir eher helle Töne, Blumen und Ornamente, dazu helles Beige und natürlich diverse Rottöne. Bei den Herren zeigt sich viel Silber- und samtiges Dunkelgrau, Bordeauxrot, schimmerndes Schwarz und diverse Beigetöne. Manches Flaschengrün wird im Brokatlook veredelt und scheint Goldfäden zu beinhalten. Jacquard-Stoffe und Paisleymuster sind beliebte Kombinationen für festliche Westen. Die Front ist vielleicht unifarben mit eingearbeitetem Muster, eventuell auch mehrfarbig. Es geht bei festlichen Westen immer um hochwertige Stoffe, eine wunderbare Verarbeitung und meistens um schimmernde Bestandteile. Dementsprechend kommen Seide, Satin, Damast, Gold- und Silberfäden, Glanzgarne und eventuell auch Strassbesatz infrage. Die Wahl der Knöpfe steht dieser Qualität natürlich in nichts nach. Dass die Anzugjacke ein farblich passendes Einstecktuch enthalten kann, stellen wir bei den fertigen Sets für Herren vor.

Festliche Westen einmal anders

Bisher haben wir über klassische festliche Westen gesprochen. In der Damenmode werden Westen angeboten, die sich eher dem Prinzip ärmelloser Jacken annähern: Sie sind natürlich ärmellos, ansonsten deutlich länger als die traditionellen Edelwesten. Sie bestehen beispielsweise aus edlem Strick, gern durchflochten mit Glanzgarnen, und sie besitzen vielleicht auch einen Bindegürtel. Alternativ bieten sich statt Knöpfen oder Gürtel auch Schlaufen oder Schleifen an. Diese völlig andere Westenform ist für Anzüge nicht geeignet. Allerdings können diese Westen ebenso zu Röcken wie Hosen getragen werden, während die vorher genannten Westen sich eher für Hosen eignen. Eine außergewöhnliche Form der Westen sind Trachtenwesten. Hier zeigt sich die Festlichkeit häufig durch hochwertige, reiche Stickereien und edle Horn- oder Silberknöpfe. Das Grundmaterial kann Filz sein, wie man es auch von den Jacken kennt. Eleganter werden die Westen mit schimmernden Seiden- und Brokatstoffen. Wunderschöne Muster und farblich abgesetzte Taschensäume ergeben ein wundervolles Bild - diese Westen machen viel Eindruck und werden zu schönen Festtagskleidungen aus der Trachtenmode getragen.

Festliche Westen im Gesamtbild

Dass zu festlichen Westen nur elegante Mode getragen wird, versteht sich meist von selbst, denn wir nutzen diese Outfits gewöhnlich für offizielle Anlässe. Wie erwähnt passen diese Westen klassischerweise zu Hosen und Anzügen, seltener manche Damenweste zu Röcken. Dementsprechend gilt, dass bevorzugt geschlossene Schuhe zu tragen sind. Da Westen aus der Herrenmode kommen, verlieren sie diesen etwas herberen Anspruch trotz der Dekore auch in der Damenmode nicht ganz. Es empfehlen sich für Frauen oftmals schwarze Pumps, je nach Stil eventuell High Heels, oder Stiefeletten. Es gibt im Übrigen Anzüge und hochgeschlossene Jacketts oder Sackos, zu denen keine festlichen Westen getragen werden, da sie nicht zu sehen wären.

Festliche Westen begleiten uns zu Hochzeiten, Firmenjubiläen, runden Geburtstagen und Weihnachtsfeiern. Der Glanz ihrer wertvollen Materialien ist eine einzige Augenweide.

nach oben
 
Sie haben diesen Artikel in den Warenkorb gelegt
text